travity reisecenter - Logo

 

Erleben Sie eines der letzten Abenteuer Afrikas und reisen in den Süden und noch wenig erschlossenen Westen Äthiopiens – die Heimat zahlreicher Völker, die lange isoliert lebten und so ihre Traditionen bis heute weitestgehend erhalten haben.

Reisenummer 50207

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Äthiopien: Natur- und Kulturrundreise mit Expeditionscharakter - Wo Schwarzafrika auf Äthiopien trifft

Erleben Sie eines der letzten Abenteuer Afrikas und reisen in den Süden und noch wenig erschlossenen Westen Äthiopiens – die Heimat zahlreicher Völker, die lange isoliert lebten und so ihre Traditionen bis heute weitestgehend erhalten haben. Erleben Sie die grandiose Landschaft des Rift-Valley um Arba Minch und den Alltag einer Vielzahl ethnischer Gruppen zwischen Tradition und Moderne. Sie besuchen die Dorze und Konso, welche vor allem bekannt für ihre hoch spezialisierte Landwirtschaft sind. Sie werden bei den Nomadenvölkern der Hamer und Surma zu Gast sein, die v.a. mit ihren Schmucknarben und Körperbemalung beeindrucken. Tauchen Sie ein in eine Welt , in der Traditionen, lokale Bräuche und Rituale im Alltag noch fest verankert sind. Lernen Sie geschichtsträchtige Orte wie Gambela oder Nyangatom kennen. Machen Sie sich auf zu einer Reise in das noch kaum bekannte Äthiopien – eine Region voller kultureller, historischer und biologischer Vielfalt!

Karte - Wo Schwarzafrika auf Äthiopien trifft

Höhepunkte

  • Optimal für vielseitig interessierte Entdecker
  • Neu: optimierter und kompakterer Tourenverlauf
  • Besuch bei den handwerklich geschickten Dorze
  • Besuch der UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten Konso
  • Südwestäthiopien als kaum erschlossene Region Äthiopiens
  • Wanderung in die Dörfer der Surma

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Flug am späten Abend von Frankfurt nach Äthiopien.

2. Tag: Addis Abeba – Flug nach Arba Minch (A)

Am Morgen Ankunft in Addis Abeba. Im Anschluss fliegen Sie weiter gen Süden nach Arba Minch. Nach kurzer Fahrt und Bezug Ihrer Lodge, direkt an der Abbruchkante des Rift-Valleys mit spektakulärem Blick auf den Chamo-See gelegen, fahren Sie weiter in die Chencha-Berge. Hier lebt das Volk der Dorze. Bei einer spannenden Führung durch eine traditionelle Siedlung erfahren Sie mehr über den Anbau der „falschen Banane“, die lokale Webkunst und die einzigartige mobile Hüttenbauweise. Im Anschluss Rückfahrt nach Arba Minch. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Arba Minch – Konso – Turmi (F/A)

Heute fahren Sie nach Konso und besuchen die gleichnamige Volksgruppe, welche für ihre Generationspfähle, den Totenkult und zudem durch ihre Terrassenfelder bekannt sind. Erleben Sie den dörflichen Alltag bei einer Führung durch eine traditionelle Siedlung. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Süden, durch die Weyto-Ebene bis Sie schließlich Turmi erreichen. Übernachtung in einer Lodge.

4. Tag: Zu Gast bei den Hamer (F/M/A)

Am Morgen besuchen Sie den lokalen Hamer-Markt in Turmi. Erleben Sie den geschäftigen Trubel der Hamer. Hier werden lokale Produkte wie z.B. Schnitzereien, Tabak und Hirse, aber auch Waren des täglichen Lebens gehandelt. Danach begeben Sie sich auf eine Wanderung in eine traditionelle Hamer-Siedlung. Erleben Sie hier den Alltag zwischen Vieh-Kraal und Rundhütte. Übernachtung im Zelt.

5. Tag: Bei den Karo (F/M/A)

Heute fahren Sie weiter zum Volk der Karo. Die Fahrt führt Sie durch weite Dornbuschsavanne. Die Karos leben in lediglich drei Dörfern oberhalb des Omo-Flusses. Die Männer bemalen sich häufig mit Kreide und tragen spezielle Frisuren, eine „Lehmhaube“, die zusätzlich noch mit bunten Federn verziert wird. Übernachtung im Kortcho oder Duss Zeltcamp.

6. Tag: Im Land der Nyangatom (F/M/A)

Nach dem Frühstück erkunden Sie die ethnische Vielfalt der Bevölkerung am Omo Fluss. Sie fahren weiter zum Volk der Nyangatom, die vorrangig als Halbnomaden im Dreiländereck Kenia, Südsudan und Äthiopien von Viehzucht bzw. Ackerbau leben. Übernachtung im Zeltcamp.

7. Tag: Fahrt in den Omo-Nationalpark (F/M/A)

Ihre heutige Fahrt führt Sie weiter gen Westen. Erleben Sie im Omo-Nationalpark eine faszinierende Flora und Fauna. Der Nationalpark wurde 1959 als erster Nationalpark Äthiopiens gegründet und verfügt für äthiopische Verhältnisse über die größte Tierdichte des Landes. Mit etwas Glück entdecken Sie hier Büffel, Gazellen oder sogar Elefanten im Unterholz. Übernachtung im Zeltcamp.

8. Tag: Willkommen im Land der Surma (F/M/A)

Die Fahrt führt weiter in den Westen, in das Gebiet zwischen dem Omo-Nationalpark und der Grenze zum Südsudan. Zwischen Galeriewälder, Gras -und Buschsavannen nähern Sie sich dem Land der Surma! Diese sind Viehzüchter und Kleinbauern, und die Anzahl der Rinder bestimmt in vielerlei Hinsicht das alltägliche Leben. Bekannt ist das Volk v.a. aufgrund des Lippentellerschmucks der Frauen, der weißen Bemalungen zu rituellen Zwecken und der wulstigen Ziernarben. Übernachtung im Zelt.

9. Tag: Wanderung zu den Surma (F/M/A)

Vom Camp aus wandern Sie heute in die umliegenden Surma-Dörfer. Unterwegs treffen Sie immer wieder auf Surma mit ihren Viehherden und bekommen einen intensiven Eindruck von deren Lebensweise und Kultur. Mit etwas Glück findet gerade ein ritueller „Donga-Kampf" statt. (nur Juli – November) Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: Auf dem Weg nach Mizan Teferi (F/A)

Heute verlassen Sie den Omo-Nationalpark weiter gen Norden. Das Etappenziel des heutigen Tages ist die pulsierende Kleinstadt Mizan Teferi. Der Ort ist ein wichtiger Handels -und Umschlagplatz v.a. für die unweit liegenden Kaffeeplantagen. Übernachtung in einem einfachen Hotel.

11. Tag: Mizan Teferi – Gambela (F/A)

Ihre Fahrt führt heute durch eine landschaftlich abwechslungsreiche Gegend, gesäumt von kleinen Dörfern, nach Gambela, die westlichste Stadt Äthiopiens. Die Stadt war im letzten Jahrhundert für einige Zeit britisches Protektorat und Binnenhafen für Schiffe auf dem Weg zum Weißen Nil. Bei einem Spaziergang am Flussufer kann man noch die Überreste der alten Anlandungsstellen sehen. Übernachtung in einem einfachen Hotel.

12. Tag: Besuch bei den Nuer und Anuak (F/A)

Der heutige Ausflug führt Sie zu den Völkern der Nuer und Anuak. Beide Ethnien leben entlang diverser Flussläufe. Während die Anuak als Ackerbauern Sorghum, Mais, Tabak und Kürbis anbauen, spielen auch bei den Nuer die Rinder eine entscheidende wirtschaftliche und soziale Rolle. Übernachtung wie am Vortag.

13. Tag: Flug nach Addis Abeba – Rückflug (F)

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach Verabschiedung Ihrer Begleitmannschaft werden Sie zum Flughafen in Gambela gebracht. Nach einem kurzen Inlandsflug erreichen Sie Addis Abeba. Der Rest des Tages steht Ihnen ein Tageszimmer zur Verfügung, bis Sie am späten Abend zum Internationalen Flughafen gebracht werden. Rückflug nach Deutschland.

14. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutsche DIAMIR-Tourenleitung
  • 2 Inlandsflüge Addis Abeba – Arba Minch, Gambela – Addis Abeba mit Ethiopian Airlines in Economy Class inkl. Steuern und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • Reiseliteratur
  • 4 Ü: Hotel im DZ
  • 6 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 6×M, 11×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Foto- und Videogebühren; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen

Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Fahretappen, die Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz für andere Kulturen sind Grundvoraussetzung für diese Tour. Sie sind auf zum Teil schlechten Pisten in nicht klimatisierten Geländewagen mit Allradantrieb unterwegs. Vier Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug. In Südwestäthiopien ist die Infrastruktur schlecht ausgebaut, was einerseits die Faszination der Region ausmacht, andererseits für europäische Reisende eine Herausforderung in punkto Komfort und Hygiene darstellen kann. Die Hotels des Landes entsprechen nicht immer den gewohnten Verhältnissen aus Deutschland.

Informationen

Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das erste sein was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.

DIAMIR Privat

buchbar ab 3250 EUR zzgl. Flug, Samstags (Oktober-April) ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung, ab Arba Minch/bis Gambela

Hinweise

Schwierigkeit: 1

Reisedauer: 14 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 12

Zuschläge

  • Rail & Fly (nur gültig bei Buchung) EUR 40
  • EZ-Zuschlag EUR 210
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Wo Schwarzafrika auf Äthiopien trifft

12.01.2018Freitag, 12. Januar 2018 - Donnerstag, 25. Januar 2018
14 Tage / 13 Nächte

3090 EUR

 

Links

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!