travity reisecenter - Logo

 

Von den Wüstenlandschaften Botswanas zu den üppigen Wäldern Sambias, von den Teeplantagen in Malawi zu den uralten Ruinen in Simbawe – entdecken Sie die atemberaubenden Gegensätze, die diese Region ausmachen: moderne Städte und ländliche Siedlungen, gute Straßen und traditionelle Feldwege. Der Besuch in einigen der besten Wildreservate Afrikas, einschließlich des Chobe-, Luangwa- und Krüger-Nationalparks sind Highlights dieser Reise. Die gewonnenen Eindrücke von der Vielfalt der Tiere, die hier heimisch sind und den gewaltigen Viktoria-Fällen mit den tosenden Wassermassen bleiben auch zurück in Deutschland noch lange in Erinnerung.

ab € 2125

Reisenummer 52196

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Südliches Afrika - Southern Circle – Mehr-Ländersafari

Südafrika

Von den Wüstenlandschaften Botswanas zu den üppigen Wäldern Sambias, von den Teeplantagen in Malawi zu den uralten Ruinen in Simbawe – entdecken Sie die atemberaubenden Gegensätze, die diese Region ausmachen: moderne Städte und ländliche Siedlungen, gute Straßen und traditionelle Feldwege. Der Besuch in einigen der besten Wildreservate Afrikas, einschließlich des Chobe-, Luangwa- und Krüger-Nationalparks sind Highlights dieser Reise. Die gewonnenen Eindrücke von der Vielfalt der Tiere, die hier heimisch sind und den gewaltigen Viktoria-Fällen mit den tosenden Wassermassen bleiben auch zurück in Deutschland noch lange in Erinnerung.

Karte

Reiseverlauf

Willkommen in Botswana!

Nach einer Vorübernachtung in Johannesburg beginnt früh morgens das Abenteuer. Auf geht es nach Botswana! Nachdem alle Einreiseformalitäten geregelt sind, wird die Fahrt nach Francistown zu unserem ersten Camp fortgesetzt. Am Abend werden bei einem für uns zubereiteten Essen die Pläne für die nächsten Tage besprochen. Fahrtstrecke: ca. 730km.

Elefantenherden im Chobe-Nationalpark

Am heutigen Morgen ziehen wir durch das Chobe-Wildreservat bis zum gewaltigen Chobe River und dem angrenzenden Chobe-Nationalpark, wo riesige Elefantenherden zu finden sind. Nach einer Bootsfahrt am Nachmittag setzen wir unseren Weg fort in Richtung Viktoria-Wasserfälle. Lodge-Übernachtung in Victoria Falls. Fahrtstrecke: ca. 380km.

Die rauschenden Wassermassen der Viktoria-Fälle

Während unseres Aufenthaltes an den Viktoria-Fällen werden wir neben den gewaltigen Wassermassen alle anderen Highlights der Abenteuerhauptstadt Afrikas kennenlernen. Verschiedene Freizeitaktivitäten werden hier von lokalen Veranstaltern angeboten und können je nach Verfügbarkeit auf eigene Kosten vor Ort gebucht werden. Am Abend genießen wir ein afrikanisches "Braai" (Braai = grillen) während wir traditionellen Tänzen zusehen können. Das Abendessen an Tag 4 nehmen wir auf eigene Kosten gemeinsam in einem landestypischen Restaurant ein. Voraussichtlich verbringen wir weitere zwei Nächte in der Lodge in Victoria Falls. Gegebenenfalls überqueren wir aber bereits am Abend von Tag 4 die Grenze zu Sambia und campen (siehe Programmhinweise).

Auf nach Sambia!

Während wir die Eisenbahnbrücke überqueren, werfen wir einen letzten Blick auf die Wasserfälle bevor wir Sambia erreichen. Unsere heutige Reise führt uns durch das südliche Sambia und im Anschluss hinunter in das untere Sambesi-Tal nach Kafue. Wir können noch einmal am Pool entspannen, bevor am nächsten Tag unsere abenteuerliche Kanutour beginnt. Fahrtstrecke: ca. 500km.

Kanu-Erlebnisse auf dem Sambesi-Fluss

Der mächtige Sambesi-Fluss windet sich durch einige der besten Wildnisgebiete Afrikas und liefert somit die Möglichkeit eines unvergesslichen Kanu-Erlebnisses, bei dem wir den Tieren verblüffend nahe kommen. Zwei Nächte campen wir wild am Flussufer. An Tag 8 genießen wir eine Bootsfahrt zurück nach Kafue.

Einblicke in Lusaka

Wie durchqueren Lusaka, die Hauptstadt Sambias auf unserem Weg entlang der "Great East Road" zu unserem nächsten Camp. Am heutigen Tag lassen wir soviel Strecke wie möglich hinter uns. Fahrtstrecke: ca. 500km.

Schnorcheln im Malawi-See

Der Weg führt uns nach Malawi, hier ist unser erster Stopp Lilongwe, die Hauptstadt des Landes. Nachdem wir uns mit Lebensmitteln und Mitbringseln eingedeckt haben, geht es weiter an den Malawi-See. Das Schnorcheln, der Sandstrand und die Freundlichkeit der Einheimischen sind weitere Highlights auf unserer Tour. Zwei Nächte verbringen wir in Zelten am Strand.

Auf der Suche nach Nilpferden im Luangwa-Nationalpark

Es geht zurück nach Sambia! Der Luangwa-Nationalpark erwartet uns. Hier zelten wir zwei Nächte direkt am Flussufer. Das Brummen der Nilpferde, die hier sehr zahlreich sind wird uns in den Schlaf begleiten. Bei einer ausführlichen Pirschfahrt halten wir Ausschau nach Tieren, die diesen Park so besonders machen, z.B. die seltenen Leoparden. Optional kann auch eine Nachtpirschfahrt unternommen werden. Fahrtstrecke: ca. 300km.

Zambia by the "Great East Road"

Wir begeben uns wieder auf die "Great East Road". Eine lange Fahrt steht uns bevor. Doch der Weg ist das Ziel, welches wir am Nachmittag erreichen. Auf einem Campingplatz in der Näher der Luangwa-Brücke schlagen wir unsere Zelt für die Nacht auf.

Kariba-Stausee

Auf unserem Weg zur Grenze Simbabwes passieren wir das "Zambezi Valley" bis hin zum Kariba-See. Wir unternehmen eine Bootsfahrt auf dem drittgrößten künstlichen See der Welt. Dieser ist ca. 280 km lang, durchschnittlich 18 km breit und bis zu 29 m tief. Hier verbringen wir zwei Tage in einer einfachen Lodge und haben Zeit die Umgebung zu entdecken und an zahlreichen optionalen Aktivitäten teilnehmen.

Von Kariba nach Chegutu

Nach einem entspannten Start in den Tag machen wir uns langsam auf den Weg zu unserem nächsten Ziel, einem Privat-Reservat in Chegutu. Hier haben wir am Nachmittag die Gelegenheit, eine lokale Schule zu besuchen und die dortigen Kinder kennenzulernen.

Groß-Simbabwe

Ein geschichtliches Highlight erwartet uns heute, denn wir besuchen die beeindruckendste historische Stätte des Landes – die Ruinenstadt Groß-Simbabwe. Wir spazieren durch die uralten Ruinen und nehmen Einblick in die faszinierende Zivilisation die hier einst lebte. Wir schlagen unser Lager für die kommende Nacht in der Nähe der Ruinen auf.

Wilde Nashörner im Matobo-Nationalpark

Morgens, wenn uns die ersten Sonnenstrahlen wecken, begeben wir uns in Richtung Süden. Auf den weiten Straßen durchqueren wir Bulawayo bis hin zur Grenze des Matobo-Nationalparks. Wir begeben uns auf Pirsch und erkunden die wilde Gegend. Mit Glück sehen wir Nashörner auf unserer Fuß-Safari. Zwei Übernachtungen in einem Camp, dass an den Park grenzt.

Bushman-Malereien in Limpopo

Durch die wunderschöne Landschaft führt uns der Weg heute zurück nach Südafrika. Unser Campingplatz liegt in einem privaten Wildreservat, in dem wir am Nachmittag auf einer kleinen Wanderung Bushman-Malereien bestaunen können.

Erdferkel und Hyänen

Es bleibt spannend und wild. In einem weiteren privaten Wildreservat, welches an den berühmten Kruger-Nationalpark grenzt, unternehmen wir am Nachmittag eine Safari die bis in die Dunkelheit hineingeht. Mit Glück sehen wir viele der seltenen und nachtaktiven Tiere, wie zum Beispiel Erdferkel und Hyänen. Zu den Klängen des afrikanischen Buschs schlafen wir in der Greenfire Bush Lodge ein.

Auf Tiersuche im Krüger-Nationalpark

Es wartet ein absolutes Highlight auf uns: der Krüger-Nationalpark. Wir verbringen den Tag damit uns auf die Suche der Big 5 – Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard – zu machen und entdecken dabei die faszinierende Tierwelt dieses Parks. Diese Nacht campen wir direkt im Park. Und auch am nächsten Tag haben wir viel Zeit auf Safari zu gehen und die wilden Tiere zu beobachten, bevor wir uns am späten Nachmittag aufmachen nach Hazyview. Wir übernachten direkt am Sabie-Flussufer und lassen ein letztes Mal die Geräusche Afrikas die Begleiter der Nacht sein.

Zurück nach Johannesburg

Nach einer kurzen Wanderung am Morgen machen wir uns langsam auf zurück in die Zivilisation und erreichen Johannesburg am Nachmittag. Wir empfehlen einen Abflug ab Johannesburg am späten Abend oder eine zusätzliche Übernachtung. Gern buchen wir Ihnen eine Zusatzübernachtung mit Ausflugsprogramm in Johannesburg und Transfer zum Flughafen (auf Anfrage). Fahrtstrecke: ca. 410km.

Leistungen

  • Übernachtungen in Zelten und einfachen Lodges, Chalets und festen Zeltcamps laut Reiseverlauf
  • 23 x Frühstück (F), 20 x Mittagessen (M), 20 x Abendessen (A)
  • Alle im Reiseverlauf erwähnten Aktivitäten, Ausflüge, Eintrittsgelder und Besichtigungen mit Transport, außer die als „optional“ gekennzeichneten Aktivitäten. Diese sind nicht in den Leistungen enthalten und können vor Ort je nach Verfügbarkeit und Saison bei lokalen Anbietern gebucht werden
  • Campingausrüstung (Zelte, Schlafmatten, Kocher etc.; jedoch ohne Schlafsack, Handtuch und Kissen)
  • Englischsprechende Reisebegleitung (Driverguide)

Teilnehmeranzahl: min. 4 max. 17

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge
  • Visagebühren für Sambia (zweifache Einreise: USD 80,00 p.P. vorbehaltlich Änderungen) und Simbabwe (zweifache Einreise: USD 45,00 p.P. vorbehaltlich Änderungen), Visagebühren für Malawi Transit Visa für 7 Tage EUR 65,00 p.P. (vorbehaltlich Änderungen)
  • Reiseversicherungen

Generelle Hinweise: Veranstalter: a&e erlebnis:reisen GmbH.
Die Durchführung der Reise erfolgt in Zusammenarbeit mit einem befreundeten örtlichen Veranstalter.
Stand: 27.02.2017 (CS)

Veranstalter: ae abenteuer & exotik Begegnungsreisen GmbH, Hans-Henny-Jahn-Weg 19, 22085 Hamburg

Termine

Termine

Südliches Afrika - Southern Circle – Mehr-Ländersafari

22.10.2017Sonntag, 22. Oktober 2017 - Dienstag, 14. November 2017
24 Tage / 23 Nächte

2125 EUR

 

05.11.2017Sonntag, 5. November 2017 - Dienstag, 28. November 2017
24 Tage / 23 Nächte

2125 EUR

 

Links

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!