travity reisecenter - Logo

 

Das südliche Afrika intensiv erleben und komfortabel erkunden: Im Safaritruck begeben Sie sich zu den Höhepunkten von gleich vier Ländern – Ihre Route vom Kap der Guten Hoffnung zum Sambesi führt Sie durch Südafrika, Namibia, Botswana und Simbabwe.

Reisenummer 53117

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Südafrika • Namibia • Botswana • Simbabwe: Safari - Vom Kap bis zum Sambesi

Das südliche Afrika intensiv erleben und komfortabel erkunden: Im Safaritruck begeben Sie sich zu den Höhepunkten von gleich vier Ländern – Ihre Route vom Kap der Guten Hoffnung bis zum Sambesi führt Sie durch Südafrika, Namibia und Botswana nach Simbabwe. Lauschen Sie den Geräuschen der Wildnis, beobachten Sie Afrikas sagenhafte Natur, lassen Sie sich von der Lebensfreude der Einheimischen mitreißen und begeistern Sie sich für die unvergleichliche Schönheit der Landschaften: Kapstadt und die Zederberge bilden den Beginn der Reise, anschließend ziehen Sie die Wüsten Namibias in ihren Bann. Phänomenale Wildtiererlebnisse verspricht der Etosha-Nationalpark, ehe Sie ins grüne Herz inmitten der trockenen Kalahari vorstoßen: ins Okavango-Delta, dessen schilf- und seerosengesäumte Kanäle und Wasserflächen Sie im traditionellen Einbaum befahren. Schließlich spazieren Sie zu den grandiosen Victoriafällen, um deren tosendes Donnern aus nächster Nähe zu erleben …

Karte - Vom Kap bis zum Sambesi

Höhepunkte

  • 4 Länder komfortabel im Safaritruck bereisen
  • Afrika-Feeling in stilvollen Unterkünften
  • Safari in den Nationalparks: Etosha, Chobe und Mahango
  • Sehr beeindruckend: die rauschenden Victoriafälle
  • Mittendrin: im Einbaum durchs Okavango-Delta
  • Jahrtausendealte Felsmalereien im Damaraland
  • Sonnenuntergang am Fish-River-Canyon

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Kapstadt

Sie werden am Flughafen von Kapstadt empfangen und zum Townhouse Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Abhängig vom Wetter können Sie mit der Seilbahn auf den Tafelberg fahren (optional) und die Aussicht auf das Kap der Guten Hoffnung genießen. Am Abend lernen Sie Ihren Guide und die weiteren Teilnehmer Ihrer Reisegruppe kennen. Übernachtung im The Townhouse Hotel.

2. Tag: Kapstadt – Zederberge (F/M/A)

Ein früher Start in den Tag bringt Sie zu einem Strand am Atlantischen Ozean, von wo aus Sie einen letzten Blick über die Bucht am Tafelberg genießen. Nach dem Mittagessen machen Sie sich auf den Weg in die Zederberge. Sie übernachten in Clanwilliam. Nach der Ankunft können Sie an einer Rooibostee-Verkostung teilnehmen (optional). Übernachtung in der Clanwilliam Lodge.

3.–4. Tag: Zederberge – Oranje (2×F/M/M (LB)/2×A)

Sie fahren an der Westküste entlang in Richtung Oranje-Fluss. Reisende im August/September erleben mit etwas Glück die sogenannte „Wüstenblüte“ und können die spektakulären Wildblumenteppiche in der berühmten Namaqualand-Region bewundern. Am späten Nachmittag erreichen Sie den Oranje – die natürliche Grenze zwischen Südafrika und Namibia. Am nächsten Tag erkunden Sie die Region vom Wasser aus. Ihre Kanus tragen Sie flussabwärts. 2 Übernachtungen in Felix Unite Camp Provenance.

5. Tag: Oranje – Fish-River-Canyon (F/M/A)

Nach dem Frühstück erreichen Sie nach einer kurzen Fahrt die heißen Quellen von Ai-Ais. Hier nehmen Sie Ihr Mittagessen ein. Am Nachmittag beziehen Sie Ihre Unterkunft, idyllisch gelegen in der Nähe des Fish-River-Canyon, dem zweitgrößten Canyon der Erde. Am Rande der Schlucht bietet sich Ihnen eine wunderschöne Aussicht, und Sie erleben einen atemberaubenden Sonnenuntergang. Übernachtung im Canon Road House.

6.–7. Tag: Fish-River-Canyon – Sossusvlei (2×F/M/M (LB)/A)

Sie fahren landeinwärts und erreichen den Namib-Naukluft-Nationalpark. Am nächsten Morgen stehen Sie früh auf, um die welthöchsten Dünen im Sossusvlei und Deadvlei zu erleben. Für die letzten fünf Kilometer wird ein Allrad-Shuttle benutzt. Wanderliebhaber können die letzten Kilometer zu Fuß zurücklegen. Sie haben die Möglichkeit, eine der höchsten Dünen der Welt zu besteigen und werden durch einen atemberaubenden Ausblick in die unendliche Sandwüste belohnt. Früh morgens ist das einmalige Licht- und Schattenspiel am intensivsten zu erleben. Die gewaltigsten Kräfte unseres Planeten, Sonne, Wind und Wasser, haben in 80 Millionen Jahren diese einmalige Landschaft aus Sand geformt. Bei einem Spaziergang durch das benachbarte Deadvlei bestaunen Sie eine bizarre Landschaft aus trockenen Ästen abgestorbener Kameldornbäume, die in den Himmel ragen. Sie unternehmen weiterhin ein Abstecher zum Sesriem-Canyon. 2 Übernachtungen im Agama River Camp.

8.–9. Tag: Sossusvlei – Swakopmund (2×F/M)

Heute verbringen Sie den Tag mit einer Fahrt durch den Namib-Naukluft-Nationalpark. Hier leben Oryx-Antilopen, Springböcke und das Hartmann-Bergzebra. Sie erreichen die charmante Küstenstadt Swakopmund mit ihren vielen kolonialen Gebäuden. An beiden Tagen stehen optionale Aktivitäten zur Auswahl. Wagemutige versuchen sich am Sand-Boarding oder Quad-Biking (beides optional). Zum Abendessen kehren Sie in eines der zahlreichen Restaurants ein (optional). 2 Übernachtungen im Hotel A La Mer.

10. Tag: Swakopmund – Brandberg (F/M/A)

Der namibischen Atlantikküste folgend, treffen Sie auf Afrikas größte Seelöwenkolonie am Cape Cross. Danach lassen Sie die Küste hinter sich und fahren landeinwärts zu den Wüstenlandschaften vor dem Brandberg. Je nach Ankunftszeit begeben Sie sich entweder am Nachmittag oder am nächsten Morgen auf eine Wanderung und besuchen die berühmte „White Lady“-Felsmalerei. Übernachtung in der Brandberg White Lady Lodge.

11. Tag: Brandberg – Twyfelfontein - Himba-Dorf (F/M/A)

Auf Ihrer Weiterreise machen Sie Halt bei den uralten Malereien der Buschmänner in Twyfelfontein und am „Versteinerten Wald“. Je nach Ankunftszeit besuchen Sie entweder am Nachmittag oder am nächsten Morgen das nahe gelegene Himba-Dorf. Dort erfahren Sie Interessantes über die Kultur, Wirtschaft und Religion dieser Halbnomaden. Übernachtung im Oppi Koppi Restcamp.

12. Tag: Twyfelfontein – Etosha-Nationalpark (F/M/A)

Nach dem kulturellen Erlebnis in Kamanjab geht es weiter zum Etosha-Nationalpark. Das Gebiet wurde 1907 zum Nationalpark erklärt und ist das Zuhause von über hundert Säugetier-, 340 Vogel- und 110 Reptilienarten. Sie übernachten direkt im Nationalpark und haben so abends die Möglichkeit, nachtaktive Tiere zu beobachten. Übernachtung in Okaukuejo.

13.–14. Tag: Etosha-Nationalpark 2×(F/M)

Die nächsten beiden Tage unternehmen Sie Pirschfahrten in Ihrem Safaritruck durch die Etosha-Pfanne, um einige der „Big Five" sowie Geparden, Giraffen, Zebras und die vielen Antilopenarten zu beobachten. Die Abende verbringen Sie an den beleuchteten Wasserstellen. 1 Übernachtung in Okaukuejo, 1 Übernachtung in Namutoni.

15. Tag: Etosha-Nationalpark – Rundu (F/M)

Die Reise geht weiter entlang der Caprivi-Region nach Osten in die Stadt Rundu. Sie erreichen Ihre nächste Unterkunft, die Kaisosi River Lodge und verbringen hier einen entspannten Nachmittag am Ufer des Kavango-Flusses. Optionale Aktivitäten wie Reiten oder eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang stehen zur Auswahl. Alternativ entspannen Sie einfach am Pool mit einem Sundowner. Übernachtung in der Kaisosi River Lodge, die direkt am Kavango-Fluss gelegen ist.

16.–17. Tag: Rundu – Okavango-Delta (2×F/M/M (LB)/2×A)

Früh am Morgen fahren Sie nach Etsha 13 an der westlichen Grenze des Okavango-Deltas in Botswana. Im Gegensatz zu anderen Deltas mündet dieses nicht ins Meer, sondern versickert in der Kalahari-Wüste. Am nächsten Morgen erkunden Sie in Mokoros das Netz von Wasserkanälen. Auf der Fahrt durch dichte Vegetation entdecken Sie jede Menge Vogelarten und Wildtiere. Sie halten an einer abgelegenen Insel, auf der Sie eine 1,5-stündige geführte Wanderung unternehmen. In diesem Paradies gibt es Wasserböcke und andere Tiere zu beobachten. 2 Übernachtungen im Guma Lagoon Camp.

18. Tag: Okavango-Delta – Caprivi-Region (F/M/A)

Sie fahren entlang der westlichen Grenze des Okavango-Deltas und kehren wieder nach Namibia zurück. Die Tour führt durch die Caprivi-Region. Weiterfahrt zu Ihrer Unterkunft am Ufer des Flusses Kwando. Nachmittags unternehmen Sie eine Pirschfahrt zum Mahango-Nationalpark. Der eher kleine Park verzaubert mit seiner Anzahl an Tieren, wie Elefanten, Löwen, Leoparden, Geparden und Nilpferden. Auch Vogelliebhaber kommen auf Ihre Kosten: rund 400 Arten wurden bereits registiert. Im Gegensatz zum restlichen Namibia bietet diese Gegend üppige Auenwälder, Sümpfe, dichte Savannen und Mopane Waldland. Übernachtung in Camp Kwando.

19.–20. Tag: Caprivi-Region – Chobe-Nationalpark (2×F/M/A)

Heute fahren Sie in Richtung Osten über die Grenze Botswanas nach Kasane, dem Tor zum Chobe-Nationalpark. Dieser ist der zweitgrößte Nationalpark Botswanas und verfügt über die größte Dichte an Elefanten. Am Morgen des 20. Tages unternehmen Sie eine Pirschfahrt. Am Nachmittag erleben Sie eine Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss, wo Sie aus nächster Nähe Elefanten, Flusspferde, Krokodile und die vielfältige Vogelwelt beobachten können. 2 Übernachtungen in der Chobe Safari Lodge.

21. Tag: Chobe-Nationalpark – Victoria Falls (F/M)

Die Reise führt Sie weiter nach Victoria Falls in Simbabwe. Ihr Reiseleiter nimmt Sie auf eine geführte Wanderung zu den mächtigen Wasserfällen mit. Die Fälle sind bei den Einheimischen als „Mosi oa Tunya – Der donnernde Rauch“ bekannt. Am Nachmittag haben Sie freie Zeit für optionale Aktivitäten. Übernachtung in der A’Zambezi River Lodge.

22. Tag: Heimreise (F)

Die Reise endet am 22. Tag nach dem Frühstück. Ihr Transfer zum Flughafen von Victoria Falls ist organisiert.

Leistungen

  • ab Kapstadt/an Victoria Falls
  • Deutsch- oder englischsprachige Tourenleitung (s. Termin)
  • Wechselnde lokale Guides
  • Alle Fahrten im klimatisierten Minibus oder Safaritruck und Safarifahrzeug
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 9 Ü: Gästehaus im DZ
  • 7 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 21×F, 15×M, 3×M (LB), 12×A

Nicht enthaltene Leistungen

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Simbabwe (ca. 30 US$, einmalige Einreise); optionale Aktivitäten und Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Vorortzahlung (2200 ZAR p.P.); Persönliches

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Informationen

Hinweise

Diese Reise ist keine „Mitmach-Safari“. Der Reiseleiter übernimmt alle anfallenden Arbeiten wie Be- und Entladen des Fahrzeugs sowie die Essenszubereitung. Das Frühstück wird im Restaurant bzw. Frühstücksraum der jeweiligen Unterkunft serviert. Das Mittagessen wird vom Reiseleiter zubereitet und erfolgt meist unterwegs in Form eines Picknicks.
Die im Reiseverlauf benannten Unterkünfte werden auf dieser Reise vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Vorortzahlung (Local Payment): Am ersten Reisetag sind 2200 ZAR pro Person in bar an den Reiseleiter zu übergeben. Die Bezahlung vor Ort gehört zu den allumfassenden Reisekosten und wird dazu verwendet, einen Teil der täglichen, operativen Ausgaben zu decken, die während der Reise anfallen. Der Veranstalter versucht, alle Kosten bereits im Voraus zu decken, trotzdem ist eine Barbezahlung nicht immer zu vermeiden, da viele Attraktionen, die auf der Safari besichtigt werden, nur Bargeld akzeptieren. Beispiele hierfür sind Gebühren für lokale Guides sowie lokale Märkte, bei denen die Essensvorräte aufgefüllt werden, damit Ihnen frische Mahlzeiten serviert werden können. Damit wird sichergestellt, dass die ortsansässigen Gemeinden und Einrichtungen direkt von den Gebühren profitieren können.

Anreise: Hinflug nach Kapstadt mit Ankunft am Tag des Reisebeginns. Für ein individuelles Vorprogramm in Kapstadt buchen wir Ihnen gern Übernachtungen in der Unterkunft, an der die Reise beginnt (The Townhouse Hotel, ab 50 € p.P. /Nacht im DZ inkl. F bzw. 80 €/Nacht im EZ inkl. F).

Option von Victoria Falls bis Kapstadt: An ausgewählten Terminen erfolgt der Reiseverlauf in umgekehrter Richtung. Hier besteht die Möglichkeit eines Vorprogrammes in Victoria Falls in der A’Zambezi River Lodge: 145 € p.P./Nacht im DZ inkl. F bzw. 245 € /Nacht im EZ inkl F.

Programmverländerung: Auf Wunsch können Sie die Reise als geführtes Programm um zwei Tage verlängern. Das 24-Tage-Programm enthält zwei Tage in Kapstadt und Umgebung. An diesen beiden Tagen erkunden Sie Kapstadt inkl. Tafelberg sowie das Umland (Hout Bay, Cape Point und Good Hope Naturreservat, Simon’s Town, Boulders Strand) mit Ihrem Reiseleiter. Übernachtet wird im Townhouse Hotel inkl. F. Gern beraten wir Sie dazu.

Gäste über 65 Jahren benötigen eine ärztliche Bescheinigung, dass sie diese Reise ohne gesundheitliche Einschränkungen durchführen können.

Zubuchertour (internationale Gruppe).

Schwierigkeit: 1

Reisedauer: 22 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 4 Maximalteilnehmer: 12

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 1090
  • EZ-Zuschlag EUR 769
  • Rail & Fly EUR 40
  • Vorortzahlung ZAR 2200
Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Vom Kap bis zum Sambesi

02.12.2017Samstag, 2. Dezember 2017 - Samstag, 23. Dezember 2017
22 Tage / 21 Nächte

3186 EUR

 

09.12.2017Samstag, 9. Dezember 2017 - Samstag, 30. Dezember 2017
22 Tage / 21 Nächte

3120 EUR

 

15.12.2017Freitag, 15. Dezember 2017 - Freitag, 5. Januar 2018
22 Tage / 21 Nächte

3120 EUR

 

Links

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!