travity reisecenter - Logo

 

Die Route ist klassisch, das Erlebnis außergewöhnlich. Sie unternehmen kleine und große Wanderungen, z.B. in den Naukluft-Bergen, am Kuiseb-Canyon oder zu den Felsbildern im Erongo-Gebirge. Höhepunkt ist die Wanderung durch den malerischen Sossusvlei

Reisenummer 61145

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Namibia: Wander- und Naturrundreise - Namibia aktiv und intensiv

Von den roten Dünen der Namib bis zur Küstenstadt Swakopmund und weiter zu den Felsgravuren von Twyfelfontein bis zu den Wildtieren im Etosha-Nationalpark spannt sich der Bogen dieser besonderen Reise. Die Route ist klassisch, das Erlebnis außergewöhnlich. Sie unternehmen immer wieder kleine und große Wanderungen, z.B. in den Naukluft-Bergen, am Kuiseb-Canyon oder zu den Felszeichnungen im Erongo-Gebirge. Der Höhepunkt ist die Wanderung durch den malerischen Sossusvlei und das mystisch anmutende Deadvlei. Der Aufstieg auf eine der höchsten Dünen der Welt fordert Sie heraus. Aber es lohnt sich: die Aussicht wird Sie begeistern! Während dieser Reise spüren Sie Namibia mit all Ihren Sinnen: die Seele baumelt, die Augen verlieren sich in der traumhaften Weite, die Ohren genießen die Stille und die Füße tasten sich entlang kleiner Pfade, durch das Dünenmeer und auch mal querfeldein. Die Ausflüge bringen Ihnen die einmalige Natur näher und Sie lernen die Einheimischen der verschiedenen Regionen kennen, z.B. die San. Die Unterkünfte liegen in malerischen Gegenden und beeindrucken mit liebevoll ausgestatteten Zimmern sowie herzlichen Gastgebern. Zwei Nächte verbringen Sie im Zeltcamp auf einer Gästefarm. Freuen Sie sich, inmitten der Schönheit des Erongo-Gebirges zu entspannen und am Lagerfeuer den Geräuschen des Abends zu lauschen. So fühlt sich Namibia an!

Karte - Namibia aktiv und intensiv

Höhepunkte

  • Klassisches Namibia aktiv kombiniert
  • Wandernd die Magie der Naukluft-Berge spüren
  • Füße hochlegen in stilvollen und komfortablen Lodges
  • Zu Gast im „Lebenden Museum“ der San
  • Dem Himmel ganz nah: Zeltübernachtung in den Erongo-Bergen
  • Wanderung durch das Sandmeer im Sossusvlei und zu den Felsgravuren von Twyfelfontein
  • Zu Fuß zu den Geparden auf Okonjima: ein Ort zum Staunen und Heimat der Stiftung AfriCat

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Windhoek

Sie kommen am Flughafen in Windhoek an, verlassen das Terminalgebäude und schnuppern namibische Luft. Wohin Sie auch schauen, nichts als Weite. Juckt es Ihnen schon in den Füßen? In den nächsten Tagen werden Sie durch diese eindrucksvolle Landschaft wandern und Namibia dabei besonders intensiv spüren. Nun begrüßt Sie erst einmal Ihr Reiseleiter und fährt Sie zur ersten Unterkunft. Am Nachmittag tauchen Sie bei einer Stadtrundfahrt in die Hauptstadt ein. Sie sehen die Alte Feste, die Christuskirche, das Reiterdenkmal, den Tintenpalast sowie den historischen Bahnhof. In einem der zahlreichen Restaurants genießen Sie das Willkommensessen. Übernachtung im Hotel Thule.

2. Tag: Windhoek – Naukluft-Berge (F/A)

Genießen Sie das erste Frühstück in Namibia und freuen Sie sich auf die erste Reiseetappe. Diese führt Sie über Rehoboth und Klein Aub nach Büllsport, direkt zu Ihrer erstklassigen Gästefarm in den Naukluft-Bergen. Die Büllsport Gästefarm ist eine der ältesten Farmen Namibias und ein Paradies für Wanderer. Erkunden Sie von hier aus die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Naukluft-Berge. Neben Kudus, Springböcken, Oryx-Antilopen, Klippspringer, Löffelhunden und zahlreichen anderen Tiere ist hier auch das einzigartige Hartmann Bergzebra beheimatet. Am Nachmittag heißt es Wanderschuhe an und direkt vom Farmhaus geht es auf einem gut markierten Wanderweg zum Bullenkopf. Der Weg führt dabei am Anfang und Ende der Wanderung direkt an einem See entlang. Nach einer guten Regensaison hält dieser fast das ganze Jahr lang Wasser und ist ein hervorragender Ort zur Beobachtung von Vögeln und Pavianen. Am späten Nachmittag kehren Sie mit vielen neuen Eindrücken im (Wander-)Gepäck zur Gästefarm zurück. Übernachtung auf der Büllsport-Gästefarm. (Gehzeit: ca. 3 h, 300 m??)

3. Tag: Naukluft-Berge – Namib-Wüste (F/A)

Sie reisen weiter direkt in die Namib-Wüste. Unterwegs lassen die traumhaften Landschaften erahnen, was in den nächsten Tagen auf Sie wartet. Unglaubliche Weiten der Wüste mit vereinzelten Inselbergen und Dünenlandschaften. Die Namib Desert Lodge liegt nördlich von Sesriem am Fuße einer wunderbaren Dünenlandschaft. Der Sonnenauf- und Sonnenuntergang im schönsten Antlitz der Namib ist besonders eindrucksvoll – Fotografen finden hier geradezu paradiesische Lichtverhältnisse und Fotomotive. Während einer Wanderung auf dem Lodge-Gelände wird der Kontrast zwischen den etwa 18 Millionen Jahre alten versteinerten Dünen und den etwa 2-3 Millionen Jahre alten Sanddünen deutlich. Es ergeben sich fantastische Ausblicke von den hohen Dünen hinunter in die Ebene, die von einzelnen Granithügeln durchsetzt ist. Übernachtung in der Namib Desert Lodge. (Gehzeit: ca. 1 h, 50 m??)

4. Tag: Sesriem – Sossusvlei (F/A)

Heute stehen Sie schon vor Sonnenaufgang auf. Die Fahrt zum Sossusvlei erleben Sie in einer faszinierenden Traumlandschaft. Da die Sonne im Morgenrot noch recht tief steht, schimmern die hohen Sanddünen auf der einen Seite golden, gelb und rötlich, sind aber auf der anderen Seite dunkel und schattig. Dadurch hebt sich der Dünengrat messerscharf ab. Sie wandern zum Sossusvlei und Deadvlei und haben vielleicht noch Lust den „Big Daddy" zu besteigen. Es ist eine der höchsten Sanddünen der Welt mit ca. 300 m Höhe. Bevor Sie den Park verlassen, besichtigen Sie noch den Sesriem-Canyon. Anschließend geht die Fahrt zurück zur Lodge, wo Sie am Pool entspannen oder einfach Ihren Gedanken nachhängen können. Bei wem die Beine noch Bewegung brauchen, der kann natürlich auf dem Gelände der Lodge spazieren gehen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit: ca. 3-4 h, 400 m??)

5. Tag: Sossusvlei – Swakopmund (F)

Es geht weiter zum Kuiseb-Canyon und Sie unternehmen eine Wanderung durch diese wilde, ursprüngliche Hügellandschaft mit kargem Bewuchs und unendlicher Weite. Der Blick wird frei auf eine vom Fluss ausgewaschene Schlucht und auf immer neue Kuppen und Seitentäler. Danach können Sie im Fahrzeug entspannen. Unterwegs passieren Sie noch die Welwitschia sowie die sogenannte Mondlandschaft, ehe Sie die Atlantikküste erreichen. Mitten im Zentrum von Swakopmund beziehen Sie die Zimmer des modernen und erfrischend eingerichteten Hotels. Übernachtung im The Delight. (Gehzeit: 2-3 h, 300 m??)

6. Tag: Swakopmund (F)

Es ist an der Zeit, das kleine Küstenstädtchen zu erkunden. Lohnenswert ist u.a. ein Besuch des Aquariums, des Museums, der Kristallgalerie oder des Schlangenparks. Zusätzlich kann ein faszinierender Rundflug über die Wüste und die Dünen sowie zu den Schiffswracks von Conception Bay gebucht werden. Außerdem besteht die Möglichkeit zu einem Ausflug nach Cape Cross oder nach Walvis Bay. In Walvis Bay empfehlen wir Ihnen an einer optionalen Rundfahrt mit einem Katamaran durch den Hafen und die Lagune teilzunehmen. Sie haben die Möglichkeit zwei verschiedene Delfinarten, Robben und natürlich Meeresvögel zu beobachten. An Bord wird Ihnen außerdem ein Snack, bestehend aus frischen Atlantikaustern, belegten Brötchen und südafrikanischem Sekt, angeboten. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Swakopmund – Erongo-Berge (F/A)

Sie nehmen Abschied vom Meer und fahren in nördlicher Richtung in das Erongo-Gebirge. Das geologisch interessante Gebiet ragt 2300 m über dem Meeresspiegel auf. Trotz geringer Niederschläge gibt es im verwinkelten Erongo-Gebirge eine Vielzahl stehender Gewässer, weshalb der Wildbestand hier relativ groß ist. Auf der Omandumba Gästefarm der Familie Rust erwartet Sie neben namibischer Herzlichkeit auch typisches Farmleben. Darüber hinaus können Sie hier das „Lebende Museum“ der Ju/'Hoansi-San besuchen. Dabei erfahren Sie mehr über das ursprüngliche Leben dieser Jäger und Sammler und deren Balanceakt zwischen Tradition und Moderne. Lassen Sie sich auf die Menschen ein und Sie bekommen einen authentischen Einblick in das frühere und heutige Leben dieser Ethnie. Mitten in dieser wunderschönen Gegend übernachten Sie auf dem Farmgelände im voraufgebauten Zeltcamp. Der private Zeltplatz ist so gelegen, dass Sie ganz nah an der Natur sind, ungestört entspannen und die Schönheit des Erongo genießen können. Vorhanden sind einfache gemeinschaftlich genutzte Kalt- und Warmwasserduschen und Außen-Toiletten. Das Abendessen wird am Lagerfeuer eingenommen. Übernachtung im Zelt.

8. Tag: Erongo-Berge (F/A)

Erongo ist ein besonders wildreiches Gebiet und bietet sich an, um zu Fuß auf Erkundungstour zu gehen. Am Morgen und am Nachmittag wandern Sie durch diese faszinierende, weite und wilde Landschaft auf der Suche nach Felszeichnungen und interessanten Granitformationen. Unterwegs begegnen Ihnen sicher einige der hier lebenden Klippschliefer, Bergzebras, Kudus, Steinböcke, Klippspringer, Oryxe und Springböcke. Die vielen Vogelarten werden Sie immer wieder zum Anhalten und intensiven Beobachten bewegen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit: ca. 3-4 h, 300 m??)

9. Tag: Erongo-Berge – Twyfelfontein (F/A)

Die Fahrt geht weiter nach Twyfelfontein, wo Sie die weltberühmten Felsgravuren auf einer kleinen, geführten Wanderung besichtigen. Danach unternehmen Sie einen Abstecher zum Verbrannten Berg. Das dunkle Schiefer- und Basaltgestein erweckt den Anschein, als wäre es in einem Inferno verbrannt. Eine weitere geologische Besonderheit in der Nähe sind die Orgelpfeifen, eine Gruppe senkrecht ineinander verschobener Basaltblöcke. Ihr nächstes Etappenziel ist die Damara Mopane Lodge. Die großzügig angelegte Lodge liegt eingebettet in einer abwechslungsreichen Gartenanlage. Vom Aussichts-Deck hat man zum Sonnenuntergang einen traumhaften Blick in die weite Ebene und hinauf in den Sternenhimmel. Übernachtung in der Damara Mopane Lodge. (Gehzeit: 1 h, 150 m??)

10. Tag: Twyfelfontein – Etosha-Nationalpark (F/A)

Sie passieren das Ugab-Tal zwischen Outjo und Khorixas. Zahlreiche Tafelberge und Plateaus, auch Ugab-Terrassen genannt, erheben sich aus der kargen Landschaft. Die Felsformation „Fingerklippe“, welche 35 m in den Himmel ragt, ist eine der bekannten Sehenswürdigkeiten Namibias. Nun geht es möglichst schnell ins Reich der Tierwelt, Richtung Etosha-Nationalpark. Einige Kilometer vor der Einfahrt zum Park liegt die Zufahrt zur Safari Lodge. Am späten Nachmittag erreichen Sie die auf einer Anhöhe gelegene Unterkunft und können am Pool entspannen. Das Restaurant und die Bungalows bieten einen herrlichen Blick über die Buschlandschaft. Übernachtung im Etosha Safari Camp.

11. Tag: Etosha-Nationalpark (F/A)

Mit Ihrem Reiseleiter und Tourenfahrzeug geht es heute durch den Etosha-Nationalpark. Der Park gehört zu den großen Tierreservaten der Welt und gilt als einer der herausragendsten Wildparks Afrikas. Unterwegs beobachten Sie Giraffen, Kudus, Zebras, Oryx-Antilopen, Schwarznasen-Impalas, Gnus, Springböcke, Strauße und mit etwas Glück Elefanten und Löwen an den verschiedenen Wasserlöchern. Optional kann auch eine Halbtagespirschfahrt im offenen Geländewagen unternommen werden (ca. 35 € pro Person, vor Ort buchbar). Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag: Etosha-Nationalpark – Okonjima (AfriCat-Stiftung) (F/A)

Sie besichtigen Okonjima, Sitz der Stiftung „AfriCat“ und weltweit eines der größten Geparden und Leoparden Rettungs- und Befreiungsprogramme. Hier werden verletzte Tiere behandelt sowie wichtige Erkenntnisse gewonnen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine geführte Wanderung im Wildreservat und spüren Geparden auf. Ihr lokaler Reiseleiter berichtet über die Arbeit von AfriCat und von den täglichen Herausforderungen. Neben Leoparden und Geparden sind noch weitere zahlreiche Tiere hier beheimatet. Optional besteht die Möglichkeit, das AfriCat-Zentrum zu besuchen. Übernachtung im Okonjima Plains Camp. (Gehzeit: ca. 2 h, 50 m??)

13. Tag: Okonjima (AfriCat-Stiftung) – Windhoek – Abreise (F)

Sie fahren heute nach Windhoek, wo Sie noch ein paar Eindrücke von Namibias Hauptstadt mitnehmen und letzte Einkäufe tätigen können (abhängig von der Abflugzeit). Anschließend erfolgt der Transfer zum Flughafen, wo Sie der Reiseleiter verabschiedet.

Leistungen

  • ab/an Windhoek
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Wechselnde lokale Guides
  • Flughafentransfer bei An- und Abreise passend zum Reisetermin
  • Alle Fahrten in privaten und klimatisierten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.16)
  • Reiseliteratur
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Zelt Gemeinschafts-WC/Dusche
  • 4 Ü: Gästehaus im DZ
  • 3 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 9×A

Nicht enthaltene Leistungen

An- und Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen

Für diese Reise ist eine normale bis gute Kondition für Wanderungen mit einer Gehzeit zwischen 3-5 Stunden erforderlich. Geeignet ist diese Tour auch gut für Einsteiger. Einstellen sollten Sie sich auf zum Teil längere Fahrtstrecken. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Informationen

Hinweise

Die im Reiseverlauf benannten Unterkünfte werden vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf. Fast alle Unterkünfte verfügen über einen Swimmingpool.

Zwei Nächte übernachten Sie im voraufgebauten Zeltcamp inmitten des Erongo-Gebirges. Die gesamte Campingausrüstung inkl. Feldbetten, Kissen und Steppdecke wird bereitgestellt, ebenso wie Buschdusche und Toilettenzelt. Das Abendessen wird am Lagerfeuer zubereitet.

Das optionale Mittagessen wird als Lunchpaket angeboten oder in der Lodge eingenommen (ab 10 € pro Mahlzeit).

Unterwegs sind Sie in einem klimatisierten 4x4 Fahrzeug, je nach Gruppengröße ein oder zwei Fahrzeuge, z.B. Toyota Landcruiser.

Schwierigkeit: 2

Reisedauer: 13 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 5 Maximalteilnehmer: 10

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 990
  • EZ-Zuschlag 2016 EUR 270
  • EZ-Zuschlag EUR 270
  • Rail & Fly EUR 40
Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Namibia aktiv und intensiv

02.10.2017Montag, 2. Oktober 2017 - Samstag, 14. Oktober 2017
13 Tage / 12 Nächte

2450 EUR

 

30.10.2017Montag, 30. Oktober 2017 - Samstag, 11. November 2017
13 Tage / 12 Nächte

2450 EUR

 

Links

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!