travity reisecenter - Logo

 

Dass Peru eines der großartigsten Reiseziele überhaupt sowohl für Kultur- als auch für Naturbegeisterte ist, steht außer Frage. Unvergleichliche touristische Juwelen wie Cusco, Machu Picchu, Titicaca-See oder auch der Colca Canyon bleiben unweigerlich im Gedächtnis eines jeden haften, der die Chance und das Vergnügen hatte, diese magischen Plätze aus der Nähe zu erleben. Aber Peru hat über die bekannten Höhepunkte hinaus noch ein Vielfaches mehr zu bieten, zahlreiche seiner Schätze sind noch nahezu unentdeckt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die touristische Infrastruktur des Landes trotz vieler Verbesserungen immer noch sehr punktuell entwickelt ist. Vieles ist zu schwer erreichbar, um in eine klassische Rundreise integriert zu werden. Ähnlich ist die Situation im Norden von Chile und im bolivianischen Hochland. Auch hier ist die touristische Infrastruktur noch lückenhaft, und es bedarf bei einigen der absoluten Höhepunkte massiver Anstrengungen, um dorthin zu gelangen. Der Lohn der Mühe ist aber meist auch enorm: Spektakuläre, unberührte Landschaften, beeindruckende Monumente, die noch zu entdecken sind, und alles eingebettet in eine authentische, unverfälschte Kultur. Eine Möglichkeit, um dem Dilemma der schweren Erreichbarkeit zu entgehen, ist die Nutzung von geländegängigen Fahrzeugen, und diese nutzen wir hier sehr konsequent. Wir sind durchgehend in Allradfahrzeugen unterwegs, i.d.R. Mahindra-Geländewagen, die wegen ihrer Robustheit insbesondere in den peruanischen Bergbauregionen seit langem geschätzt werden. Damit haben wir die Möglichkeit, auch bislang verborgene, für den Bus oftmals unzugängliche Ziele ansteuern zu können.

Reisenummer 65536

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Peru: Expeditionen - Allrad-Abenteuer Peru (- Chile - Bolivien)

Dass Peru eines der großartigsten Reiseziele überhaupt sowohl für Kultur- als auch für Naturbegeisterte ist, steht außer Frage. Unvergleichliche touristische Juwelen wie Cusco, Machu Picchu, Titicaca-See oder auch der Colca Canyon bleiben unweigerlich im Gedächtnis eines jeden haften, der die Chance und das Vergnügen hatte, diese magischen Plätze aus der Nähe zu erleben. Aber Peru hat über die bekannten Höhepunkte hinaus noch ein Vielfaches mehr zu bieten, zahlreiche seiner Schätze sind noch nahezu unentdeckt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die touristische Infrastruktur des Landes trotz vieler Verbesserungen immer noch sehr punktuell entwickelt ist. Vieles ist zu schwer erreichbar, um in eine klassische Rundreise integriert zu werden. Ähnlich ist die Situation im Norden von Chile und im bolivianischen Hochland. Auch hier ist die touristische Infrastruktur noch lückenhaft, und es bedarf bei einigen der absoluten Höhepunkte massiver Anstrengungen, um dorthin zu gelangen. Der Lohn der Mühe ist aber meist auch enorm: Spektakuläre, unberührte Landschaften, beeindruckende Monumente, die noch zu entdecken sind, und alles eingebettet in eine authentische, unverfälschte Kultur. Eine Möglichkeit, um dem Dilemma der schweren Erreichbarkeit zu entgehen, ist die Nutzung von geländegängigen Fahrzeugen, und diese nutzen wir hier sehr konsequent. Wir sind durchgehend in Allradfahrzeugen unterwegs, i.d.R. Mahindra-Geländewagen, die wegen ihrer Robustheit insbesondere in den peruanischen Bergbauregionen seit langem geschätzt werden. Damit haben wir die Möglichkeit, auch bislang verborgene, für den Bus oftmals unzugängliche Ziele ansteuern zu können.

Karte

Highlights

  • Zweiwöchige Überlandreise mit Expeditionscharakter durch das südliche Peru
  • mit nur 4-12 Teilnehmern unterwegs in robusten Geländewagen
  • mit allen bekannten Höhepunkten und zusätzlich der fordernden Andenüberquerung von Nazca nach Cusco
  • geführt durch qualifizierte deutsch spr. Reiseleiter bzw. Driverguides
  • mit Spaziergängen und Wanderungen unterwegs
  • die Unterkünfte zum Teil einfach, aber familiär und immer gut gelegen
  • in der B-Variante zusätzlich die Möglichkeit, den Norden Chiles und den bolivianischen Altiplano in gleicher, individueller Weise zu erkunden
  • unsere Tour für neugierige Entdecker, die das Naturerlebnis lieben und dicht an Land und Leuten reisen wollen

Reiseverlauf

1. Tag: 15-Tage-Tour Morgens Abflug von Deutschland über Madrid nach Lima. ()

2. Tag: Halbtägiges Besichtigungsprogramm mit Plaza de Armas, Kathedrale und Kloster San Francisco. Von der Huaca Pucllana Spaziergang bis zum Stadtteil Miraflores. ()

3. Tag: Morgens Beginn unserer Überlandfahrt im Geländewagen: Auf der Panamericana zur Paracas-Halbinsel. Bootsausflug (wetterabhängig) zu den Ballestas-Inseln, wegen ihres Tierreichtums auch „Klein-Galápagos“ genannt. Fahrt durch das Paracas-Naturreservat und kurze Wanderung zur Seelöwenkolonie von Lagunillas. Anschl. über die "Dakar-Route" mit fantastischen Wüsten-Szenerien zur Lagune Huacachina (350 Tages-km). (F)

4. Tag: Vorm. Weiterfahrt nach Nazca (230 km), die dortigen Linienzeichnungen in der Wüste sind noch immer eines der größten Rätsel der Menschheit. Nachm. Gelegenheit zu einem Flug mit Kleinflugzeugen über die einzigartigen Scharrbilder (ca. € 100.- p.P.). (F)

5. Tag: Lange, landschaftlich fantastische Überlandfahrt über die Cuesta del Borracho, Puquio, Chalhuanca und über mehrere 4.000er Pässe über die Hochanden nach Abancay (450 km). Unterwegs Besuch des Vicuña-Nationalparks von Pampas Galeras. (F)

6. Tag: Fahrt an den Bergmassiven von Ampay und Salkantay vorbei nach Cusco. Dort nachmittags ein Stadtrundgang durch das historische Zentrum der ehemaligen Hauptstadt des Inka-Volkes mit Plaza de Armas, Sonnentempel Korikancha und Inka-Straßen und -Bauten (200 Tages-km). (F)

7. Tag: Vorm. Ausflug nach Sacsayhuamán und Besichtigung der alten Inkafestung. Anschl. Wanderung hinab nach San Blas, dem Künstlerviertel Cuscos, und weiter zum Zentrum. Der Nachmittag steht für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. (F)

8. Tag: Fahrt zum Weberdorf Chincheros auf 3.750m. Von dort aus ca. sechsstündige Wanderung im Urubamba-Tal, dem "Heiligen Tal der Inkas" zu den Salzterrassen von Maras, der Terrassenanlage von Moray und der Inkafestung von Ollantaytambo. Von dort aus spätnachm. Bahnfahrt nach Machu Picchu. Übernachtung am Fuß des Berges. (F)

9. Tag: Morgens ausführl. Besichtigung der „Ciudad Perdida“, der majestätisch auf einem Bergsattel thronenden verlorenen Stadt des Inkavolkes. Nachm. Rückfahrt per Bahn nach Ollantaytambo, anschl. weiter nach Cusco. (F)

10. Tag: Ganztägige Überlandfahrt von Cusco über den Altiplano und den La Raya Pass (4.319m) nach Puno am Titicaca See. Unterwegs Besichtigung des Wiracocha-Tempels am Río Vilcanota und der Kolonialkirche von Andahuaylillas, der "Sixtinischen Kapelle Amerikas" (390 Tages-km). (F)

11. Tag: Morgens per Boot zu den Schwimmenden Inseln der Uros, die aus meterdicken Binsenschichten bestehen. Anschl. Weiterfahrt zur Insel Taquile, berühmt für ihre Webkunst, wo die Quechua-Indios noch viel von ihren althergebrachten Traditionen erhalten haben. (F)

12. Tag: Vorm. Besuch der Turmgräber (Chullpas) von Sillustani am Lago Umayo. Anschl. über Juliaca zum Aussichtspunkt von Lagunillas auf 4.410m. Weiterfahrt über Santa Lucia und Imata zum Colca-Tal, 70 km lang, bis zu 3.000m tief, umrahmt von den erloschenen Vulkanen Corupuna (6.425m) und Ampato (6.310m, 395 Tages-km). (F)

13. Tag: Morgens Ausflug zum Kreuz des Kondors mit atemberaubender Aussicht in den Canyon und – mit etwas Glück – Begegnung mit dem Kondor, dem geflügelten König der Anden. Nachm. Fahrt durch einsame Dörfer und über den Patapampa Pass (4.850m) nach Arequipa (180 km). (F)

14. Tag: Vorm. Besichtigung der „weißen“ Stadt, vor der eindrucksvollen Kulisse von drei erloschenen Vulkanen. Besuch des Klosters Santa Catalina, fast 400 Jahre völlig von der Außenwelt abgeschottet und erst seit 1970 wieder zugänglich. Nachm. Flug nach Lima. Von dort aus abends Weiterflug über Madrid. (F)

15. Tag: Nachm. Ankunft in Madrid und Weiterflug nach Deutschland. ()

1.-13. Tag: Tour B: 23-Tage-Tour ()

14. Tag: Nach der Besichtigung von Arequipa Fahrt zur chilenischen Grenze nach Tacna. (F)

15. Tag: Grenzübertritt nach Chile. Von Arica aus begeisternde Überlandfahrt durch das Azapa Tal und durch verschiedene Klimazonen hinauf in den Lauca-Nationalpark auf Höhen von weit über 4.000m. Stopps an der Laguna Cotacotani und am Lago Chungará auf 4.500m mit dem sich im Wasser spiegelnden Parinacota Vulkan. Übernachtung in Putre (3.600m). (F)

16. Tag: Entlang der bolivianischen Grenze weiter zum Naturreservat Las Vicuñas, dem Surire Salzsee und zum Isluga Vulkan Nationalpark. Begegnungen mit Ñandus, Vicuñas, Alpakas, Lamas und mit einer authentischen und lebendigen Kultur der Aymara-Bevölkerung. Übernachtung in Colchane. (F)

17. Tag: Fahrt über die Grenze nach Bolivien und Besuch des Coipasa Salzsees. Anschl. weiter über Salinas de Garcí Mendoza, der "Hauptstadt der Quinoa", zum Thunupa Vulkan am Salar de Uyuni, einem der heiligen Berge der Aymara. (FM)

18. Tag: Überquerung des riesigen Salar de Uyuni von Nord nach Süd. Fahrt zur "Isla Incahuasi", einer Insel inmitten der großen Salzpfanne. Riesige Kakteen, einzigartige Vegetationsformen, ein surreales Szenarium in einem weißen Meer aus Salz. Übernachtung in San Juan südlich des Salzsees. (FM)

19. Tag: Fahrt durch die Lipez Wüste zu den Lagunen Charkota, Hediona und Cañapa mit einer vielfältigen Tierwelt, und weiter zur Siloli-Wüste in einer fantastischen und geradezu unwirklich anmutenden Landschaft. Übernachtung auf 4.500m. (FM)

20. Tag: Weiter zur Laguna Colorada mit ihrem rötlich schimmernden Wasser und zum Geysirfeld Sol de Mañana mit zischenden Fontänen und blubbernden Erdlöchern auf 5.000m Höhe. Nachm. Besuch der Laguna Verde am Fuß des Licancabur Vulkans, anschl. zurück nach Chile und Fahrt nach San Pedro de Atacama. (F)

21. Tag: Zum Sonnenaufgang Fahrt zum Geysirfeld von El Tatio mit mehr als 40 aktiven Geysiren. Anschl. Besuch des malerischen Dörfchens Machuca. Rest des Tages zur freien Verfügung. (F)

22. Tag: Mittags Fahrt zum Flughafen Calama und Flug nach Santiago de Chile. Abends Weiterflug über Madrid. (F)

23. Tag: Ankunft in Madrid und Weiterflug nach Deutschland. ()

Reiseinformationen

Highlights

  • Zweiwöchige Überlandreise mit Expeditionscharakter durch das südliche Peru
  • mit nur 4-12 Teilnehmern unterwegs in robusten Geländewagen
  • mit allen bekannten Höhepunkten und zusätzlich der fordernden Andenüberquerung von Nazca nach Cusco
  • geführt durch qualifizierte deutsch spr. Reiseleiter bzw. Driverguides
  • mit Spaziergängen und Wanderungen unterwegs
  • die Unterkünfte zum Teil einfach, aber familiär und immer gut gelegen
  • in der B-Variante zusätzlich die Möglichkeit, den Norden Chiles und den bolivianischen Altiplano in gleicher, individueller Weise zu erkunden
  • unsere Tour für neugierige Entdecker, die das Naturerlebnis lieben und dicht an Land und Leuten reisen wollen

Visum
nicht erforderlich

Impfungen
keine vorgeschrieben

Individualreisen_Seiten_Hinweis
166

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Ein offenes Wort
Wir bewegen uns bei dieser Reise, gerade im B-Teil, oftmals "off the beaten track", d.h. außerhalb der touristisch erschlossenen Routen. Die Fahrten im Geländewagen und die Übernachtungen in z.T. recht einfachen Unterkünften verlangen ein spürbares Maß an Komfortverzicht. Dazu kommen die Übernachtungshöhen von bis zu 4.500m, weshalb wir Sie bei jeglichen gesundheitlichen Unsicherheiten darum bitten, vor der Buchung Ihren Arzt zu konsultieren.

Leistungen

  • Linienflüge mit IBERIA ab/bis Frankfurt, München, Düsseldorf und Berlin inkl. Steuern und Gebühren
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen bzw. Lunchbox)
  • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • örtliche, deutsch spr. Reiseleitung, i.d.R. durch Fahrer/Reiseleiter

Hotelübersicht
OrtHotelNächte
Lima

LEON DE ORO ***

2

Ica

MOSSONE ***

1

Nazca

NAZCA LINES ***

1

Abancay

DE TURISTA **

1

Cusco

SAN AGUSTIN INTERNACIONAL ***

2

Machu Picchu

CASA ANDINA ***

1

Cusco

SAN AGUSTIN INTERNACIONAL ***

2

Puno

SOL PLAZA ***

2

Colca-Tal

POZO DEL CIELO ***

1

Arequipa

CASA ANDINA ***

1

Tacna

GRAN HOTEL **

1

Putre

CHACANA **

1

Colchane

ISLUGA

1

Salar de Uyuni

SUMAJ RIJCHARIY **

1

San Juan

MAGIA DE SAN JUAN

1

Ojo de Perdiz

TAYKA DESIERTO **

1

San Pedro de Atacama

CASA DE DON TOMAS **

2

Zuschläge
 Preis in Euro

Einzelzimmerzuschlag Tour A:

+ € 670,-

Einzelzimmerzuschlag Tour B:

+ € 1.150,-

Flüge ab/bis Wien und Zürich:

a.A.

innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):

+ € 86,-

04 CH - Zuschläge Ferne Welten

Einzelzimmerzuschlag Tour A:

+ 740,-

Einzelzimmerzuschlag Tour B:

+ 1265,-

Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein

Termine

Termine

Peru: Expeditionen - Allrad-Abenteuer Peru (- Chile - Bolivien)

30.09.2017Samstag, 30. September 2017 - Samstag, 14. Oktober 2017
15 Tage / 14 Nächte

3990 EUR

 

30.09.2017Samstag, 30. September 2017 - Samstag, 14. Oktober 2017
15 Tage / 14 Nächte

4660 EUR

 

30.09.2017Samstag, 30. September 2017 - Sonntag, 22. Oktober 2017
23 Tage / 22 Nächte

5850 EUR

 

30.09.2017Samstag, 30. September 2017 - Sonntag, 22. Oktober 2017
23 Tage / 22 Nächte

7000 EUR

 

21.10.2017Samstag, 21. Oktober 2017 - Samstag, 4. November 2017
15 Tage / 14 Nächte

3990 EUR

 

21.10.2017Samstag, 21. Oktober 2017 - Samstag, 4. November 2017
15 Tage / 14 Nächte

4660 EUR

 

21.10.2017Samstag, 21. Oktober 2017 - Sonntag, 12. November 2017
23 Tage / 22 Nächte

5850 EUR

 

21.10.2017Samstag, 21. Oktober 2017 - Sonntag, 12. November 2017
23 Tage / 22 Nächte

7000 EUR

 

30.12.2017Samstag, 30. Dezember 2017 - Samstag, 13. Januar 2018
15 Tage / 14 Nächte

4250 EUR

 

30.12.2017Samstag, 30. Dezember 2017 - Samstag, 13. Januar 2018
15 Tage / 14 Nächte

4920 EUR

 

30.12.2017Samstag, 30. Dezember 2017 - Sonntag, 21. Januar 2018
23 Tage / 22 Nächte

6090 EUR

 

30.12.2017Samstag, 30. Dezember 2017 - Sonntag, 21. Januar 2018
23 Tage / 22 Nächte

7240 EUR

 

Links

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!