travity reisecenter - Logo

 

Ladakh begeistert mit einer grandiosen Hochgebirgslandschaft, den ladakhischen Klöstern und den Gompas, die häufig auf bizarr erscheinende Weise in gewaltige Bergflanken hineingebaut worden sind. Ikarus Tours war einer der touristischen Pioniere in Ladakh, seit dieses im Jahr 1974 für ausländische Besucher überhaupt erst zugänglich wurde. Seitdem, nunmehr also seit über 40 Jahren, stellt eine Reise nach Ladakh einen der absoluten Höhepunkte eines Reiselebens dar. Die Geschichte Ladakhs ist eng an die Geschichte Tibets geknüpft, die der ganzen Himalaya-Region ihre historische- und auch heutige kulturelle Prägung verleiht. Die Ursprünge des tibetischen Buddhismus sind hier noch lebendig und in der Vielzahl der immer noch bewirtschafteten Klöster sichtbar. Nur in diesen Hochtälern jenseits der chinesisch/tibetischen Grenze, in Ladakh also, konnte der tibetische Buddhismus bis heute erhalten bleiben. Nachdem die Regierungen von Indien und Pakistan ihren politischen Kurs der Entspannung fortführen, ist es nunmehr auch wieder möglich, Kaschmir (zumindest die Stadt Srinagar und die Umgebung) zu besuchen. Daher bieten wir im Anschluss an die Ladakh-Reise die Möglichkeit, im paradiesischen Tal von Kaschmir einige Tage zu verlängern. Traditionell bildet Kaschmir eine Brücke zwischen dem Nahen- und dem Fernen Osten sowie Südasien, hier kreuzen sich historische Handelswege und sorgten dafür, dass Kaschmir schon früh Erwähnung fand und Bekanntheit erlangte. Lange bevor Tibet oder Ladakh für Besucher zugänglich wurden, gab es in Kaschmir bereits Alpinismus und Tourismus, die Schönheit der Landschaft ist hier sprichwörtlich.

Reisenummer 65726

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Indien: Erlebnisreisen - Klassische Ladakh-Rundreise (mit Kaschmir)

Ladakh begeistert mit einer grandiosen Hochgebirgslandschaft, den ladakhischen Klöstern und den Gompas, die häufig auf bizarr erscheinende Weise in gewaltige Bergflanken hineingebaut worden sind. Ikarus Tours war einer der touristischen Pioniere in Ladakh, seit dieses im Jahr 1974 für ausländische Besucher überhaupt erst zugänglich wurde. Seitdem, nunmehr also seit über 40 Jahren, stellt eine Reise nach Ladakh einen der absoluten Höhepunkte eines Reiselebens dar. Die Geschichte Ladakhs ist eng an die Geschichte Tibets geknüpft, die der ganzen Himalaya-Region ihre historische- und auch heutige kulturelle Prägung verleiht. Die Ursprünge des tibetischen Buddhismus sind hier noch lebendig und in der Vielzahl der immer noch bewirtschafteten Klöster sichtbar. Nur in diesen Hochtälern jenseits der chinesisch/tibetischen Grenze, in Ladakh also, konnte der tibetische Buddhismus bis heute erhalten bleiben. Nachdem die Regierungen von Indien und Pakistan ihren politischen Kurs der Entspannung fortführen, ist es nunmehr auch wieder möglich, Kaschmir (zumindest die Stadt Srinagar und die Umgebung) zu besuchen. Daher bieten wir im Anschluss an die Ladakh-Reise die Möglichkeit, im paradiesischen Tal von Kaschmir einige Tage zu verlängern. Traditionell bildet Kaschmir eine Brücke zwischen dem Nahen- und dem Fernen Osten sowie Südasien, hier kreuzen sich historische Handelswege und sorgten dafür, dass Kaschmir schon früh Erwähnung fand und Bekanntheit erlangte. Lange bevor Tibet oder Ladakh für Besucher zugänglich wurden, gab es in Kaschmir bereits Alpinismus und Tourismus, die Schönheit der Landschaft ist hier sprichwörtlich.

Karte

Highlights

  • Knapp zwei Wochen Ladakh, auch bekannt als das "kleine Tibet"
  • direkter Hin- und Rückflug von Delhi nach Leh
  • die "bequeme" Variante einer Ladakh-Rundreise
  • Transport mit Jeeps
  • Zentral-Ladakh besonders intensiv
  • lebhafter tibetischer Buddhismus in den Klöstern
  • die einzigartigen Klöster rund um Leh
  • im Osten Lamayuru und Alchi
  • Besuch im SOS Kinderdorf
  • als Verlängerungsprogramm einige Tage in Kaschmir
  • in Srinagar Unterbringung auf einem Hausboot

Reiseverlauf

1. Tag: Tour A: 14-Tage-Tour Am frühen Nachmittag Abflug von Frankfurt, direkter Linienflug mit LUFTHANSA nach Delhi. ()

2. Tag: Kurz nach Mitternacht Ankunft in Delhi, Empfang durch die örtl. Reiseleitung. Die Zeit bis zum gut einstündigen Weiterflug nach Leh am frühen Morgen verbringen wir am Flughafen. Nach Ankunft in Leh Transfer zu unserem A-Klasse-Hotel. Der Tag steht zur freien Verfügung, Anpassung an die Höhe. (MA)

3. Tag: Besichtigungen in Leh und Umgebung. Das Schwesternkloster Sankar, Wanderung durch die Felder zum Stupa von Tissero, zum Namgyal-Tsemo-Hügel und zur Burgruine oberhalb von Leh. Besuch der Palastanlage von Leh, die nach dem Vorbild des Potala in Lhasa errichtet wurde, dann die Tschörten-Gruppe von Schangspa. (FMA)

4. Tag: Vorm. Ausflug zur Gompa von Spituk, auf einem Bergkegel über der Flussoase des Indus gelegen. Wir machen einen Abstecher nach Phyang, ein von weitem sichtbarer Klosterberg mit malerischer Tschörten-Gruppe mit Wandmalereien. Wanderung hinauf zum Padmasambhava-Tempel. Abschließend Sabu mit Burg und Kloster. (FMA)

5. Tag: Östlich von Leh das Kloster Tikze, von hier etwa einstündige Wanderung nach Shey. Anschl. der ehem. Königspalast von Stok und das Tibeter Lager von Choglamsar. (FMA)

6. Tag: Auf der nördl. Indus-Straße zum Kloster Hemis, größte, reichste und bedeutendste Klosteranlage Ladakhs, Hauptkloster der Rotmützensekte. Besichtigung, danach Zeit für eine Wanderung in Richtung Gotsang. Auf der Rückfahrt Stakna mit einer kleinen Klosteranlage auf einer Felskuppe und ein Abstecher zur Gompa von Matho. (FMA)

7. Tag: Fahrt nach Traktok, dessen Kloster auf einer Höhe von über 4.000m ü.M. liegt, das höchstgelegene in Ladakh, an der Karawanenstrecke zum Nubra-Tal und nach Zentralasien. Die Meditationshöhle Padmasambhavas, Gründer der alt-lamaistischen Sekte der Nyingmapa. Das Kloster Chemre auf einem steilen Felsstock, zu dem wir nach einer Wanderung gelangen. (FMA)

8. Tag: Fahrt zum 65 km westlich gelegenen Alchi, am südlichen Ufer des Indus. Unterwegs besichtigen wir eine Burgruine und die Tempel in Basgo und Gompa von Likir. (FMA)

9. Tag: Zunächst die Burg von Tingmogang mit Tempel- und Klosteranlage und einem Dorf inmitten von Getreidefeldern und Obstgärten. Vor der Passhöhe Fatu-La (4.097m) die Klosteranlage von Lamayuru, landschaftlich einzigartig gelegen mit der ältesten Gompa Ladakhs. (FMA)

10. Tag: Heute erwartet uns ein kulturhistorischer Höhepunkt Ladakhs: eine ausführliche Besichtigung der Klosteranlage von Alchi, deren Wandmaleireien als die "Sixtinische Kapelle Ladakhs" gelten. Wer möchte, kann am Nachmittag eine Wanderung zum 6 km entfernten Kloster Rizdong unternehmen. (FMA)

11. Tag: Rückfahrt nach Leh. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung z.B für einen Besuch im SOS-Kinderdorf. Abends eine Vorführung tibetischer Musik und Volkstänze. (FMA)

12. Tag: Transfer zum Flughafen und vormittags Rückflug nach Delhi. Sollte es mit dem Flug heute nicht klappen, haben wir einen Tag zur freien Verfügung in Leh. (F)

13. Tag: Der Tag steht in der indischen Hauptstadt zur freien Verfügung. Gemeinsames typ. indisches Abendessen, dann Transfer zum Flughafen. Kurz nach Mitternacht Rückflug ab Delhi. (FA)

14. Tag: Morgens Ankunft in Frankfurt. ()

1.-11. Tag: Tour B: 18-Tage-Tour ()

12. Tag: Morgens kurzer Flug nach Srinagar, der Hauptstadt Kaschmirs (1.800m hoch gelegen). Transfer zu einem der sog. Luxus-Hausboote auf dem Dal-See (2 Nächte). Der restl. Tag steht zur freien Verfügung, Gelegenheit zu Rundgängen am Dal-See, in der traumhaften Landschaft des weiten Kaschmir-Tals, das von schneebedeckten Bergen umgeben ist. Am Spätnachmittag Fahrt mit typischen Shikara-Booten auf dem See. (FMA)

13. Tag: Am Vormittag Besichtigung der Moghul-Gärten am Ostufer des Dal: Nishat Bagh (Garten der Freude), Shalimar (Garten der Liebe) und Chasma Shahi (Kaiserliche Quelle). Nachm. Rundgang durch die Altstadt, am westl. Ufer des Sees, die große Hazrat Bal-Moschee und der Nagin-See. (FMA)

14. Tag: Fahrt hinauf in die Ausläufer des Pir Panjal-Gebirges, nach Gulmarg (52 km), dem populärsten alpinen Ausflugsort in Kaschmir, auf einer Höhe von 2.730m gelegen. Gelegenheit zu Spaziergängen in paradiesischer Berglandschaft mit - bei gutem Wetter - herrlichen Ausblicken auf das Kaschmirtal, oder zu einer Seilbahnfahrt nach Khilanmarg. (FMA)

15. Tag: Fahrt über Srinagar zum weiter östlich gelegenen Pahalgam (147 km). Unterwegs die Ruinen von Avantipura (alte Hauptstadt Kaschmirs mit Vishnu-Tempel) und der Sonnentempel von Martand. Nachm. Aufenthalt in Pahalgam, im landschaftlich einmaligen Lidder-Tal, Gelegenheit zu einem Rundgang durch den Ort. (FMA)

16. Tag: Rückfahrt nach Srinagar (92 km), hier eine letzte Nacht auf unserem Hausboot. Am Nachm. Fahrt auf den Shankaracharya-Hügel, auf dessen Spitze ein kleiner Shiva-Tempel steht. Von dort bietet sich ein schönes Panorama auf die Stadt. (FMA)

17. Tag: Frühmorgens Fahrt mit Shikaras zum schwimmenden Gemüsemarkt auf dem Dal-See. Vormittags haben wir in Srinagar Gelegenheit zu individuellen Rundgängen. Am Nachm. Transfer und Flug nach Delhi, Tageszimmer in Flughafen-Nähe. Rückflug nach Mitternacht. (FMA)

18. Tag: Morgens Ankunft in Frankfurt. ()

Reiseinformationen

Fußnote

Hinweis

Highlights

  • Knapp zwei Wochen Ladakh, auch bekannt als das "kleine Tibet"
  • direkter Hin- und Rückflug von Delhi nach Leh
  • die "bequeme" Variante einer Ladakh-Rundreise
  • Transport mit Jeeps
  • Zentral-Ladakh besonders intensiv
  • lebhafter tibetischer Buddhismus in den Klöstern
  • die einzigartigen Klöster rund um Leh
  • im Osten Lamayuru und Alchi
  • Besuch im SOS Kinderdorf
  • als Verlängerungsprogramm einige Tage in Kaschmir
  • in Srinagar Unterbringung auf einem Hausboot

Visum
Indien : € 105.-

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Ein offenes Wort
An die Höhenlage wird man sich nach einem oder spätestens einem zweiten Anpassungstag - kopfschmerzfrei - gewöhnen. Die innerindischen Flüge von/nach Leh sind bekanntermaßen flugplanunzuverlässig, Monsunregen und die widrigen Talwinde des Indus können während der Sommermonate wiederholt zu Unregelmäßigkeiten führen. Wer sich für Ladakh als Tourziel entschieden hat, wird den einen oder anderen tolerablen Komfortverzicht akzeptieren können.

Leistungen

  • Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • innerindische Flüge
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) oder gleichwertig lt. Tourverlauf (Hausboot in Srinagar bei Tour B)
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung

Hotelübersicht
OrtHotelNächte
Leh

HOTEL MANDALA (A-Kategorie)

7
Alchi

ZIMSKHANG **

3
Delhi

ROYAL PLAZA ***

1
TOUR B
SrinagarHAUSBOOT3
Gulmarg

HEVAN RETREAT **

1
Pahalgam

HOTEL HEEVAN **

1
Zuschläge
 Preis in Euro
Einzelzimmerzuschlag Tour A:

+ € 420,00

Einzelzimmerzuschlag Tour B:

+ € 670,00

innerdt. Anschlussflüge:

+ € 70,00

innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):

+ € 86,00

04 CH - Zuschläge Ferne Welten

Einzelzimmerzuschlag Tour A

+ 465.-

Einzelzimmerzuschlag Tour B

+ 735.-

Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein

Termine

Termine

Indien: Erlebnisreisen - Klassische Ladakh-Rundreise (mit Kaschmir)

26.08.2017Samstag, 26. August 2017 - Freitag, 8. September 2017
14 Tage / 13 Nächte

2790 EUR

 

26.08.2017Samstag, 26. August 2017 - Freitag, 8. September 2017
14 Tage / 13 Nächte

3210 EUR

 

26.08.2017Samstag, 26. August 2017 - Dienstag, 12. September 2017
18 Tage / 17 Nächte

3650 EUR

 

26.08.2017Samstag, 26. August 2017 - Dienstag, 12. September 2017
18 Tage / 17 Nächte

4320 EUR

 

Links

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!