travity reisecenter - Logo

 

Der Amazonas durchfließt nach seiner Quelle, die in einer fast 5.600m hohen Andenlagune entspringt, Peru, Bolivien und Brasilien, bevor er sich schließlich bei Belem in den Atlantik ergießt. Auf seinem Weg durch das größte Regenwald-Gebiet der Erde verändern sich Landschaft, Fauna und Flora sowie die Menschen. Wir bewegen uns expeditionsartig, d.h. weit weg von jeglicher touristischen Infrastruktur und so nahe an Natur und Menschen, wie nur möglich, auf dem Weg des Amazonas von den Anden bis zum Amazonasdelta bei Belem: Wir fahren offroad durch tiefsten Dschungel mit Hoffnung auf die Sichtung eines Jaguars, fahren auf den Ladeflächen von LKWs und mit kleinen Expeditionsbooten oder mit dem Frachtdampfer in Richtung Amazonasmündung. Die Übernachtungen in extrem einfachen Gästehäusern einheimischer Indianerfamilien, im Feldbettencamp im Dschungel oder eine Nacht in der Hängematte auf dem Frachtdampfer, Seite an Seite mit der lokalen Bevölkerung. Wir beobachten Tiere in einem der größten Regenwaldgebiete unserer Erde, sehen illegalen Goldsuchern und Paranuss-Pflückern bei ihrer Arbeit zu, nehmen an geheimnisvollen Schamanen-Zeremonien teil, leben mit Dschungelfarmern und baden an Traumstränden mitten im Urwald. In kleinen Ortschaften wollen wir Salsa, Cumbia und Samba-Tanzbars besuchen. Im Amazonasgebiet existiert noch die Freiheit des ursprünglichen Reisens, in der jeder neue Tag unverbraucht ist und jede menschliche Begegnung Neugierde weckt. Vielerorts ist Komfortverzicht angesagt bei den zum Teil einfachsten Unterkünften. Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber der einheimischen Bevölkerung ist daher unverzichtbar. Die Dschungelwanderungen erfordern eine gesunde Physis und lediglich das feuchtheiße Klima und die Reiseart machen die Reise strapaziöser.

Reisenummer 65798

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Bolivien: Expeditionen - Mythos Amazonien

Der Amazonas durchfließt nach seiner Quelle, die in einer fast 5.600m hohen Andenlagune entspringt, Peru, Bolivien und Brasilien, bevor er sich schließlich bei Belem in den Atlantik ergießt. Auf seinem Weg durch das größte Regenwald-Gebiet der Erde verändern sich Landschaft, Fauna und Flora sowie die Menschen. Wir bewegen uns expeditionsartig, d.h. weit weg von jeglicher touristischen Infrastruktur und so nahe an Natur und Menschen, wie nur möglich, auf dem Weg des Amazonas von den Anden bis zum Amazonasdelta bei Belem: Wir fahren offroad durch tiefsten Dschungel mit Hoffnung auf die Sichtung eines Jaguars, fahren auf den Ladeflächen von LKWs und mit kleinen Expeditionsbooten oder mit dem Frachtdampfer in Richtung Amazonasmündung. Die Übernachtungen in extrem einfachen Gästehäusern einheimischer Indianerfamilien, im Feldbettencamp im Dschungel oder eine Nacht in der Hängematte auf dem Frachtdampfer, Seite an Seite mit der lokalen Bevölkerung. Wir beobachten Tiere in einem der größten Regenwaldgebiete unserer Erde, sehen illegalen Goldsuchern und Paranuss-Pflückern bei ihrer Arbeit zu, nehmen an geheimnisvollen Schamanen-Zeremonien teil, leben mit Dschungelfarmern und baden an Traumstränden mitten im Urwald. In kleinen Ortschaften wollen wir Salsa, Cumbia und Samba-Tanzbars besuchen. Im Amazonasgebiet existiert noch die Freiheit des ursprünglichen Reisens, in der jeder neue Tag unverbraucht ist und jede menschliche Begegnung Neugierde weckt. Vielerorts ist Komfortverzicht angesagt bei den zum Teil einfachsten Unterkünften. Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber der einheimischen Bevölkerung ist daher unverzichtbar. Die Dschungelwanderungen erfordern eine gesunde Physis und lediglich das feuchtheiße Klima und die Reiseart machen die Reise strapaziöser.

Karte

Highlights

  • Einzigartige Drei-Länder-Tour von den peruanischen Anden bis nach Belém an der Nordostküste Brasiliens
  • expeditionsartig unterwegs, im Boot, per LKW oder als Trekking
  • Tierbeobachtungen im Amarakeiri- und Manu-Nationalpark sowie im Tampopata-Reservat
  • bei illegalen Goldsuchern und Schamanen
  • Übernachtungen bei einheimischen Familien
  • Amazonas-Strände von Alter do Chao
  • die kulturellen Höhepunkte der großen Amazonas-Städte Manaus und Belém
  • unsere umfassende Regenwald-Expedition entlang des Amazonas´ und abseits jeglicher Zivilisation

MS DORINHA Landausflug Amazonas

Reiseverlauf

1. Tag: 22-Tage-Tour Anreise in Eigenregie nach Lima. Gerne stehen wir für die Flugbuchung zur An- und Abreise gerne zur Verfügung. Transfer zum Kolonialhotel **. ()

2.-5. Tag: Frühmorgens Flug nach Cusco und Weiterfahrt im Geländewagen über die Hochanden ins Amazonasgebiet zu einem Dorf der Matsiguenkas-Indianer. Erkundung des geschützten Regenwaldes zu Fuß mit Bad in heißen Vulkanquellen, Orchideenfarm-Besuch. Bei Wanderungen tief im Dschungel und fernab jeglicher Zivilisation können wir mit etwas Glück viele exotische Tiere entdecken: Aras und Papageien, Wasserschweine, Affen, Kaimane, Faultiere, Schmetterlinge, Tukane und tropische Vögel in den buntesten Farben. Mit etwas Glück können wir sogar Raubkatzen, Boas, Anakondas und Vogelspinnen beobachten. Auch bis zu 55m hohe Saiba-Bäume, Kastanien, unzählige Palmenarten, Lianen und Würgefeigen sehen wir. Indiodörfer werden besucht, u.a. Boca Manu, das einst vom legendären Fitzcarraldo zu Zeiten des Kautschuks gegründet wurde. ()

6.-7. Tag Vom Manu Nationalpark geht es direkt in die quirlige Stadt Puerto Maldonado. Hier Erledigung der Passformalitäten für Bolivien und Besuch des bunten Marktes sowie einer Schmetterlingsfarm- oder Schlangenfarm. Wer abends möchte, kann eine einheimische Tanzbar besuchen, wo nicht selten eine typisch Cumbia-Live-Band zu erleben ist. Hotel **. ()

8. Tag: Heute geht es in den einzigartigen Tambopata NP, zu einem abgelegen lebenden Schamanen. Nach der Einführung des Schamanen in seinen „Zauber- & Kräutergarten“ besteht die Möglichkeit fakultativ Ayahuasca einzunehmen. Übernachtung beim Schamanen. ()

9.- 10. Tag: Weiter zur „Insel der Affen“, wo es 5 verschiedene Affenarten gibt, denen wir hoffentlich begegnen. Danach geht es in einen kleinen Seitenarm des Flusses, mitten durch tiefsten Dschungel, wo wir nun, teilweise ohne Motor, bis zu einem romantischen Dschungelsee fahren, um Piranhas zu angeln. Campübernachtung mit Feldbetten (ohne Sanitäreinrichtung). ()

10.-12. Tag: Von Peru überqueren wir mit dem Expeditionsboot die Grenze nach Bolivien. Hier übernachten wir bei einheimischen Urwaldbauern im Camp mit Feldbetten und besuchen illegale Goldwaschanlagen, wo feiner Goldstaub in den Dschungelflüssen ausgewaschen wird. ()

12.-14. Tag: Mit dem Pick-Up geht es durch den tiefen Dschungel weiter bis zum kolonialen Riberalta. Auf dieser aufregenden Fahrt überqueren wir einige Flüsse auf abenteuerlichen Fähren. In Riberalta Besuch einer Verarbeitungsanlage von Paranüssen. Übernachtung im wunderschönen Kolonialhaus des dortigen Kautschukbarons. ()

14.-15. Tag: Heute gelangen wir in das abgelegene Rondónia-Gebiet. Hier besuchen wir das interessante Eisenbahnmuseum aus Zeiten der Kautschukbarone, den Markt und den Hafen. Erst mit der Eisenbahn vor über 150 Jahren begann die gezielte Besiedlung des Amazonasgebietes hier in Porto Velho. Übern. in einem kleinen, einfachen Stadthotel. ()

15.-17. Tag: Am 15. Tag Flug von Porto Velho nach Manaus, dem vor südamerikanischer Lebensfreude brodelnden und multikulturellen "Eingangstor Amazoniens". Manaus ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Amazonas. Hier machen wir einen Bootsausflug zu den gigantischen Seerosen und besuchen den Markt sowie die Oper. Übernachtung in einem schönen *** Hotel in Hafennähe. ()

17.-20. Tag: Vom Hafen in Manaus geht es auf dem Amazonas an Bord eines Frachtschiffes nach Santarem. Übernachtet wird auf Deck in Hängematten. Der Kontakt zur Bevölkerung ist hier "hautnah" und unser Reiseleiter hilft gerne beim Übersetzen. In Santarem angekommen, machen wir uns auf in das Dorf Alter do Chão. An herrlichen Stränden, haben wir Zeit zu baden. Übern. im gemütlichen ** Hotel direkt am Strand oder in der familiären Posada an der Uferpromenade. Verschiedenste Ausflüge sind vor Ort buchbar (z.B. Bootsfahrt auf dem Rio Tapajòs oder Rio Jarí, Tapajòs Naturreservat, Caboclo Siedlung, Ford Siedlung Belterra, usw.). Auch fakultative Aktivitäten wie Kayaking, Kanutouren, Sportfischen und Schnorcheltouren. ()

20.-22. Tag: Linienflug nach Belém, dem Tor zum Amazonas. Wir lernen im Rahmen der Stadtrundfahrt den alten und ursprünglichsten Teil Beléms, mit seinem Hauptplatz Praça de Sé, den alten, bunten Häuserfassaden, dem imposanten Teatro da Paz sowie der alten Kathedrale kennen. Der Höhepunkt ist sicherlich der Markt "Ver-O-Peso" am alten Hafen, wo Kräuterfrauen "Gesundheit" aus Amazoniens Wäldern verkaufen. 2 Übernachtungen im ** Hotel in Belém. ()

22. Tag: Individueller Heim- oder Weiterflug. ()

Optional kann ein Cusco - Machu Picchu-Programm (2 Zusatztage, mind. 2 Pers.) vor die Reise geschaltet werden (+ € 485,-). Diese Reise führen wir in Kooperation mit anderen Reiseverantaltern durch (s.S.10). ()

Reiseinformationen

Fußnote
* Vorschautermin s. S. 10

Hinweis

Charakteristik / Komfort: Wir bewegen uns expeditionsartig, d.h. weit weg von jeglicher touristischen Infrastruktur und so nahe an Natur und Menschen, wie nur möglich, auf dem Weg des Amazonas von den Anden bis zum Amazonasdelta bei Belem: Wir fahren offroad durch tiefsten Dschungel mit Hoffnung auf die Sichtung eines Jaguars, fahren auf den Ladeflächen von LKWs und mit kleinen Expeditionsbooten oder mit dem Frachtdampfer in Richtung Amazonasmündung. Die Übernachtungen in extrem einfachen Gästehäusern einheimischer Indianerfamilien, im Feldbettencamp im Dschungel oder eine Nacht in der Hängematte auf dem Frachtdampfer. Wir beobachten Tiere in einem der größten Regenwaldgebiete unserer Erde, sehen illegalen Goldsuchern und Paranuss-Pflückern bei ihrer Arbeit zu, nehmen an geheimnisvollen Schamanen-Zeremonien teil, leben mit Dschungelfarmern und baden an Traumstränden mitten im Urwald. In kleinen Ortschaften wollen wir Salsa, Cumbia und Samba-Tanzbars besuchen. Im Amazonasgebiet existiert noch die Freiheit des ursprünglichen Reisens, in der jeder neue Tag unverbraucht ist und jede menschliche Begegnung Neugierde weckt. Optional kann ein Cusco - Machu Picchu - Programm (2 Zusatztage, mind. 2 Pers.) vor die Reise geschaltet werden (+ € 485,-). Anforderungen an die Teilnehmer: In erster Linie ist vielerorts Komfortverzicht angesagt mit zum Teil einfachsten Unterkünften oder Übernachtungen an Bord eines Flussfrachtschiffes in der Hängematte Seite an Seite mit der lokalen Bevölkerung. Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber der einheimischen Bevölkerung ist daher unverzichtbar. Die Dschungelwanderungen sind körperlich wenig fordernd, lediglich das feuchtheiße Klima und die Reiseart machen die Reise strapaziöser.

Highlights

  • Einzigartige Drei-Länder-Tour von den peruanischen Anden bis nach Belém an der Nordostküste Brasiliens
  • expeditionsartig unterwegs, im Boot, per LKW oder als Trekking
  • Tierbeobachtungen im Amarakeiri- und Manu-Nationalpark sowie im Tampopata-Reservat
  • bei illegalen Goldsuchern und Schamanen
  • Übernachtungen bei einheimischen Familien
  • Amazonas-Strände von Alter do Chao
  • die kulturellen Höhepunkte der großen Amazonas-Städte Manaus und Belém
  • unsere umfassende Regenwald-Expedition entlang des Amazonas´ und abseits jeglicher Zivilisation

Impfungen
Gelbfieber vorgeschrieben, Malaria-Prophylaxe empfohlen

Individualreisen_Seiten_Hinweis
190-191

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Leistungen

  • alle innersüdamerikanischen Flüge
  • Übernachtungen lt. Tourverlauf oder gleichwertig, in Hotels entspr. Standard (Landeskat.), Campübernachtungen und eine Übernachtung auf einem Frachtschiff
  • Mahlzeiten siehe Tourverlauf (F = Frühstück), M = Mittagessen bzw. Lunch-Box, A = Abendessen
  • Fahrten, Transfers, Exkursionen und Wanderungen lt. Tourverlauf zusammen mit anderen Reisenden ab Lima / bis Belém
  • durchgehende deutsch spr. Expeditionsleitung ab Lima (Peru), bei 1 bis 5 Teiln. ab Cusco / bis Belém (Brasilien), bei 1 bis 5 Teilnehmer, englisch spr. Transfers in Lima und Tour-Briefing am Tag 2 in Pillicopata.

Zuschläge
 Preis in Euro
Einzelzimmerzuschlag:

+ € 290,-

Flug ab/bis Frankfurt:

a. A.

Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein

Termine

Termine

Bolivien: Expeditionen - Mythos Amazonien

04.11.2017Samstag, 4. November 2017 - Samstag, 25. November 2017
22 Tage / 21 Nächte

3555 EUR

 

04.11.2017Samstag, 4. November 2017 - Samstag, 25. November 2017
22 Tage / 21 Nächte

3845 EUR

 

06.01.2018Samstag, 6. Januar 2018 - Samstag, 27. Januar 2018
22 Tage / 21 Nächte

3555 EUR

 

06.01.2018Samstag, 6. Januar 2018 - Samstag, 27. Januar 2018
22 Tage / 21 Nächte

3845 EUR

 

Links

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!