travity reisecenter - Logo

 

Guatemala • Costa Rica • Panama: Natur- und Kulturrundreise - Höhepunkte Zentralamerikas

Reisen Sie entlang der Pazifikküste Mittelamerikas von Guatemala nach Costa Rica. Bezaubernde Länder warten auf mit Hochkulturen, Gastfreundlichkeit, imposanten Sehenswürdigkeiten und vielfältiger Landschaft.

Reisenummer 61050

Guatemala • Costa Rica • Panama: Natur- und Kulturrundreise - Höhepunkte Zentralamerikas

Diese spannende Kombination führt Sie in drei völlig verschiedene und überaus kontrastreiche Länder. Entlang der Pazifikküste geht es vom authentischen Guatemala, dem Paradies für traumhafte Naturerlebnisse ins mondäne Kleinod Panama. Einmalige und unvergessliche Erlebnisse sind garantiert.

Guatemala – Maya, Atitlan-See und Tikal

Mit dem touristisch eher unbekannten Guatemala, starten Sie die Nord-Süd-Durchquerung der zentralamerikanischen Landbrücke. Der malerische Atitlan-See zählt genauso zu den Höhepunkten, wie die abgelegene Maya-Stätte Tikal. Die unglaubliche Gastfreundlichkeit lernen Sie auf den farbenprächtigen Märkten kennen. Authentische Erlebnisse sind garantiert.

Costa Rica – Paradies für Tierbeobachtung und Naturliebhaber

Idyllische Traumstrände, einzigartige Mangroven und wolkenverhangene Nebelwälder erwarten Sie im Pionierland für naturnahen Tourismus. Auf der Suche nach Kaimanen, hellroten Aras, Faultieren und Totenkopfäffchen streifen Sie per Boot und zu Fuß durch die reichhaltige Natur. Die farbenfrohe Vogelwelt setzt immer wieder entzückende Akzente im satten Grün der tropischen Wälder. Am Vulkan Rincon de la Vieja erhalten Sie an den heißen Quellen und Fumarolen einen Eindruck über die unterirdische Kraft unserer Erde.

Panama – Kontrastreiches Kleinod am Isthmus von Darien

Panama-Stadt, morbider Charme der Altstadt gepaart mit der hinreißenden Kulisse aus Wolkenkratzern, erwartet Sie im wohl modernsten Land des Kontinents. Nach kurzer Fahrt lassen Sie die wuseligen Straßen hinter sich und tauchen in eine vielfältige Landschaft ein. Neben der Beobachtung der Tierwelt kommen Sie der lokalen Ethnie der Embera näher und erfahren mehr über deren einfaches Leben, unweit der Metropole Panama-Stadt. Natürlich darf der Besuch am berühmten Panamakanal, Grundlage für den Wohlstand des Landes, nicht fehlen. Es ist ein Schauspiel und unfassbar zugleich, wenn Frachter mit bis zu 14.000 Containern beladen, durch die Schleusen fahren.

Höhepunkte

  • drei kontrastreiche Länder und ihre Höhepunkte
  • Atitlan-See, Tikal und der berühmte Panamakanal
  • Spannende Tierbeobachtungen in Costa Ricas
  • Nah an Land und Leuten: Besuch vieler bunter Märkte, einheimische Köstlichkeiten, Besuch der Embera Indianer
MAP Karte Guatemala • Costa Rica • Panama: Natur- und Kulturrundreise - Höhepunkte Zentralamerikas

Reiseverlauf

1. Tag : Ankunft in Guatemala-Stadt

Ankunft am Flughafen von Guatemala-Stadt und Transfer ins nahegelegene Stadthotel. Übernachtung im Hotel.


Flug ab: FRA Flug bis: GUA

Mit dem Flugzeug zu Ihrem Traumziel © Diamir

2. Tag : Guatemala-Stadt – Antigua

Am Morgen begrüßt Sie Ihre Reiseleitung. Die Metropole Guatemala-Stadt ruft. Besichtigen Sie den Plaza Central, den vom Palacio Nacional eingefassten Hauptplatz im historischen Stadtzentrum. Um Ihnen einen ersten Eindruck und Überblick der Geschichte des Landes zu vermitteln, besuchen Sie ein Museum der Maya-Kultur, das Popol Vuh Museum. Am Nachmittag führt Sie die Weiterfahrt durch das panoramareiche Hochland ins Panchoy-Tal nach Antigua. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1,5h, 45 km)


Mahlzeiten: 1×F

Einheimische Mamas © Diamir

3. Tag : Antigua – Panajachel

Eine der historisch bedeutsamsten, sowie architektonisch einmaligsten Städte nicht nur Guatemalas, sondern ganz Zentralamerikas erwartet Sie. Auch wenn man es kaum glaubt, so ist Antigua doch eine der ältesten Städte aller Amerikas und seit 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Nach der Besichtigung des quirligen Hauptplatzes, wo sich die Kathedrale und die Stadtverwaltung befinden, besuchen Sie die Ruinen eines Ordensklosters. Danach schließt sich der Besuch einer Kaffee-Finca an. Ihr Tagesziel am Nachmittag lautet Panajachel. Durch das Hochland führt Ihre Fahrt bis zum Atitlan-See. Fruchtbare Hügel und drei mächtige Vulkane verleihen dem See eine märchenhafte Atmosphäre. Diese können Sie bei einem Abendbummel am See und im farbenprächtigen, belebten Ort genießen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 90 km).


Mahlzeiten: 1×F

Koloniales Kleinod Antigua © Diamir

4. Tag : Panajachel – Bootsausflug nach Santiago Atitlan – Panajachel

Die einzigartige Atmosphäre des Atitlan-Sees und seiner Umgebung lernen Sie auf einem Bootsausflug kennen. Ziel des Ausfluges ist das Dorf Santiago Atitlan, am Fuße der mächtigen Vulkane gelegen und Zentrum der Tzutujíl Maya. Der Ort blickt auf eine Jahrhunderte-alte Maya-Vergangenheit zurück. Trotz des Einzugs des Tourismus spiegelt sich diese Vergangenheit noch heute in Tradition, Lebensweise, sowie im Leben auf den Straßen und Märkten wieder. Weiter geht es zum Dorf San Antonio Palopo, welcher für seine Textilherstellung bekannt ist. Bis heute nutzen die Frauen den traditionellen Hüft-Webstuhl. Die Bewohner bestreiten ihren Lebensunterhalt weiterhin mit dem Anbau von Zwiebeln und Anis. Nach diesem interessanten Einblick besichtigen sie noch das Dorf Santa Catarina Palopo und kehren dann nach Panajachel zurück. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

Atitlan-See, schönster See der Welt © Diamir

5. Tag : Panajachel – Chichicastenango – Quetzaltenango

Das Tagesziel ist der berühmte Hochlandmarkt von Chichicastenango. Chichi, wie es von seinen Bewohnern genannt wird, ist und war ein überregional wichtiger Marktplatz und gleichzeitig ein Ort wo vor-christliche, schamanistische Rituale dem Markt eine ganz eigene Mystik verleihen. Nach einem Bummel über den Markt besichtigen Sie die 400 Jahre alte Kirche Santo Tomas. Mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit, katholischen und alten Maya-Riten beizuwohnen, die zu einem mystischen Synkretismus verschmelzen. Anschließend Fahrt nach Quetzaltenango. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 130 km).


Mahlzeiten: 1×F

Auf dem berühmten Markt in Chichicastenango © Diamir

6. Tag : Quetzaltenango – Almolonga und Zunil – Guatemala-Stadt

Am Vormittag besuchen Sie zunächst die nahegelegene Ortschaft Almolonga, welche besonders bekannt für ihre feinen Webarbeiten und den größten Gemüsemarkt Guatemalas ist. Nach einem Bummel fahren Sie weiter nach Zunil, ein hübsches Städchen, dessen Wirtschaft und Ortsbild von der Landwirtschaft geprägt wird. Bei der Fahrt von Almolonga aus bietet sich ein wunderbarer Anblick auf die weiß getünchte Kolonialkirche, die aus einem Meer rot gedeckter Häuser leuchtet. Ihr nächstes Ziel ist die Ortschaft und der Markt in San Francisco El Alto. Hier angekommen, genießen Sie zunächst einen beeindruckenden Panoramablick, welcher bis in das 17 km entfernte Quetzaltenango und die dahinter gelegenen Vulkane Santa Maria (3771 m) und Chicabal (2900 m) reicht. Bis heute ist San Francisco El Alto Guatemalas Hochburg für Textilien. In jedem Winkel des Ortes findet man Händler, die von Socken, Schals, Blusen, Sweat-Shirts usw. bis hin zu Decken alles anbieten. Bevor Sie nach Guatemala-Stadt fahren, besuchen Sie die in allen Farben bemalte Kirche von San Andres Xecul. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 220 km)


Mahlzeiten: 1×F

Indigena © Diamir

7. Tag : Guatemala-Stadt – Maya-Stätte Tikal – Guatemala-Stadt

Ihr Tag startet mit einem frühen Flug von Guatemala-Stadt in den Tieflanddschungel nach Flores. Genießen Sie in luftiger Höhe den Anblick über die atemberaubende Landschaft. Die Weiterfahrt im Bus bringt Sie zu der wichtigsten und berühmten Maya-Stätte Tikal. Nach einer Führung durch die interessantesten Teile der Anlage, wie Komplex Q, Nord- und Zentralakropolis, Zentralplatz, Tempel IV und Mundo Perdido kehren Sie zum Mittagessen ein. Nach dieser erholsamen Pause besichtigen Sie das Sylvanus G. Morley Museum und fahren dann zum lokalen Flughafen in Santa Elena um den Rückflug nach Guatemala-Stadt anzutreten. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

Beeindruckender Tempel in Tikal © Diamir

8. Tag : Guatemala-Stadt – San Jose

Sie treten Ihren Flug von Guatemala-Stadt nach San Jose an. Nach ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zum Hotel gebracht. Übernachtung im Hotel.


Flug ab: GUA Flug bis: SJO

Palma Real Hotel – Zimmer © Diamir

9. Tag : San Jose – Quepos/Manuel Antonio

Ihr Tag beginnt mit einer Fahrt durch die malerische Landschaft, vorbei an Atenas und Orotina zu den Mangroven von Guacalillo. Auf einer Bootsfahrt durch den Mangrovenwald haben sehen Sie mit etwas Glück Kaimane, Waschbären, Leguane und den farbenprächtigen hellroten Ara. Im Anschluss genießen Sie ein landestypisches Mittagessen im offenen Restaurant mit Blick auf den Urwald. Weiter geht es im Bus nach Quepos. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit gesamt ca. 3h, 175 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Tukan in Costa Rica © Diamir

10. Tag : Manuel-Antonio-NP

Entdecken Sie die geschützte Natur des Manuel-Antonio-Nationalparks. Obwohl einer der kleinsten Parks Costa Ricas, ist er eines der bekanntesten Reiseziele, sowohl für Touristen als auch für die einheimische Bevölkerung. Bei einem Spaziergang auf den Pfaden durch das Regenwaldgebiet können Sie mit etwas Glück Totenkopfäffchen, deren Lebensraum stark gefährdet ist, bestaunen. Nach dem Dschungel-Spaziergang bleibt Ihnen genügend Zeit, um die schönen Strände innerhalb des Parks richtig auszukosten. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Strand NP Manuel Antonio Costa Rica © Diamir

11. Tag : Quepos – Monteverde

Ihr Tagesziel ist der Nebelwald Monteverdes. Gen Norden, vorbei an Jaco führt Sie die Fahrt nach Puntarenas, wo Sie, wenn möglich, die kleine Orchideenfarm eines Restaurants besuchen können. Atmen Sie genussvoll die frische Bergluft auf 1400 m über dem Meeresspiegel ein. Am Abend haben Sie die Möglichkeit an einer geführten Nachttour durch den Wald teilzunehmen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 180 km)


Mahlzeiten: 1×F

Orchideenblüte © Diamir

12. Tag : Monteverde

Frühmorgens unternehmen Sie einen Spaziergang im Naturreservat, dessen nebelverhangener Bergwald Sie verzaubern wird. Die Bäume sind mit Moos, Farnen und Orchideen bewachsen und stellen den natürlichen Lebensraum für eine Vielzahl an Vogelarten dar. Mit sehr viel Glück bekommen Sie vielleicht sogar einen Quetzal zu Gesicht, einen scheuen und farbenprächtigen Vogel, der bei den Maya und anderen Ureinwohnern als heilig galt. Danach steht eine weitere Attraktion auf dem Programm: Auf leicht begehbaren Hängebrücken durchwandern Sie die Baumkronen des Nebelwaldes und lernen dabei den Dschungel aus einem völlig anderen Blickwinkel kennen. Ihre erfahrene Reiseleitung wird Ihnen alles über die interessanten Ökosysteme verraten, die das Leben hier oben möglich und lebenswert machen. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

Hängebrücken in Monteverde - der Dschungel aus der Vogelperspektive © Diamir

13. Tag : Monteverde – Rincon-de-la-Vieja-NP

Am Vormittag setzen Sie ihre Reise zunächst in die trockenste Provinz des Landes, nach Guanacaste, fort. Bei Cañas besuchen Sie anschließend den Palo-Verde-Nationalpark, ein weltweit einzigartiges Feuchtgebiet und Vogelparadies. Weiter geht es in die Gegend des aktiven Vulkans Rincon de la Vieja. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Kolibri in Costa Rica © Diamir

14. Tag : Rincon-de-la-Vieja-NP

Die Abhänge dieses gewaltigen Vulkans sind hinter wunderschönen Trockenwäldern versteckt, die zum Nationalpark Rincon de la Vieja gehören. Auf einer Wanderung im Park ist es wahrscheinlich, Tiere und Vögel anzutreffen. Dank der Nähe des Vulkans können Sie dessen Aktivität mitten im Wald beobachten. Heiße Quellen, Fumarolen und sprudelnde Schlammlöcher sind weitere Höhepunkte Ihrer Rundreise. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht möchten Sie zusätzlich eine Reittour auf den ausgedehnten Feldern der Vulkanabhänge machen und dabei den fantastischen Blick auf die Halbinsel Nicoya genießen oder sich für eine andere im Hotel angebotene Tour entscheiden? Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Rincon de la Vieja NP © Diamir

15. Tag : Rincon-de-la-Vieja-NP – Panama-Stadt

Transfer zum Flughafen und Flug nach Panama-Stadt. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: SJO Flug bis: PTY

Tryp by Wyndham Panama Centro – Ausblick © Diamir

16. Tag : Panama-Stadt

Lassen Sie sich auf einem Spaziergang durch Panama-Stadt von der hinreißenden Kulisse aus Wolkenkratzern, noblen Villen und grünen Hügeln begeistern. Entlang des Ufers in die historische Altstadt, durch die Viertel Casco Viejo oder Casco Antiguo, sehen Sie koloniale und moderne Bauten, die das Stadtbild in Kontraste setzen. Im Anschluss an ihren Stadtrundgang besuchen Sie den lebendigen Fischmarkt, sowie den Gemüse- und Obstmarkt Abastos. Danach geht es zu den Miraflores Schleusen des Panamakanals. Hier erhalten Sie einen ersten Einblick in die Funktionsweise und Ausmaße des berühmten Bauwerkes. Die Terrasse bietet einen einmaligen Blick auf die Schiffe, welche die Schleusen auf ihrem Weg in Richtung Pazifik oder Atlantik passieren. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

Casco Antiguo Panama-Stadt © Diamir

17. Tag : Altos-de-Campana-NP

Morgens fahren Sie westwärts auf der berühmten Panamericana und überqueren eine der Brücken, die über den Panamakanal führen. Halten Sie unterwegs bei Quesos Chela, einem kleinen Geschäft, berühmt nicht nur für seinen Käse, sondern auch für seine leckeren Empanadas, Chichas (eine Art Saft aus frischen Früchten) und Chicheme (nichtalkoholisches Getränk, das aus Milch, Mais, Zimt und Vanille hergestellt wird). Sie erreichen den ältesten Nationalpark von Panama, Altos de Campana und besuchen den Aussichtspunkt Caja de Agua, von wo aus sich ihnen eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Berge und den Pazifischen Ozean bietet. Dort unternehmen Sie eine kleine Wanderung durch den dichten Urwald. Auf dem Rückweg nach Panama-Stadt steht der Besuch einer Ananas Farm an. Auf der Tour erfahren Sie alles über diese tropische Frucht, vom Setzen Ihrer eigenen Ananas Pflanze bis zur Verpackung. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F

Kolibri © Diamir

18. Tag : Panama-Stadt – Las Cumbres

Entlang des Panamakanals unternehmen Sie am frühen Morgen eine historische Zugfahrt von Panama-Stadt nach Colon. Ein weiteres Highlight ist der Besuch des Panamakanal Expansion Observation Center in Agua Clara, das Ihnen eindrucksvoll zeigt, wie die neue, im Juni 2016 eingeweihte Schleusenanlage des Panamakanals funktioniert. Anschließend geht es zum Hafen von San Lorenzo. Der mitten im tropischen Urwald gelegene Ruinenkomplex umfasst eine Reihe von Festungen, Burg- und Schlossgebäuden sowie Befestigungsanlagen, die auf einer Linie angeordnet die Bucht umgeben. Nach der Besichtigung führt Ihr Weg zurück bis vor die Tore von Panama-Stadt, nach Las Cumbres. Erkunden Sie am Nachmittag auf eigene Faust die Wanderwege rund um ihr Hotel oder entspannen Sie am hoteleigenen Pool. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1h, 30 km).


Mahlzeiten: 1×F

Zug San Lorenzo © Diamir

19. Tag : Las Cumbres – Soberania-NP – Panama-Stadt

Fahrt von Las Cumbres zum nahegelegenen Nationalpark Soberania. Lernen Sie die vielfältige Tropenflora auf einer kleinen Wanderung kennen und beobachten Sie mit etwas Glück verschiedene Tierarten. Danach fahren Sie zum Hafen von Gamboa und unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Gatun-See. Während der Fahrt haben Sie die Chance, die Artenvielfalt des Sees kennenzulernen und einigen Schiffen zu begegnen, die gerade den Panamakanal durchqueren. Nach der eindrucksvollen Tour geht es zurück in Ihr Hotel in Panama-Stadt. Optional: Noche Panameña – lassen Sie sich am Hotel abholen, zu einem unvergesslichen Abend. Mit typisch panamanesischem Essen und sagenhaftem Blick über Panama-Stadt verbringen Sie Ihren Abend. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1,3h, 60 km).


Mahlzeiten: 1×(F/M)

Geführte Tierbeobachtung © Diamir

20. Tag : Embera-Dorf

Sie fahren Richtung Nordosten an einen Seitenarm des Alajuela-Sees und steigen dort in kleine Einbaum-Boote, die Sie den Rio Chagres hinaufbringen. Eine faszinierende Urwaldkulisse wird Sie auf der Bootsfahrt begleiten. Im Dorf der Embera angekommen, erleben Sie einen Einblick in die Jahrtausende alte Kultur der Menschen, die schon lange vor der Ankunft der Europäer hier lebten. Begrüßt werden die Besucher von rhythmischen Klängen der traditionellen Instrumente: Trommeln, Flöten und Rasseln. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Kunsthandwerk und alter Traditionen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Panama-Stadt. Hier besuchen Sie die Ruinen von Panama Viejo aus dem 16. Jahrhundert, die 1671 durch den Piraten Sir Henry Morgan zerstört wurden. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M)

Panamaerin © Diamir

21. Tag : Teildurchquerung Panamakanal

Brechen Sie auf zu einem ganz besonderen Erlebnis, der Teildurchquerung des weltbekannten Panamakanals. Am Hafen vom Causeway Amador, bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf die Skyline von Panama-Stadt. Von dort startet die ca. vierstündige Fahrt durch den legendären Kanal. Sie passieren in dieser Zeit die Miraflores-Schleusen, den Miraflores-See, die Pedro Miguel-Schleuse, das Gaillard Cut (engste Stelle) bis zum Gatun-See. Genießen Sie das Mittagessen an Bord. Vom Hafen in Gamboa geht es mit dem Bus zurück nach Panama-Stadt. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M)

Panama-Kanal-Schleuse © Diamir

22. Tag : Panama-Stadt – Abreise

Transfer zum Flughafen Panama-Stadt und Rückflug nach Deutschland. Ankunft in Deutschland am Folgetag.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: PTY Flug bis: FRA

Panama-Stadt © Diamir

Leistungen

  • Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflüge Guatemala-Stadt – Flores – Guatemala-Stadt, Guatemala-Stadt – San Jose in Economy Class
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • alle Bootsfahrten laut Programm
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 22 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 20×F, 6×M, 4×A

Nicht enthaltene Leistungen

An- und Abreise; Internationaler Flug Liberia – Panama-Stadt; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 1

Die leichten Wanderungen sind technisch gesehen nicht schwierig und für jeden Wanderfreund gut zu meistern. Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Mentalitäten, Sitten und Gebräuchen ist Voraussetzung für ein gutes Gelingen der Reise.

Reisedauer: 22 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 2 Maximalteilnehmer: 16

21. Tag: Auf dem Boot der Teildurchquerung ist ausschließlich eine englische Reiseleitung möglich. Die Bootsfahrt wird manchmal in entgegengesetzter Richtung durchgeführt.

Mindestteilnehmerzahl: 2, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Sollten Unterkünfte nicht verfügbar sein, so buchen wir eine gleichwertige Alternative für Sie. Dies stellt keinen Milderungsgrund dar.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 990
  • Internationaler Flug (Liberia – Panama-Stadt) ab EUR 190
  • Aufpreis Komplettdurchquerung Panamakanal EUR 55
  • Noche Panameña EUR 98

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Höhepunkte Zentralamerikas

Einzelzimmerzuschlag € 4630

06.01.2019Sonntag, 6. Januar 2019 - Montag, 28. Januar 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

20.01.2019Sonntag, 20. Januar 2019 - Montag, 11. Februar 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

03.02.2019Sonntag, 3. Februar 2019 - Montag, 25. Februar 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

17.02.2019Sonntag, 17. Februar 2019 - Montag, 11. März 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

17.03.2019Sonntag, 17. März 2019 - Montag, 8. April 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

28.04.2019Sonntag, 28. April 2019 - Montag, 20. Mai 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

19.05.2019Sonntag, 19. Mai 2019 - Montag, 10. Juni 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

09.06.2019Sonntag, 9. Juni 2019 - Montag, 1. Juli 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

07.07.2019Sonntag, 7. Juli 2019 - Montag, 29. Juli 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

28.07.2019Sonntag, 28. Juli 2019 - Montag, 19. August 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

25.08.2019Sonntag, 25. August 2019 - Montag, 16. September 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

15.09.2019Sonntag, 15. September 2019 - Montag, 7. Oktober 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

06.10.2019Sonntag, 6. Oktober 2019 - Montag, 28. Oktober 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

03.11.2019Sonntag, 3. November 2019 - Montag, 25. November 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 4630

24.11.2019Sonntag, 24. November 2019 - Montag, 16. Dezember 2019
23 Tage / 22 Nächte

3840 EUR

 

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!