travity reisecenter - Logo

 

Studienreise nach Sizilien mit leichten und mittleren Wanderungen in abwechslungsreicher Landschaft Treffen mit einem Mitarbeiter der Antimafia-Bewegung Addiopizzo Immer wieder kulinarische Überraschungen Gute, stimmungsvolle Hotels in schöner Lage, meist am Meer oder mit Pool

Reisenummer 67676

Sizilien – Wanderungen und Kunsterlebnis

  • Studienreise nach Sizilien mit leichten und mittleren Wanderungen in abwechslungsreicher Landschaft
  • Treffen mit einem Mitarbeiter der Antimafia-Bewegung Addiopizzo
  • Immer wieder kulinarische Überraschungen
  • Gute, stimmungsvolle Hotels in schöner Lage, meist am Meer oder mit Pool

In Sizilien wandern und die Natur und die kulturellen Höhepunkte des Landes in bester Urlaubsstimmung genießen. Mehrere Nächte am gleichen Ort und ausreichend Zeit für Segesta, Selinunt, Agrigent und andere kulturelle Höhepunkte gestalten die WanderStudienreise entspannt. Reizvolle, mittelschwere Wanderungen setzen aktive Akzente. Die Kraft der Vulkane erleben Sie am Ätna, den Zauber der Kunst in den vielen UNESCO-Welterbestätten, rustikale Gastlichkeit bei Schäfern und auf einem Agriturismo.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Palermo

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Palermo, wo Sie abgeholt und zum Hotel gebracht werden. Beim Abendessen im Hotelrestaurant lernen Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin und die anderen Reisenden kennen. Drei Übernachtungen im Zentrum Palermos.

2. Tag: Sonntagsausflug nach Cefalù

Zunächst lockt das waldreiche Hinterland von Cefalù, das Madoniegebirge. Wir • wandern (3 Std., mittel, ?100 m ?100 m) in der malerischen Umgebung von Gratteri, einem kleinen Bergort. Unterwegs gönnen wir uns ein rustikales Mittagessen auf einem stimmungsvollen Agriturismo. Dann auf nach Cefalù: Ein Städtchen, so hübsch zwischen Strand und Felsen gebaut, wir sollten dem Normannenkönig Roger II. dafür danken. Wir widmen uns dem Dom mit seinen goldfunkelnden Mosaiken. Zurück in Palermo können Sie abends auf eigene Faust eine neue Trattoria ausprobieren. Ihre Reiseleiterin gibt Ihnen gerne Tipps. 160 km.

3. Tag: Palermo und Monreale

Vormittags zu Fuß Stilkunde in Palermo: über den bunten Markt zur Kathedrale ans Grab von Friedrich II. Dann zu den barocken Quattro Canti und den orientalisch anmutenden Normannenkirchen. Zur Renaissance der Inselhauptstadt gehört auch der Kampf gegen den Pizzo, das Schutzgeld. Studiosus unterstützt die Vereinigung Addiopizzo. Dort verkosten wir "schutzgeldfreie" Produkte und unterhalten uns bei einem Glas Wein mit einem Mitstreiter der Bewegung. Am Nachmittag schlägt der Normannendom von Monreale für uns sein Bilderbuch auf: Bunte Mosaiken erzählen biblische Geschichten. Der verzierte Kreuzgang ist das letzte Überbleibsel eines Benediktinerklosters. 20 km. Abends sucht sich jeder ein Restaurant nach eigenem Gusto.

4. Tag: Meerblick im Zingaro-Naturschutzgebiet

Nach dem Stadttag ein Naturkontrastprogramm: In Sizilien wurde die Umwelt über Jahrhunderte für allerlei Profit zerstört. Gegen einen geplanten Straßenbau setzten Umweltschützer 1980 das Riserva Naturale Parco dello Zingaro durch. Der somit älteste Naturpark der Insel erfreut uns • Wanderer (3 Std., mittel, ?100 m ?100 m) heute mit Zwergpalmen, Badebuchten und Blicken aufs kristallklare Meer. Korallenrosa präsentiert sich der Strand von San Vito lo Capo. Genießen Sie ein Eis oder einen Sundowner zum Abschluss des Tages, bevor wir zu unserem stimmungsvollen Landhotel fahren. 150 km. Zwei Übernachtungen bei Valderice.

5. Tag: Monte Cofano und Erice

Auf geht's zu einer aussichtsreichen • Wanderung (3 Std., mittel, ?300 m ?300 m) im Naturschutzgebiet rund um den schönen Berg Monte Cofano. Wenn das Wetter mitspielt, sehen wir die Ägadischen Inseln am Horizont. Beste Fernsicht garantiert zudem das Bergstädtchen Erice, das wir uns nachmittags ansehen. Wie ein Adlerhorst thront es auf dem Felsen. Aber auch das berühmte Mandelgebäck zieht uns hier magisch an. 60 km.

6. Tag: Antikes Leben in Selinunt

Wandern und sich wundern: Was die Griechen schon alles von der Stadtplanung verstanden! Wir • laufen (2 Std., leicht, ?50 m ?50 m) durch das weite antike Stadtgelände von Selinunt vom Osthügel zu den Tempeln der Akropolis über der Steilküste. Schmackhafte Angebote für die Mittagspause: Zu den Spezialitäten zählen natürlich frischer Fisch und auch die Pasta mit Thunfischrogen. Am Nachmittag unterbrechen wir die schöne Küstenfahrt mit einer weiteren • Wanderung (2 Std., leicht, ?50 m?50 m) im Mündungsbereich des Flusses Platani und lassen uns den Meereswind um die Nase wehen. Fahrtstrecke 190 km. Zwei Übernachtungen in Porto Empedocle am Meer, bei Agrigent.

7. Tag: Kalkklippen und Tal der Tempel

Unsere heutige • Wanderung (3 Std., mittel, ?150 m ?150 m) führt zur strahlend weißen Kalkklippe der Punta Bianca. Schöner könnte der Gegensatz zum türkisblauen Meer nicht sein. Nachmittags: Spalier der Tempel (UNESCO-Welterbe) in Agrigent: Hera-, Concordia- und Heraklestempel sowie die monumentalen Reste des Zeustempels. Die Griechen wussten zu leben. Und sie hatten offensichtlich die Mittel dazu. Der Rest des Nachmittags gehört Ihnen. Ruhen Sie sich am Hotelpool aus, vielleicht lesen Sie ja auch einen Krimi mit Commissario Montalbano. Oder Sie machen zum Sonnenuntergang noch eine kleine • Strandwanderung (1,5 Std., leicht, ?0 m ?0 m) zur berühmten Kalkklippe Scala dei Turchi. Der Blick in die Brandung ist herrlich. So schön kann Urlaub sein!

8. Tag: Villa Casale und Schäferpicknick

Auf dem Weg ins Landesinnere hören wir von den wirtschaftlichen Verhältnissen in Sizilien einst und jetzt. Wer war wohl der Besitzer der Villa Casale (UNESCO-Welterbe), wie viele Sklaven bewirtschafteten seine Ländereien? Ob er ahnte, dass man ihn noch nach Jahrhunderten um sein Haus beneiden würde? Uns beneidet man um unser Picknick, zu dem wir bei Schäfern eingeladen sind. Wussten Sie, wie man Ricotta macht? Lauschen Sie den Erklärungen, danach sind Sie Experte! Am Nachmittag noch eine entspannte • Panoramawanderung (1 Std., leicht, ?100 m ?100 m) in der schönen Hügellandschaft. Dann fahren wir Richtung Ragusa. 230 km.

9. Tag: Ragusa, barockes Kleinod Siziliens

Ragusa (UNESCO-Welterbe) ist eine hundertprozentige Barockstadt. Die Oberstadt ist über Brücken und Treppen mit der Altstadt verbunden, wo wir prächtige Kirchen und Palazzi sehen. Wir rüsten uns für unsere • Wanderung (3 Std., mittel, ?250 m ?250 m) im schluchtenreichen Hinterland. Schon einmal die Schokolade von Modica probiert? In den vielen kleinen Geschäften von Ragusa ist Zeit dazu. Weiter geht es durch die Gartenlandschaft des Val di Noto, vorbei an von Trockensteinmauern gesäumten Feldern mit Mandeln, Oliven und Johannisbrotbäumen. 90 km. Zwei Übernachtungen auf einem schönen Landgut bei Syrakus.

10. Tag: Antikes Syrakus

Die Antike lebt. In Syrakus werden im griechischen Theater noch heute Stücke aufgeführt. Wir besuchen die archäologische Zone und flüstern ins "Ohr des Dionysios". Die Altstadtinsel Ortygia steht für die Wiederbelebung der Stadt, seit sie für den G-8-Umweltgipfel vor einigen Jahren vorbildlich saniert wurde. Bestens restauriert ist vor allem der wunderschöne Domplatz mit seiner Kathedrale, einem zur Kirche recycelten, 2500 Jahre alten Tempel. Nachmittags • wandern wir (1,5 Std., leicht, ?0 m ?0 m) am Fluss Ciane entlang. Hier wächst Papyrus, einzigartig in Europa. Fahrtstrecke 30 km.

11. Tag: UNESCO-Welterbe Ätna

Panoramareich kurvt der Bus bis auf ca. 1900 m Höhe hinauf. Wenn Ihnen die Höhenluft schon reicht, machen Sie dort eine kleine • Wanderung (1 Std., leicht, ?0 m ?0 m) um die Crateri Silvestri und stöbern Sie danach in den Läden nach einem Mitbringsel! Oder Sie fahren mit Seilbahn und Jeep noch weitere 1000 Höhenmeter (ca. 65 €) dem dampfenden Riesen Ätna entgegen. Anschließend • wandern wir gemeinsam (2 Std., leicht bis mittel, ?100 m ?100 m) durch den Naturpark und bewundern Flechten und Moose, endemischen Ginster und die südlichsten Buchenwälder Europas. Busstrecke 140 km. Drei Übernachtungen bei Taormina, in Giardini-Naxos, direkt am Meer.

12. Tag: Alcantara und Ätnawein

Tief hat sich der Fluss Alcantara auf seinem Weg zwischen dem Ätna und den Peloritanischen Bergen in die Basaltfelsen hineingefressen. Wir • wandern (3 Std., mittel, ?100 m ?100 m) auf alten Verbindungswegen zwischen Weinbergen und Olivenplantagen mit herrlichen Blicken zum dampfenden Ätna. Am Nachmittag verkosten wir auf einem stimmungsvollen Weingut feurigen Ätnawein. Hören Sie von den Weinwundern in Sizilien - Klasse statt Masse! Zurück im Hotel, noch ein Sprung ins Meer oder ein Strandspaziergang?

13. Tag: Wandern um Forza d'Agrò

Wir • wandern (3 Std., mittel, ?300 m ?300 m) durch die Berge bei Forza d'Agrò - hier war schon Filmheld Marlon Brando als "Pate" unterwegs. Nachmittags im griechisch-römischen Theater von Taormina sehen wir ein anderes Bühnenbild: die Vulkanlandschaft des Ätnas und das Meer. 50 km. Der Rest des Nachmittags gehört Ihnen. Passeggiata auf dem Corso? Oder doch lieber Ruhe tanken im Stadtpark? Eine gute Idee ist in jedem Fall der Aperitivo im Caffè Wunderbar.

14. Tag: Schön war es, Sizilien!

Beginn des Badeaufenthaltes oder Transfer zum Flughafen in Catania (50 km) und individueller Rückflug.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von München nach Palermo und zurück von Catania; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 75 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus (Klimaanlage)
  • 13 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen auf einem Landgut, 10 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem typischen Restaurant

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Picknick bei Schäfern
  • Eine Weinprobe
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Sicherheit in Sizilien

In Sizilien besteht, besonders in den großen Städten wie z.B. Palermo und Catania, ein erhöhtes Risiko von Diebstählen. Touristen sind dabei genauso betroffen wie Einheimische. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen zu Ihrer eigenen Sicherheit, gerade in den Städten, auf das Tragen von auffälligem Goldschmuck zu verzichten und diesen gegebenenfalls im Hotelsafe zu deponieren. Bitte tragen Sie Bargeld und wichtige Dokumente, die sie nicht im Safe zurücklassen, am besten nahe am Körper in einem Brustbeutel oder einer Bauchtasche.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.
Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders
als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:
- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden
- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise
- Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm
- Größere waagrechte/senkrechte Zwischenräume bei den Geländestangen
- Niedrigere Fensterbrüstungen
- Auf Grund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Sizilien – Wanderungen und Kunsterlebnis

Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

07.09.2019Samstag, 7. September 2019 - Freitag, 20. September 2019
14 Tage / 13 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

07.09.2019Samstag, 7. September 2019 - Freitag, 20. September 2019
14 Tage / 13 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

21.09.2019Samstag, 21. September 2019 - Freitag, 4. Oktober 2019
14 Tage / 13 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

21.09.2019Samstag, 21. September 2019 - Freitag, 4. Oktober 2019
14 Tage / 13 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

05.10.2019Samstag, 5. Oktober 2019 - Freitag, 18. Oktober 2019
14 Tage / 13 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

05.10.2019Samstag, 5. Oktober 2019 - Freitag, 18. Oktober 2019
14 Tage / 13 Nächte

 

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!