travity reisecenter - Logo

 

Das Beste aus Slowenien und dem kroatischen Istrien in entspannten neun Tagen! Zur Einstimmung halten wir am Fuße der Julischen Alpen, wo Wocheiner See und Bleder See locken. In den Höhlen von Postojna geht es hinab in die Unterwelt, dann betreten wir das ländliche Istrien und beziehen unser komfortables Hotel in Porec. Hier bleibt auch Zeit für einen Spaziergang an der Uferpromenade oder eine Kaffeepause in der hübschen Altstadt. Mit einem Trüffler erleben wir genussvolle Stunden, und Ihr Reiseleiter streift mit Ihnen durch die Geschichte der Region. Mit Muße erkunden wir in Pula die römische Vorgeschichte der Halbinsel und lernen die Perle unter den Adriastädten kennen: Rovinj. Ljubljana bringt zum Ende noch eine slowenische Prise urbanes Leben in diese Rundreise.

Reisenummer 67827

Slowenien – Istrien – mit Muße

  • Die Höhepunkte Sloweniens und der kroatischen Halbinsel Istrien geruhsam erleben
  • Wichtigste Höhepunkte dieser Studienreise: der Bleder See, Ljubljana, Porec, Pula, Rovinj und die Höhlen von Postojna
  • Ein Mittagessen bei einem Trüffler, sieben Abendessen im Hotel und ein Abendessen in einem landestypischen Restaurant
  • Auf Wunsch mit Ausflug ins italienische Triest und zu den Lipizzanerpferden
  • Bequeme Busreise ab und bis München

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Durch die Alpen nach Slowenien

Individuelle Anreise nach München, Ihr Studiosus-Reiseleiter erwartet Sie schon. Um 12.00 Uhr starten wir aussichtsreich Richtung Slowenien. Vom Untersberg bei Salzburg bis hinauf zu den Hohen Tauern schweifen die Blicke durch die Fenster unseres komfortablen Reisebusses. Durch die Bergwelt der Tauern und Karawanken, dann sind wir schon da, im idyllisch am gleichnamigen See gelegenen Bled. 370 km. Wir lernen einander beim Abendessen im Hotel besser kennen und beim Spaziergang danach auch den Ort. Die Bleder Burg zieht alle Blicke auf sich, vor allem, wenn sie abends in hellem Licht erstrahlt. Zwei Übernachtungen in Bled, Zimmer mit Seeblick.

2. Tag: Bled und die Julischen Alpen

Zwei Seen, zwei Kirchen, ein geruhsamer Tag. Vormittags fahren wir mit dem Boot zur Marieninsel im Bleder See. Keck streckt die Marienkirche ihren Turm durch die Baumwipfel. Brautpaare läuten hier gerne die Wunschglocke. Was sie sich wohl wünschen? Vermutlich, dass der Haussegen gerade hängt. Das tat er in Slowenien nicht immer. Zurück an Land beehren wir die Bleder Burg. In ihrem Inneren lässt Ihr Reiseleiter Geschichte lebendig werden: Wir erfahren, wie das Land immer wieder von umliegenden Mächten eingenommen wurde. Bereit für den zweiten See am Nachmittag? Der Wocheiner See liegt so friedlich am Fuße der Julischen Alpen, dass wir uns in der Johanneskirche an seinem Ufer nicht sicher sind, ob die Fresken es mit diesem Landschaftsbild aufnehmen können. Busstrecke 60 km.

3. Tag: Über Postojna ins kroatische Istrien

Von den alpinen Höhen in die Unterwelt: An den Höhlen von Postojna kommt kein Slowenien-Besucher vorbei. Mit einem kleinen Zug lassen wir uns bequem durch eines der größten Höhlensysteme der Welt fahren. Wenig später wissen wir, wie es im Karst aussieht. Das Wasser hat Grotten ausgewaschen und mit Tropfsteinen verziert, so z.B. in der "Diamant-Höhle". Dann nehmen wir uns die nächste Etappe vor und fahren auf die Halbinsel Istrien ins kroatische Porec. 220 km. Fünf Übernachtungen in der malerischen Altstadt von Porec.

4. Tag: Ein Tag in Porec

Tag der kurzen Wege! Vormittags machen wir uns ein Bild von Porec. Auf alten Römerstraßen spazieren wir die Paläste der Altstadt ab und stehen bald vor der Basilika des Euphrasius (UNESCO-Welterbe). Hier ist wirklich alles Gold, was glänzt. Unsere Blicke wandern fasziniert auf und ab zwischen hohen Fresken und Bodenmosaiken. Gerade nicht in der ersten Reihe? Kein Problem. Ihren Reiseleiter haben Sie mit dem Studiosus-Audioset stets im Ohr. Der Nachmittag gehört Ihnen. Gönnen Sie sich doch eine Badezeit auf der nahen Insel Sveti Nikola! Das Shuttleboot des Hotels bringt Sie hin. Oder gesellen Sie sich zu den Einheimischen in ein Café an der Uferpromenade! Bei der multikulturellen kulinarischen Auswahl von Palatschinken bis Cappuccino kommen Sie schnell darauf, wer hier alles schon regiert hat.

5. Tag: Istriens Perlen: Pula und Rovinj

Die Römer wussten, wo es schön ist, und gingen nach Pula. Wir hinterher - allerdings mit dem Bus! Das riesige Amphitheater bestaunen wir vormittags von innen. Anschließend sehen wir uns in der Altstadt um: Kleine Cafés, schattige Gassen und Gässchen – der irische Schriftsteller James Joyce wollte gar nicht mehr weg hier. Vielleicht kannte er aber Rovinj nicht! Nach kurzer Fahrt halten wir nachmittags vor der fast kreisrund ins Meer gebauten Altstadt mit dem alles überragenden Kirchenhügel in der Mitte. Was für ein Bild: der Turm der Euphemiakirche über den Dächern, umgeben vom Meer! Eine Istrien-Postkarte par excellence. Am Limski-Fjord entlang fahren wir heim nach Porec. 150 km.

6. Tag: Freizeit oder Ausflug zu den Lipizzanern

Der ganze Tag gehört Ihnen. Ein Bootsausflug mit Baden? Ein Spaziergang am Meer und dann in eine Konoba, ein kleines landestypisches Restaurant? Wenn Sie einen Abstecher ins nahe Italien und zu den Lipizzanerpferden machen möchten, sollten Sie sich Ihrem Reiseleiter anschließen (80 €). Mit ihm geht es im Studiosus-Bus zuerst nach Triest. Ob Sie auf der Fahrt an den Salinen von Secovlje vorbei wohl ein paar der 270 Vogelarten erspähen? Der anschließende Rundgang durch das italienische Triest lässt Sie Dreiländeratmosphäre schnuppern: Italien, Slowenien, Österreich – die Stadt hat von allem etwas. Suchen Sie sich doch mittags eines der Kaffeehäuser für eine genussvoll-entspannte Pause aus! In Slowenien besuchen wir in Lipica das Gestüt der Lipizzanerpferde und erfahren bei einer Führung mehr über Aufzucht, Pflege und Geschichte dieser weltberühmten Pferderasse. 210 km.

7. Tag: Begegnungen bei Motovun

Durch Eichenwälder fahren wir ins liebliche Mirnatal. Die Eichen Istriens dienten Venedig einst als Fundament. Und auch aus den hiesigen Steinbrüchen holten sich die Dogen das Baumaterial. Fragen Sie Ihren Reiseleiter auf der Fahrt, wie die Karstlandschaft hier entstanden ist! Auf einem Hügel erblicken wir Motovun – ein Toskanapanorama, mit dem Urbild des mittelalterlichen Dorfes im Zentrum. Wir erkunden das Bergdorf und besuchen dann die Trüfflerfamilie Karlic. Beim Mittagessen in ihrem Restaurant kosten wir die feinen Pilze und können mit unseren Gastgebern diskutieren, warum Motovun die Hauptstadt der edlen Knolle ist. Auf dem Rückweg statten wir dem Künstlerdorf Groznjan einen Besuch ab. 120 km. Den Nachmittag gestalten Sie "di gusto": ins Meer, ins Museum oder Mitbringsel kaufen?

8. Tag: Ljubljana - die Hauptstadt Sloweniens

Heute fahren wir zurück nach Slowenien. Ein kunsthistorisches Juwel liegt am Wegesrand: die Wehrkirche von Hrastovlje mit ihrem beeindruckenden Totentanz-Fresko. In der Hauptstadt Ljubljana nehmen wir uns dann Zeit für einen Streifzug. Vorbei geht es an Dom, Oper und Parlament – Barock, Jugendstil und sozialistisch-urbane Großbauten neben dörflichem Gassengewirr und immer wieder Bauten des Ljubljaner Architekten Plecnik mit verspielten Fassaden und Säulen. Wir spazieren über den Stadtmarkt, wo die Bauern der Region frisches Obst und Gemüse anbieten, und fahren mit der Seilbahn hinauf auf den Burgberg. Von hier genießen wir den herrlichen Ausblick über die Dächer Ljubljanas und die Alpen. Es bleibt noch Zeit für einen Kaffee an der Uferpromenade des Flusses Ljubljanica. Abends lassen wir die Reise in einem Restaurant in der Altstadt mit slowenischen Spezialitäten genüsslich ausklingen. 160 km. Wir übernachten in einem zentral gelegenen Hotel in Ljubljana.

9. Tag: Rückreise nach München

Auf dem Weg nach München können Sie im Gespräch mit Ihrem Reiseleiter die reichen Eindrücke der letzten Woche noch einmal nachwirken lassen – die stolzen Alpen immer im Blick. Sie kommen gegen 16 Uhr in München an. 420 km. Individuelle Heimreise.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Rundreise/Ausflüge in besonders bequemem Reisebus (Klimaanlage, WC)
  • 8 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, in Bled auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 7 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem landestypischen Restaurant), zusätzlich ein Mittagessen im Restaurant eines Trüfflers

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Bootsfahrt auf dem Bleder See
  • Fahrt mit der Seilbahn auf den Burgberg von Ljubljana
  • Eintrittsgelder (ca. 80 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Entspannte Tageseinteilung mit Zeit zur Muße
  • Nur drei Hotelstandorte, geruhsamer Reiserhythmus
  • Bequeme Hotels mit Gepäckservice
  • Viele Einzelzimmer buchbar
  • Buffets zu Frühstück und Abendessen
  • Berücksichtigung von Diätwünschen
  • Umfassende Betreuung durch Ihren speziell geschulten Reiseleiter
  • Besonders bequemer Reisebus

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für diese Reise einen Reisepass oder einen Personalausweis, der für die Dauer des Aufenthaltes gültig ist.
Für Reiseteilnehmer anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich ggf. bei Ihrem Reiseberater oder bei den zuständigen Konsulaten zu erkundigen.

Wartezeiten bei der Einreise

Der Rat der EU hat am 7.3.2017 eine Verordnung zur Verstärkung der Kontrollen an den Außengrenzen zum Schengenraum angenommen, die am 7. April 2017 in Kraft tritt.

Damit sind EU-Mitgliedstaaten verpflichtet, beim Überschreiten der Außengrenzen zum Schengenraum nicht nur die Gültigkeit von Reisedokumenten zu überprüfen, sondern jedes Reisedokument systematisch mit einschlägigen Datenbanken abzugleichen. Diese Kontrollpflicht trifft auch EU-Bürger und andere Personen, die EU-Freizügigkeit genießen. Sie gilt an allen Außengrenzen, Luft-, See- und Landgrenzen, des Schengenraums und wird sowohl bei der Einreise als auch bei der Ausreise durchgeführt.
Verlängerte Wartezeiten an den slowenisch-kroatischen Grenzübergängen, insbesondere zu den Hauptreisezeiten, an Feiertagen und im Sommer, können nicht ausgeschlossen werden.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Slowenien – Istrien – mit Muße

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

09.05.2020Samstag, 9. Mai 2020 - Sonntag, 17. Mai 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

09.05.2020Samstag, 9. Mai 2020 - Sonntag, 17. Mai 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

30.05.2020Samstag, 30. Mai 2020 - Sonntag, 7. Juni 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

30.05.2020Samstag, 30. Mai 2020 - Sonntag, 7. Juni 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

20.06.2020Samstag, 20. Juni 2020 - Sonntag, 28. Juni 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

20.06.2020Samstag, 20. Juni 2020 - Sonntag, 28. Juni 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

12.09.2020Samstag, 12. September 2020 - Sonntag, 20. September 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

12.09.2020Samstag, 12. September 2020 - Sonntag, 20. September 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

26.09.2020Samstag, 26. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 9 Tage

26.09.2020Samstag, 26. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
9 Tage / 8 Nächte

 

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!