travity reisecenter - Logo

 

Alle Höhepunkte Sri Lankas auf einer Studienreise. Kompakter Reiseverlauf mit sehr guten Hotels Nationalparks, Teeplantagen und Tempelwelten Viele Mehrfachübernachtungen Besuch eines Wiederaufbauprojektes der Studiosus Foundation Einzelne Termine mit höchstens 15 Teilnehmern Flüge wahlweise mit Qatar Airways oder mit Emirates

Reisenummer 67860

Sri Lanka – Höhepunkte

  • Alle Höhepunkte Sri Lankas auf einer Studienreise. Kompakter Reiseverlauf mit sehr guten Hotels
  • Nationalparks, Teeplantagen und Tempelwelten
  • Viele Mehrfachübernachtungen
  • Besuch eines Wiederaufbauprojektes der Studiosus Foundation
  • Einzelne Termine mit höchstens 15 Teilnehmern
  • Flüge wahlweise mit Qatar Airways oder mit Emirates

Sri Lanka heißt übersetzt "strahlend leuchtendes Land", und das ist kein bisschen übertrieben. Auf der kleinen Insel der großen Vielfalt gibt es viel zu entdecken: jahrtausendealte Königsstädte und quicklebendige Tempel, Teeplantagen, Palmenstrände und Bergnebelwälder, wilde Elefanten und eine einzigartige Vogelwelt. Sie besuchen auf dieser Studienreise außerdem Wolkenmädchen, pilgern mit Gläubigen zum Heiligen Zahn, zelebrieren einen High Tea auf britische Art, gehen auf Safari im Nationalpark, werden von einem Mönch gesegnet und schnuppern sich durch Gewürzgärten. Ein treuer Reisebegleiter: das überirdische Lächeln des Erleuchteten.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Sri Lanka

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und nachmittags Flug mit Emirates nach Dubai (nonstop, Flugdauer ca. 6 Std.). Ankunft nach Ortszeit gegen Mitternacht und nach einer Umsteigezeit von ca. zwei bis drei Stunden Weiterflug nach Colombo (nonstop, Flugdauer ca. 4,5 Std.). Oder ebenfalls nachmittags Flug mit Qatar Airways nach Doha (nonstop, Flugdauer ca. 5,5 Std.). Ankunft gegen Mitternacht und nach einer Umsteigezeit von ca. eineinhalb bis zweieinhalb Stunden Weiterflug nach Colombo (nonstop, Flugdauer ca. 4,5 Std.). Kleine Fluglektüre: Michael Ondaatjes Roman "Anils Geist".

2. Tag: Colombo – Nostalgie und Moderne

Am Morgen landen Sie in Colombo. Ein Studiosus-Mitarbeiter bringt Sie ins Hotel, wo Ihr Zimmer schon bereitsteht – perfekt zum Ankommen und Entspannen! Nachmittags begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin zu einer Citytour der Kontraste: Bauernmarkt im Händlerviertel Pettah, Kolonialvillen im Fort und das neue Colombo, das tollkühn in den Himmel wächst. Ein Willkommen mit Stil: Bei Tea und Biscuits in der Kolonialperle Galle Face, wo sich schon Winston Churchill und Kosmonaut Yuri Gagarin ins Hotel-Gästebuch schrieben, schwelgen wir im Nostalgieflair. Noch nicht müde nach dem Abendessen? Dann mischen Sie sich doch in einer der angesagten Rooftop-Bars unter Colombos schicke junge Szene!

3. Tag: Kokospalmen, Schulkinder und Pfeffersäcke

Ab in den Süden! Wo sich heute Badegäste an Palmenstränden sonnen, wütete am Weihnachtstag 2004 der Tsunami. Den Wiederaufbau des Schulzentrums der One World Foundation im Küstenort Ahungalla unterstützte Studiosus – wo die Schule heute steht, zeigen uns Schüler. Bei einer Stippvisite in den Klassenzimmern beantworten sie gern unsere Fragen zum Bildungssystem. Mächtige Mauerwälle, schneeweiße Kirchen und stolze Kaufmannshäuser – in Galle Fort (UNESCO-Welterbe) finden wir ein Stück Alt-Holland in den Tropen. Ihre Reiseleiterin erweckt auf dem Stadtspaziergang die Kolonialzeit zum Leben. Spätnachmittags erreichen wir unser Hotel am Strand von Tangalle. 230 km.

4. Tag: Yala-Nationalpark - ein Busch voller Tiere

Vormittags bleibt Zeit für ein paar Runden im Pool, bevor wir Kurs auf den Yala-Nationalpark nehmen. Kamera und Fernglas nicht vergessen! Wenn die Sonne sinkt und die Tiere sich wieder aus dem Baumschatten wagen, holpern wir in Jeeps über die staubigen Pisten. Ob sich einer der scheuen Leoparden blicken lässt? Unsere Fahrer sperren die Augen auf. Doch auch wenn die Raubkatzen nicht in Ausgehlaune sind – Bengalenwarane, Axishirsche, Wasserbüffel und Sumpfkrokodile sorgen auf jeden Fall für "Dschungelbuch"-Feeling. Und auch die heimlichen Yala-Stars – Eisvögel, Hinduracken, Seeadler & Co. – flattern uns bestimmt vor die Kameralinsen. 200 km. Zwei Übernachtungen in einem Gartenhotel in Tissamaharama.

5. Tag: Kataragama - Audienz bei den Hindugöttern

Mit Skanda will es sich niemand verscherzen. Auch wir besorgen Opfergaben für den mächtigen Kriegsgott und Hausherrn in Kataragama, wichtigster hinduistischer Wallfahrtsort des Landes. Glockengeläut, schrille Flötenklänge, Kokosnüsse, die lautstark zu Bruch gehen, und Rauchschwaden, die zum Himmel wabern – geduldig erwarten wir mit den Pilgern die Ankunft des Gottes. Warum auch Buddhisten den Hindugott verehren, verrät Ihre Reiseleiterin. Nachmittags stehen Tuk-Tuks vorm Hotel für uns bereit, und mit lautem Gehupe und reichlich Frischluft brausen wir auf drei Rädern durchs volkstümliche Leben. Pilger, Bauern oder Handwerker – die Menschen, die uns unterwegs begegnen, bringt Ihre Reiseleiterin zum Plaudern. Eine köstliche Erfrischung zwischendurch: Kokosnüsse frisch von der Palme. Busstrecke 40 km.

6. Tag: Landschaftskino

Die Buddhas von Buduruwagala, die wir vormittags auf dem Weg ins Hochland besuchen, schweben in anderen Sphären. Bodenständig und würzig dagegen die Currys, die Lakshita im kleinen Dorfrestaurant nebenan für uns kocht: Hausmannskost auf sri-lankische Art. Gestärkt geht es in die Berge. Unterwegs Ahs und Ohs hinter jeder Biegung und so manche kleine Pause – an den Rawana Falls zum Beispiel, wo Wassermassen fotogen in die Tiefe rauschen. Spätnachmittags rollen wir in der einstigen britischen Sommerfrische Nuwara Eliya ein. Wo die Kolonialherren zwischen Fachwerkhäusern, Rosenrabatten und Pferderennbahn von ihrer grünen Insel träumten, genießen auch wir die frühlingshaften Temperaturen. 150 km. Ein Tipp fürs individuelle Abendessen: Das Roastbeef beim Candlelight-Dinner im Hill Club mundete schon der Queen. Zwei Übernachtungen in Nuwara Eliya.

7. Tag: Nuwara Eliya - Teatime mit Kolonialflair

Kramen Sie den Pullover aus dem Koffer – in den Horton Plains, die wir mit Minibussen erreichen, ist es morgens frisch! Wo die Briten Wildschweine und Sambarhirsche jagten, fasziniert uns auf der Wanderung (ca. 3 Std., mittel, ?150 m ?150 m) vor allem die Botanik: Rhododendronbüsche, die Moosmäntel und Flechtenbärte tragen, und Baumfarne mit grünen Federschirmen. Am World's End ist die Welt nicht zu Ende – im Gegenteil: Wir lassen den Blick übers Dschungeldach bis zum Meer schweifen. 70 km. Zurück in Nuwara Eliya bleibt Zeit zum Ausruhen. Nachmittags treffen wir uns im altehrwürdigen Hill Club zum High Tea. Das Lebensgefühl bei Teegebäck und Sandwiches: very british.

8. Tag: Sri Lankas teegrünes Hochland

Rechts und links der Straße nichts als Teebüsche! Im feuchten Hochlandklima gedeiht Sri Lankas Exportprodukt Nummer eins einfach prächtig. Den Weg vom Blatt zum kräftig-karamelligen Ceylontee lernen wir in einer Teefabrik kennen, und bei einem Probierschluck können wir bestimmt schon über die feinen Unterschiede zwischen Silver Tips und Orange Pekoe fachsimpeln. Vielleicht sehen wir auch Pflückerinnen bei der Arbeit, die mit ihren bunten Saris Farbtupfer im Teegrün setzen. Von den Arbeitsbedingungen auf den Plantagen berichtet Ihre Reiseleiterin. 80 km. Drei Übernachtungen in Kandy, in einem wunderschön gelegenen Resort direkt am Mahaweli-Fluss.

9. Tag: Lotusblüten für Buddha

Aus der Ferne schon dröhnen die Trommeln, von allen Seiten strömen Menschen mit Lotusblüten in den Händen den dumpfen Klängen entgegen zum Zahntempel (UNESCO-Welterbe). Hier hüten Mönche den linken oberen Eckzahn Buddhas – den Heiligen Gral der sri-lankischen Buddhisten. Wir mischen uns bei der Morgenzeremonie unter die Pilger und erleben ohne Gedränge das geheimnisvolle Ritual. Dafür hat sich der frühe Sprung aus den Federn gelohnt! Zurück im Hotel können Sie Ihr Frühstück und freie Zeit am Pool genießen, bevor wir am Nachmittag eine Runde auf dem Markt drehen. Probieren Sie süße Mangos und Mangosteenfrüchte oder gehen Sie auf Souvenirjagd! Anschließend bleibt Zeit für einen Spaziergang um den Milchsee zum Beispiel. Wenn es etwas temperamentvoller sein darf – im Kulturzentrum tanzen und trommeln die Kandy-Tänzer.

10. Tag: Inselschätze - Saphire und Orchideen

Sri Lankas Edelsteine sind echte Hochkaräter, auch in der Wirtschaft des Inselstaates. Wie aus Saphiren und Rubinen feine Schmuckstücke werden, zeigen uns die Schleifer in einer Werkstatt. Im botanischen Garten von Peradeniya blühen nicht nur Pflanzenfans auf: Zwischen Banyanbäumen, Königspalmen und Orchideen erlebt jeder ein grün-buntes Wunder. Nachmittags fahren wir in Dreiradtaxis durchs Tropengrün zu drei kleinen Tempeljuwelen, die sich zwischen Reisfeldern verstecken: Himmelsnymphen, Tänzer und Elefanten schnitzten Holzkünstler ins Tropenholz, und kunterbunte Malereien erzählen vom Leben und Verwehen des Erleuchteten. Busstrecke 40 km.

11. Tag: Erleuchtung für die Nase

Im Höhlentempel von Aluvihara lassen wir uns zeigen, wie man aus Palmwedeln Bücher macht. Dann nimmt Sie Ihre Reiseleiterin mit auf eine Fantasiereise in die Ära der Gewürzkrämer und bringt Sie dorthin, wo der Pfeffer wächst. Ein echtes Aha-Erlebnis: In einem Gewürzgarten schnuppern wir an Kardamomsträuchern, Zimtbäumen und Ingwerwurzeln, den duftenden Schätzen der Insel, die auch unserem vegetarischen Mittagessen die richtige Würze verleihen. Wer mag, nimmt ein paar scharfe Souvenirs fürs Gewürzregal mit nach Hause. Zum Tagesfinale im Höhlentempel von Dambulla (UNESCO-Welterbe) ein Feuerwerk buddhistischer Kunst: Buddhas in allen Formen und Farben und Buddhageschichten wie Comicstrips an den Höhlenwänden. 110 km. Vier Übernachtungen in Habarana in einem Gartenhotel.

12. Tag: Anuradhapura – Wolkenkratzer der Antike

Mit Ihrer Reiseleiterin steigen Sie in die Zeitmaschine: In der alten Königsstadt Anuradhapura (UNESCO-Welterbe) reckten sich schon in der Antike riesige Dagobas, Reliquienbehälter, himmelwärts. Glöckchen klingeln, Gläubige murmeln heilige Mantras, und Gebetsfahnen tragen Wünsche zum Himmel – zusammen mit den Pilgern umrunden wir die schneeweiße Ruwanweli-Dagoba. Das Pilgerziel Nummer eins aber ist lebendig: Sri Maha Bodhi, ein Ableger des Baums, unter dem Siddhartha Gautama Erleuchtung fand. Der Buddha von Aukana empfängt uns nachmittags. Gesprächiger als der steinerne Riese ist der Abt des kleinen Klosters nebenan, der mit seinem Schulprojekt Kindern aus armen Familien Hoffnung gibt. Beim Tee beantwortet er gern unsere Fragen zur Rolle der Mönche in der Gesellschaft, bevor er uns mit einem Reisesegen verabschiedet. 160 km.

13. Tag: Polonnaruwa – das Lächeln Buddhas

Zwischen Königspalast, Zahntempel und Klostermauern tauchen wir in Polonnaruwa (UNESCO-Welterbe), der zweiten großen Königsstadt des Landes, ins sri-lankische Mittelalter ein. Echte Hingucker: die Mondsteine, Bildteppiche aus Stein. Unvergesslich: die steinernen Buddhas, die uns ihr überirdisches Lächeln schenken. Ach, wenn sie uns doch ein bisschen von ihrer Gelassenheit abgeben könnten! Die sri-lankischen Pilger wirken wie Musterschüler des Erleuchteten – warum tobte ausgerechnet auf der Insel des Lächelns 25 Jahre lang ein grausamer Bürgerkrieg? Ruhe und Frieden strahlen die Klosterruinen von Medigiriya aus, wo Ihre Reiseleiterin nachmittags zur Märchenerzählerin wird. 90 km.

14. Tag: Sigiriya – ein Fels im Dschungel

Stufe für Stufe steigen wir zum Löwenfelsen von Sigiriya (UNESCO-Welterbe) hinauf. Lohn für die Mühe: die Wolkenmädchen – auch nach 1500 Jahren immer noch höchst verführerisch! – und der 360-Grad-Blick von einer Felsenfestung voller Geschichte(n). Danach haben wir uns eine Erfrischung verdient. Lassen Sie sich überraschen! 120 km. Den Nachmittag gestalten Sie, wie es Ihnen gefällt. Abends folgen Sie einfach den Barbecue-Düften – ein letztes Mal schwelgen wir beim Abendessen in den Aromen der Gewürzinsel. Viel zu schnell sind die zwei Wochen vergangen ...

15. Tag: Der Kreis schließt sich

Genießen Sie am Morgen ein ausgiebiges Frühstück und drehen Sie noch ein paar Runden im Pool! Am späten Vormittag nehmen wir Kurs auf Colombo. In Kurunegala besuchen wir ein Frauenprojekt und erleben moderne – und tragbare – Kunst. Unter dem Label "Selyn" werden Kissen, Hemden, Schuhe und Schmuck aus handgewebten Stoffen verkauft. Eine Mitarbeiterin erklärt uns, warum dieses Projekt einzigartig in Sri Lanka ist. 180 km. In einem Hotel in Flughafennähe sind Zimmer gebucht, die Sie bis zur Abfahrt zum Flughafen zum Frischmachen und Entspannen nutzen können.

16. Tag: Zurück in die Heimat

Nach Mitternacht Transfer zum Flughafen und gegen drei Uhr Flug mit Emirates nach Dubai (nonstop, Flugdauer ca. 4,5 Std.). Nach einer Umsteigezeit von ca. zwei bis drei Stunden Weiterflug nach Europa (nonstop, Flugdauer ca. 7 Std.). Oder Flug mit Qatar Airways nach Doha (nonstop, Flugdauer ca. 5 Std.) und nach einer Umsteigezeit von ca. ein bis zwei Stunden Weiterflug nach Europa (Flugdauer ca. 6,5 Std.). Ankunft jeweils mittags.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Qatar Airways von Frankfurt nach Colombo und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 160 €)
  • Sitzplatzreservierung (nur bei Flug mit Qatar Airways)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 13 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage und meist mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 11 Abendessen und ein Barbecue-Abendessen im Hotel, ein Curry-Mittagessen und ein vegetarisches Mittagessen)
  • Eine Teatime im Galle Face Hotel Colombo, ein High Tea in Nuwara Eliya
  • Ein Picknick

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Zimmer bereits bei Ankunft im Hotel am 2. Tag
  • Zimmer am Abreisetag bis ca. 23 Uhr
  • Pirschfahrt in Jeeps im Yala-Nationalpark
  • Besuch einer Teefabrik
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 185 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 30 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Das elektronische Visum für Sri Lanka beantragt Studiosus (Frist 4 Wochen). Kurzfristiges Visum bei Einreise möglich, [s. S.|Einreisebestimmungen|+0|.] Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Sri Lanka benötigen Sie ein Visum.
________________________________________________________________________________
Visumbesorgung durch Studiosus
möglich für: alle Reisegäste
erforderliches Reisedokument: Reisepass
Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende
Anzahl freie Seiten: 2 (S.5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)
Einsendefrist bei Studiosus: 4 Wochen vor Reisebeginn
einzusendende Unterlagen: - gut lesbare Kopie Ihres Reisepasses (Seite mit Passbild)
- Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“
Gebühr bei verspäteter
Einsendung: Für ein separat eingeholtes Visum entstehen Kosten in
Höhe von 25 € pro Person zzgl. eventuell anfallender
Spesen für Expressbearbeitung in der Botschaft.
_________________________________________________________________________________
Bitte verständigen Sie uns rechtzeitig, falls Sie Ihr Visum selbst beantragen. Die kalkulierten Visakosten schreiben wir Ihnen gut.

Sicherheit geht vor!

Ergänzend zu den allgemeinen Sicherheitsinformationen in den Ländereinleitungsseiten unserer Kataloge übersenden wir Ihnen eine detailliertere Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihres Reiselandes sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.
Sehr geehrter Reisegast,

Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Sri Lanka zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.
Die Sicherheitslage hat sich seit dem Ende des Bürgerkriegs im Frühjahr 2009 in allen Landesteilen deutlich verbessert. Der über viele Jahre geltende Ausnahmezustand wurde aufgehoben, abgesehen von vereinzelten militärischen Sperrbezirken sind Reisen wieder im gesamten Land möglich.
Wir sehen daher derzeit keinen Anlass, von Reisen nach Sri Lanka abzusehen. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.
Mit freundlichen Grüßen
Studiosus Reisen München
Stand: 19. März 2019

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Sri Lanka
Stand: 19. März 2019
Landesspezifische Sicherheitshinweise
Terrorismus Seit Ende des Bürgerkriegs im Mai 2009 haben in Sri Lanka keine Terroranschläge mehr stattgefunden. Militär und Polizei sind weiterhin sichtbar präsent.
Innenpolitische LageImmer wieder kommt es zu lokalen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der buddhistischen Bevölkerungsmehrheit und anderer Religionsgemeinschaften. Zuletzt kam es Anfang März 2018 in der Provinz Kandy zu Ausschreitungen gegen muslimische Einrichtungen und die Errichtung willkürlicher Barrikaden/Straßensperrungen, die erst durch den Einsatz von Sondereinheiten und Ausgangssperren unter Kontrolle gebracht werden konnten. Es wird davon abgeraten, sich in die Nähe politischer Kundgebungen zu begeben. Größere Menschenansammlungen sollten grundsätzlich gemieden werden.
KriminalitätAm häufigsten gibt es Gewaltkriminalität innerhalb der lokalen Gesellschaften. Ausländer, insbesondere allein oder in kleinen Gruppen reisende Frauen, sind vereinzelt von gewaltsamen, auch sexuellen Übergriffen betroffen, auch in Touristenzentren. Dazu werden teilweise Drogen oder K.O.-Tropfen über Getränke verabreicht.Es gibt zunehmend Einbrüche in Hotels und Guesthouses. Bei Einkäufen z.B. von Schmuck, aber auch von Kräutern und Kosmetika häufen sich Betrugsfälle oder Wucherpreise auf Märkten.Die sri-lankische Polizei nimmt unter der rund um die Uhr erreichbaren Telefonnummer 1938 Beschwerden zu sexuellen Übergriffen auf. Sri Lanka verfügt in den Haupttourismusgebieten entlang der Südwestküste über spezielle Touristenpolizei-Stationen, bei denen Anzeigen aufgegeben werden können.
Naturkatastrophen
Die Regenzeit erstreckt sich im Nordosten von Dezember bis März und im Südwesten von Juni bis Oktober. Monsunartige Regenfälle können dann kurze, aber heftige Überschwemmungen in Sri Lanka verursachen. Zudem können insbesondere in der Zeit von April bis Dezember Zyklone auftreten. Reisende werden in dieser Zeit gebeten, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland zu beachten.
Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.
Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.
Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.
Auswärtiges Amt
Bürgerservice
Arbeitseinheit 040
D-11013 Berlin
Tel.: (030) 5000-2000
Fax: (030) 5000-51000

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.
Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
- Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes
- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren
Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern
und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten
- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine
vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen
- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle
medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

Sri Lanka

Unverändert gültig seit: 19. März 2019
Medizinische Hinweise
Aktuelle medizinische HinweiseDie WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.
Impfschutz
Personen, die älter als ein Jahr sind, müssen eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen, sofern sie sich innerhalb von 9 Tagen vor ihrer Einreise in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufgehalten haben, siehe www.who.int. Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sri Lanka nur in Deutschland aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften.
Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Masern, Mumps, Röteln (MMR), Influenza (Grippe), Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose).
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen.
Dengue-Fieber
Dengue tritt saisonal gehäuft landesweit auf. 2017 wurde der bisher stärkste Ausbruch registriert. Besonders betroffen war der Westen des Landes mit der Hauptstadtregion. Die Fallzahlen gipfelten im Juli 2017 und sind seitdem rückläufig bzw. passen sich wieder den langjährigen Trends an.
Dengue wird durch den Stich tagaktiver Mücken übertragen. Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und ein Hautausschlag kennzeichnen den Verlauf und können mit den Beschwerden einer Grippe verwechselt werden. In Einzelfällen können schwere Verläufe mit ernsthaften Gesundheitsschäden oder Todesfolge auftreten. Es gibt keine Impfung und keine wirksamen Medikamente gegen die Dengue-Viren. Eine sorgfältige Expositionsprophylaxe, wie sie unten beschrieben ist, ist auch tagsüber angezeigt.
Chikungunya
Chikungunya-Infektionen können zur gleichen Zeit wie Dengue in der Region auftreten. Die Viren nehmen denselben Übertragungsweg. Deshalb gilt auch hier der Schutz gegen Moskitos durch lange Kleidung und Repellentien.
Japanische Enzephalitis
Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selbst krank zu werden. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren. Deshalb sind ein sorgfältiger Mückenschutz und gegebenenfalls eine vorbeugende Schutzimpfung besonders wichtig.
Malaria
Im September 2016 erklärte die Weltgesundheitsorganisation WHO Sri Lanka als malariafrei.
Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden eine Expositionsprophylaxe empfohlen. Speziell sollte auf folgende Punkte geachtet werden:
Tragen von körperbedeckender, heller Kleidung (lange Hosen, lange Hemden)
wiederholtes Auftragen von Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen tagsüber (Dengue!) sowie in den Abendstunden und nachts
Schlafen ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz
Aufenthalt in vor Mücken geschützten Räumen (Fliegengitter, Klimaanlagen)
Die Expositionsprophylaxe kann vor Erkrankungen wie Dengue-Fieber und Japanischer Enzephalitis schützen.
HIV/AIDS
Durch sexuelle Kontakte, bei intravenösem Drogenmissbrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen), durch Tätowierungen oder Piercings und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich das Risiko einer HIV- und einer Hepatitis B Infektion. Die Benutzung von Kondomen wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften und kommerziellem Sex dringend empfohlen.
Durchfall- und Darmerkrankungen
Durchfallerkrankungen sind überall im Land ganzjährig häufig. Leitungswasser hat auch in den Städten nicht immer Trinkwasserqualität. Es wird empfohlen, nur originalverpackte Getränke in Flaschen oder Dosen zu konsumieren oder Wasser vor dem Genuss gründlich abzukochen, zu filtern oder durch Gegenosmose zu entkeimen. Für das Waschen von Obst und Gemüse oder zum Zähneputzen sollte außerhalb der Hauptstadt nur aufbereitetes Trinkwasser verwendet werden. Auf den Verzehr roher, ungekochter und ungeschälter Produkte sollte verzichtet werden. Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sollten nur gut gegart verzehrt werden. Allgemeine Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen oder Händedesinfektion nach dem Toilettengang und vor dem Essen und das Fernhalten von Fliegen von Nahrungsmitteln können die Gefahr einer Infektion vermindern.
Tollwut
Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden (durch Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen). Zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung vor einem Biss. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung eine besondere Bedeutung zu. Sie sollte vor Reiseantritt abgeschlossen sein. Die auch nach einem Biss notwendige, unverzügliche „Auffrischung“ kann dann ggf. vor Ort erfolgen.
Geographisch und klimatisch bedingte Erkrankungen
Die Intensität der Sonneneinstrahlung wird von Urlaubern oft unterschätzt. Auf einen guten Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme muss insbesondere bei Kindern und älteren Personen geachtet werden. Gefährliche Meeresströmungen führen immer wieder zu tragischen Ertrinkungsunfällen: Auf entsprechende Warnungen an den Stränden ist zu achten. Alkoholkonsum sollte beim Baden und Schwimmen vermieden werden. Kinder sollten an Stränden niemals unbeaufsichtigt spielen. Durch Tierkot verunreinigte Strände bergen auch ein Infektionsrisiko für parasitäre Hauterkrankungen (Larva migrans cutanea).
Eine ausreichende medizinische Versorgung, gerade bei Notfällen oder Unfällen, ist nicht immer und überall gewährleistet.
Ayurveda
In der medizinischen Fachliteratur finden sich immer wieder Mitteilungen über Arsen- und Schwermetallvergiftungen durch ayurvedische Medikamente. Die Medien berichteten in den letzten Jahren auch über einzelne Fälle aus Sri Lanka. Es wird dringend geraten, bei ayurvedischen Behandlungen keine unzertifizierten ayurvedische Medikamente einzunehmen und darauf zu achten, dass weder Arsen noch Schwermetalle als Wirkstoff enthalten sind.
Medizinische Versorgung
Die medizinische Versorgung ist in den großen Städten und Tourismuszentren ausreichend bis gut, entspricht aber nicht überall europäischem Standard. Im Colombo ist die medizinische Versorgung in einzelnen Fachbereichen durchaus auch auf einem hohen bis sehr hohen Niveau. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist dringend angeraten. Besonders chronisch kranken und behandlungsbedürftigen Menschen wird eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in genügendem Abstand vor der Ausreise empfohlen, siehe www.dtg.org oder www.frm-web.de. Reisende sollten regelmäßig einzunehmende Medikamente in ausreichender Menge nach Sri Lanka mitbringen und sich für die Einreise die Notwendigkeit von ihrem Arzt auf Englisch bescheinigen lassen.
Die deutsche Botschaft in Colombo verfügt für den Notfall über eine Adressenliste von Ärzten und Krankenhäusern in der Stadt.
Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen/ Tropenmediziner*innen/ Reisemediziner*innen persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben, siehe z.B. www.dtg.org.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Sri Lanka – Höhepunkte

Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 16 Tage

21.12.2019Samstag, 21. Dezember 2019 - Sonntag, 5. Januar 2020
16 Tage / 15 Nächte

3695 EUR

 

Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 16 Tage

21.12.2019Samstag, 21. Dezember 2019 - Sonntag, 5. Januar 2020
16 Tage / 15 Nächte

4745 EUR

 

halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 16 Tage

21.12.2019Samstag, 21. Dezember 2019 - Sonntag, 5. Januar 2020
16 Tage / 15 Nächte

3695 EUR

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

11.01.2020Samstag, 11. Januar 2020 - Sonntag, 26. Januar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

11.01.2020Samstag, 11. Januar 2020 - Sonntag, 26. Januar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

18.01.2020Samstag, 18. Januar 2020 - Sonntag, 2. Februar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

18.01.2020Samstag, 18. Januar 2020 - Sonntag, 2. Februar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

25.01.2020Samstag, 25. Januar 2020 - Sonntag, 9. Februar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

25.01.2020Samstag, 25. Januar 2020 - Sonntag, 9. Februar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

01.02.2020Samstag, 1. Februar 2020 - Sonntag, 16. Februar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

01.02.2020Samstag, 1. Februar 2020 - Sonntag, 16. Februar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

08.02.2020Samstag, 8. Februar 2020 - Sonntag, 23. Februar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

08.02.2020Samstag, 8. Februar 2020 - Sonntag, 23. Februar 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

15.02.2020Samstag, 15. Februar 2020 - Sonntag, 1. März 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

15.02.2020Samstag, 15. Februar 2020 - Sonntag, 1. März 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

29.02.2020Samstag, 29. Februar 2020 - Sonntag, 15. März 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

29.02.2020Samstag, 29. Februar 2020 - Sonntag, 15. März 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

07.03.2020Samstag, 7. März 2020 - Sonntag, 22. März 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

07.03.2020Samstag, 7. März 2020 - Sonntag, 22. März 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

14.03.2020Samstag, 14. März 2020 - Sonntag, 29. März 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

14.03.2020Samstag, 14. März 2020 - Sonntag, 29. März 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

28.03.2020Samstag, 28. März 2020 - Sonntag, 12. April 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

28.03.2020Samstag, 28. März 2020 - Sonntag, 12. April 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

11.04.2020Samstag, 11. April 2020 - Sonntag, 26. April 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

11.04.2020Samstag, 11. April 2020 - Sonntag, 26. April 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

25.07.2020Samstag, 25. Juli 2020 - Sonntag, 9. August 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

25.07.2020Samstag, 25. Juli 2020 - Sonntag, 9. August 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

08.08.2020Samstag, 8. August 2020 - Sonntag, 23. August 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

08.08.2020Samstag, 8. August 2020 - Sonntag, 23. August 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

24.10.2020Samstag, 24. Oktober 2020 - Sonntag, 8. November 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

24.10.2020Samstag, 24. Oktober 2020 - Sonntag, 8. November 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

31.10.2020Samstag, 31. Oktober 2020 - Sonntag, 15. November 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

31.10.2020Samstag, 31. Oktober 2020 - Sonntag, 15. November 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

07.11.2020Samstag, 7. November 2020 - Sonntag, 22. November 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

07.11.2020Samstag, 7. November 2020 - Sonntag, 22. November 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

14.11.2020Samstag, 14. November 2020 - Sonntag, 29. November 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

14.11.2020Samstag, 14. November 2020 - Sonntag, 29. November 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

21.11.2020Samstag, 21. November 2020 - Sonntag, 6. Dezember 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

21.11.2020Samstag, 21. November 2020 - Sonntag, 6. Dezember 2020
16 Tage / 15 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

19.12.2020Samstag, 19. Dezember 2020 - Sonntag, 3. Januar 2021
16 Tage / 15 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

19.12.2020Samstag, 19. Dezember 2020 - Sonntag, 3. Januar 2021
16 Tage / 15 Nächte

 

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!