travity reisecenter - Logo

 

China – die Sehenswürdigkeiten in gut zweieinhalb Wochen erleben

Reisenummer 68157

China – die umfassende Reise

  • China - die Sehenswürdigkeiten in gut zweieinhalb Wochen erleben
  • Kombination von klassischen Sehenswürdigkeiten, Naturwundern und modernem China
  • Mit Zhangjiajie-Naturpark in Zentralchina (UNESCO-Welterbe)
  • Fahrten mit Hochgeschwindigkeitszügen
  • Nonstop-Flüge mit Lufthansa
  • Konfuzius und Mao, Erfindergeist und Dichtkunst, Spiritualität und Wirtschaftskraft. Chinas Kontraste sind für westliche Köpfe so faszinierend wie rätselhaft. Mit der Zeitmaschine rauschen Sie durch ein Land zwischen Vorgestern und Übermorgen und werden manchmal vor Staunen das Atmen vergessen. Neben Kulturerbestätten, futuristischen Megastädten und Landschaften voller Poesie finden Sie immer wieder die Seele des alten China, wo das Leben noch im Zeitlupentempo dahinschleicht – zum Beispiel bei einer Bootsfahrt auf dem Li-Fluss, beim Tai Chi mit Meister Chen Zhi oder – auf Wunsch – bei einer Reisterrassenwanderung.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Flug nach Beijing

    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Nachmittags Flug von Frankfurt nach Beijing (Flugdauer ca. 9 Std.). Alternativ abends Flug von München.

    2. Tag: Volkstümliche Szenen in der Weltstadt

    Vormittags landen Sie in Beijing und fahren schnurstracks zum Hotel. Nachmittags heißt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin im Reich der Mitte willkommen und zeigt Ihnen ihren Lieblingsplatz – einen stillen Winkel am Himmelstempel (UNESCO-Welterbe), perfekt, um in den chinesischen Alltag einzutauchen: Männer spielen Mahjong im Kreis von Freunden oder skizzieren Eindrücke vom Heiligtum mit Tusche und Malstift, die jungen Chinesen posieren für ihre Selfies. Wir lassen die Szenerie auf uns wirken, bevor wir im Tempel die kaiserlichen Riten des alten China kennenlernen. Wer mag, erkundet später das kommerzielle Zentrum der Weltstadt – die Einkaufsmeile Wangfujing – in Eigenregie. Abends tafeln wir wie die Chinesen: am runden Tisch mit vielen Köstlichkeiten zum Teilen. Drei Übernachtungen im Herzen Beijings.

    3. Tag: Energetisiert von Mao zum letzten Kaiser

    Unser Tag beginnt im Hotelgarten mit Morgengymnastik im Zeitlupentempo: Meister Chen Zhi bringt unsere Lebensenergie beim Tai-Chi zum Fließen. Die brauchen wir auch für den Platz des Himmlischen Friedens, wo uns Big Brother Mao beäugt. Beim Blick aufs Mao-Mausoleum spricht der Große Vorsitzende übers Audioset zu uns, bejubelt von der kulturrevolutionierten Menge. Dann folgen wir in der Verbotenen Stadt (UNESCO-Welterbe) den Spuren der letzten Kaiser durch Höfe und Hallen. Nachmittags durchstreifen wir die Hutongs, die alten Wohnviertel, mit ihren Märkten, Boutiquen und Cafés. Der Abend gehört Ihnen! Lust auf eine monumentale Kung-Fu-Show (ca. 30 €)?

    4. Tag: Spaziergang auf dem Schlangenrücken

    Heute ein Tag mit Weltwunder: Plötzlich liegt sie vor uns – die Große Mauer (UNESCO-Welterbe), die sich wie eine Schlange durchs zerklüftete Bergland windet. Ihre Reiseleiterin nimmt Sie mit auf Zeitreise in die Ära des Mauerbaus und kennt natürlich die besten Fotoplätze. Dann weiter zu den kaiserlichen Ming-Gräbern (UNESCO-Welterbe), vor denen steinerne Fabelwesen und Beamte Spalier stehen. Wie Perlen zu kostbarem Schmuck werden, sehen wir auf dem Rückweg nach Beijing in einer Perlenzucht. 130 km. Kulinarischer Tipp für den Abend: Pekingente, deren Knusperhaut die Chinesen mit Lauchzwiebeln in Pfannkuchen rollen – eine kleine Herausforderung für Ihre Stäbchentaktik (ca. 30 €).

    5. Tag: Blitzschnell nach Xian

    Erst mal rund sechs Stunden die Beine ausstrecken: Im Hochgeschwindigkeitszug statt wie einst mit dem Kamel geht es mit bis zu 300 km/h zur Seidenstraße, nach Xian. Von der einstigen Bedeutung der alten Kaiserstadt zeugt das Mausoleum Han Yang Ling: Ein kaiserliches Paar ließ hier auf 20 qkm einen unterirdischen Hofstaat errichten, und tönerne Grabbeigaben wie Eunuchen, Palastdamen und Tänzerinnen erinnern an die 2000 Jahre alte Kultur. Damals wie heute sorgten Lössböden für die Fruchtbarkeit der Felder – wir lassen uns das staubfeine Gestein durch die Finger rieseln. Abends lockt auf Wunsch ein farbenfrohes Spektakel: die Tang Dynasty Show (Eintritt ca. 30 €). Zwei Übernachtungen im Zentrum von Xian.

    6. Tag: Eine Armee aus Ton

    Bauern stießen beim Pflügen 1974 auf eine echte Sensation: das Grab des ersten chinesischen Kaisers, vor dem die Armee der Terrakotta-Krieger (UNESCO-Welterbe) wie vor 2200 Jahren strammsteht – und heute auch wir. 60 km. Mindestens so beeindruckend wie die Tonsoldaten ist das Völkergemisch im muslimischen Viertel von Xian, wo sich einst die Karawanen sammelten. Japanische und chinesische Pilger trafen auf türkische Botschafter, persische Händler und indische Mönche. Der Geist der legendären Seidenstraße weht auch heute noch durch die Gassen. Zum Tagesausklang kommen dampfend heiße Köstlichkeiten à la Xian auf den Tisch: Jiaozi – Teigtaschen mit saftiger Füllung.

    7. Tag: Luoyang - eine Lektion in Gelassenheit

    Mit Hochgeschwindigkeit erreicht unser Zug bereits nach 97 Minuten das 380 km entfernte Luoyang. Jahrhundertelang meißelten Gläubige an den Buddhastatuen der Longmen-Grotten (UNESCO-Welterbe). Tausendfach begegnet uns der Erleuchtete in allen Größen und Formen. Ach, könnte er uns doch ein Stück von seiner Weisheit abgeben! Ihre Reiseleiterin öffnet die Tore zur buddhistischen Glaubenswelt und erzählt, wie die Chinesen heute den Buddhismus leben. Abends können Sie sich nach Lust und Laune durch die Garküchen auf dem Nachtmarkt snacken, wo es überall zischt und brutzelt. Probieren Sie Lamm-Kebabs und frisch geröstete Walnüsse! Oder Sie geben dem opulenten kulinarischen "Wasserbankett" im Restaurant eine Chance.

    8. Tag: Shanghai - beim Tee die Welt vergessen

    Vormittags fliegen wir mit China Eastern Airlines nach Shanghai. In der Altstadt tobt nachmittags zwischen Garküchen und Konsumtempeln das Leben. Doch wir vergessen bei einer Tasse Tee zunächst einmal den Lärm der Stadt und lassen von einem besonderen Platz Shanghais Kontraste mit der Wolkenkratzer-Skyline am Horizont auf uns wirken. Dann entdecken wir ein Stück altes China mitten in der Megastadt: den Yu-Garten mit Zickzackbrücke, Drachenköpfen und Felslandschaften. Nur ein paar Straßen weiter erinnern uns Lilongs – traditionelle Wohneinheiten, die immer mehr aus dem Stadtbild verschwinden – an Alt-Shanghaier Lebensart. Zwei Übernachtungen in Shanghai.

    9. Tag: Zeitreise durch die Megacity

    Am Volksplatz, der ersten Station unserer Citytour, gibt das Opernhaus den Takt vor. Gleich nebenan entführen Kalligrafien und Jadeschnitzereien im Shanghai Museum in die Kaiserzeit. Alles über Seide erfahren wir in einer Manufaktur, wo wir die feinen Stoffe streicheln können. Weiter geht die Zeitreise zum Uferboulevard Bund mit seinen Kolonialpalästen. Im Stadtteil Pudong schließlich, wo vor 30 Jahren im Sumpfland noch rostige Werften im Dornröschenschlaf lagen, erwartet uns eine Skyline der Superlative. Legen Sie Ihren Kopf in den Nacken oder besser noch: Nutzen Sie bei gutem Wetter die Gelegenheit, mit dem Aufzug des Shanghai Tower – derzeit zweithöchstes Gebäude der Welt – pfeilschnell auf die Aussichtsplattform in 561 m Höhe zu sausen. Der Blick von oben ist unbeschreiblich!

    10. Tag: Hangzhou – Lieblingsplatz der Liebespaare

    Der Bus bringt uns ins Wasserdorf Wuzhen. Die Gemeindeverwaltung erkannte früh, dass ungezügelte Modernisierung nicht immer die beste Lösung ist. So spazieren wir durch Steinquadergassen, vorbei an alten Holzrahmenhäusern, Brücken und Kanälen durch ein lebendiges Freilichtmuseum der Kaiserzeit. Nächster Halt: Hangzhou. 180 km. Die Chinesen nennen die Stadt "Paradies auf Erden". Kein Wunder: Der romantische Westsee (UNESCO-Welterbe) – Sehnsuchtsort der Maler, Poeten und Liebenden –, die Gärten, Tempel und Teeplantagen vereinen sich zu einem bildschönen Stadtensemble. Abends gibt es zur Einstimmung auf den nächsten Tag ein Stück China zum Schnuppern ... Zwei Übernachtungen in Hangzhou.

    11. Tag: Seelenzuflucht und Drachenbrunnentee

    Zu Tagesbeginn begrüßt uns im Kloster der Seelenzuflucht ein lachender Buddha – eine von 380 Skulpturen, die Mönche vor rund 1000 Jahren aus den Felsen meißelten. Dann entzünden wir im Tempel Räucherstäbchen und lassen uns, während die Rauchfäden zum Himmel steigen, in eine faszinierend fremde Welt entführen. Einen Frischekick für unsere Geschmacksknospen gibt’s anschließend auf der Teeplantage: Der Drachenbrunnentee schmeckt süß und erfrischend. Außerdem soll er das Denken beschleunigen und Ruhe schenken. Am Nachmittag kreuzen wir ganz sicher tiefenentspannt in einem Boot auf dem Westsee, der grün wie Jade schimmert.

    12. Tag: Feuerspucken in Hunan

    Nachmittags Flug mit China Eastern Airlines nach Zhangjiajie in Hunan. Den meisten Chinesen kommen beim Gedanken an die zentralchinesische Provinz die Tränen – weil hier so scharf gekocht wird! Die bis vor wenigen Jahren schwer erreichbare Region ist aber auch zum Weinen schön: Flüsse durchziehen die dramatischen Gebirgszüge, Täler und Terrassenfelder sind irreal grün. Beim Abendessen assistiert natürlich Ihre Reiseleiterin, damit Sie den passenden Chiligrad erwischen. Zwei Übernachtungen in Zhangjiajie.

    13. Tag: Hollywood im Zhangjiajie-Naturpark

    Mit dem Bus geht’s zum Zhangjiajie-Naturpark (UNESCO-Welterbe), wo wir mit der Seilbahn auf ein Plateau schweben. Wie steinerne Finger ragen Karstfelsen bizarr in die Höhe – ein Panorama, das Filmkennern bekannt vorkommt. Es inspirierte nämlich die Filmwelten des Hollywood-Welterfolgs "Avatar". Ihre Reiseleiterin schickt Ihnen die Filmmusik ins Ohr, während Sie die faszinierende Landschaft – bewacht von einer Affenarmee – zu Fuß durchstreifen. Noch ein Abstecher ins benachbarte Yuanjiajie-Gebiet, dann mit dem Panoramaaufzug hinunter ins Tal und zurück nach Zhangjiajie. Fahrtstrecke 40 km.

    14. Tag: Traumkulisse aus Kegelkarst

    Per Bus zum Bahnhof von Changsha. 320 km. Dann gleiten am Zugfenster spektakuläre Felslandschaften vorbei (Fahrzeit ca. 3 Std.). Am späten Nachmittag erreichen wir Guilin und erspähen mit etwas Glück noch im letzten Tageslicht die nächste Traumkulisse: Wie von Künstlerhand aufs Papier getupft, schlängelt sich der Li-Fluss durch die Kegelkarstberge. Für viele Chinesen die schönste Landschaft unter dem Himmelszelt. Abends finden Sie ein Stück Vorfreude auf Ihrem Kopfkissen ... Drei Übernachtungen in Guilin.

    15. Tag: Im Land der Zuckerhüte

    An grüne Zuckerhüte erinnern die Karstberge, mystisch umwabert von Nebelschwaden. Dazwischen Reisfelder, auf denen Bauern mit ihren Wasserbüffeln Furchen ziehen. Eindrücke auf unserer Fahrt auf dem Li-Fluss (Fahrzeit wasserstandsabhängig ca. 5 Std.). Profitieren auch die Menschen hier vom chinesischen Wirtschaftswunder? Fragen Sie Ihre Reiseleiterin! Unser Ziel: Yangshuo, das Mekka der internationalen Travellergemeinde und radelnder Inlandstouristen. Der perfekte Platz für die Souvenirjagd. Rückfahrt mit dem Bus nach Guilin. 70 km.

    16. Tag: Landidylle um Guilin

    Drehen Sie an Ihrem programmfreien Tag doch eine Runde durch Guilin! Die Stadt wirkt mit ihren Seen, Kanälen und romantischen Pavillons fast mediterran. Und vielleicht gönnen Sie sich danach eine Fußreflexzonenmassage. Die beste Adresse dafür kennt Ihre Reiseleiterin, die Sie alternativ auch auf einen Abstecher zu den Reisterrassen von Longji begleiten können (70 €, inkl. Mittagessen). Dort wandern Sie (2 Std., mittel, ?200 m ?200 m) durchs ländliche China, wo Packesel noch LKWs ersetzen, Vogelgezwitscher das Handygebimmel übertönt und die Ältesten sich wie eh und je auf dem Dorfplatz treffen. Die Traumkulisse: Reisterrassen, die wie Himmelstreppen bergwärts klettern. Fahrtstrecke 160 km.

    17. Tag: Auf nach Hongkong!

    Im Expresszug sausen wir in zweieinhalb Stunden nach Guangzhou. Umstieg in den nächsten Zug und eine Stunde später sind wir im Herzen von Hongkong, wo wir eine andere Welt betreten: Seit mehr als 20 Jahren gehört die ehemals britische Kolonie schon zur Volksrepublik und ist trotzdem weiterhin eine westlich wirkende Weltstadt mit ungezwungener Atmosphäre; hier pulsiert ein spürbar anderer Rhythmus als in Chinas Metropolen.

    18. Tag: Hongkong – das prickelnde Finale

    Ein letzter Tag im Reich des Staunens. Beim Panoramablick vom Victoria Peak lässt Ihre Reiseleiterin die Korken knallen. Mit ein bisschen Wehmut blicken wir am Ende der Reise auf Hongkongs grandiose Hafenkulisse und lassen es auf unseren Zungen prickeln. Dann fahren wir mit der Standseilbahn zurück in die City, wo fotogene Doppeldecker-Straßenbahnen durch die geschäftigen Häuserschluchten rumpeln. Ihren letzten Reisenachmittag verbringen Sie, wie es Ihnen gefällt – in den weltstädtischen Shoppingzentren Kowloons z.B. oder vielleicht bei einer Hafentour an Bord einer Dschunke. Ihre Reiseleiterin hat jede Menge Tipps parat. Gegen Mitternacht Rückflug (Flugdauer ca. 12 Std.).

    19. Tag: Zurück in Europa

    Ankunft am Morgen.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von Frankfurt nach Beijing und zurück von Hongkong, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) von Luoyang nach Shanghai und von Hangzhou nach Zhangjiajie
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 145 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • Bahnfahrten in der 2. Klasse mit Hochgeschwindigkeitszügen lt. Reiseverlauf
  • 16 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage
  • Frühstücksbuffet, 7 Mittagessen und 5 Abendessen in typischen Restaurants, ein Jiaozi-Abendessen
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Bootsfahrten auf dem Westsee und dem Li-Fluss
  • Besuch einer Teeplantage bei Hangzhou
  • Seilbahn- und Panoramaaufzugfahrt im Zhangjiajie-Naturpark
  • Fahrt mit der Standseilbahn in Hongkong
  • Eintrittsgelder (ca. 250 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 125 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Reisepapiere und Impfungen

    Reisepass erforderlich. Das Visum für China beantragt Studiosus für Gäste mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich (Frist 5 Wochen). Kurzfristiges Visum möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen

    Für die Reise benötigen Sie ein Visum für China, das als Einzelvisum erteilt und in Ihren Pass geklebt wird. Der Visumantrag muss aufgrund des deutlich erweiterten Umfangs online von Ihnen ausgefüllt werden und anschließend unterschrieben an uns geschickt werden.
    Es ist uns leider nicht möglich, den Online-Antrag in Vertretung für Sie auszufüllen.
    Bitte beachten Sie, dass der Online Antrag erst 3 Monate vor Reisebeginn ausgefüllt werden darf. Um Ihnen das Ausfüllen des Online-Antrags zu erleichtern, liegt Ihrer Buchungsbestätigung eine ausführliche Ausfüllhilfe bei.
    ___________________________________________________________________________________
    Visumbesorgung durch Studiosus
    nur möglich für: Gäste mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich
    (außer türkische Staatsbürger)
    erforderliches Reisedokument: Reisepass
    Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende
    Anzahl freie Seiten: 2 gegenüberliegende (S. 5 und letzte Umschlagseite werden
    nicht gezählt)
    Einsendefrist bei 5 Wochen vor Reisebeginn
    Studiosus:Bei verspätet eingehenden Anträgen kann es zu Problemen
    hinsichtlich der rechtzeitigen Erteilung des Visums kommen bzw.
    diese sogar scheitern.

    einzusendende Unterlagen: - Reisepass im Original
    - 1 Online Visumantrag China
    - 1 farbiges biometrisches Passbild nicht älter als sechs Monate
    welches Sie für den Online-Antrag verwendet haben.
    - Einverständniserklärung zur Datenverarbeitung
    des chinesischen Konsulats
    - Nachweis über bereiste Länder ab 2015
    - Kopie der Geburtsurkunde für Kinder unter 18 Jahren
    - Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“
    - Nicht-Deutsche: Wohnsitznachweis durch Meldebescheinigung
    (nicht älter als 3 Monate)
    -wurde Ihnen in der Vergangenheit bereits ein Chinavisum erteilt,
    schicken Sie bitte eine Kopie des letzten Chinavisums zu.
    Gebühr bei verspäteter
    Einsendung: Für ein separat eingeholtes Visum entstehen Kosten in Höhe
    von 25 € pro Person und ggf. anfallende Spesen für
    Einzelbearbeitung in der Botschaft und Kurierkosten.
    ___________________________________________________________________________________
    Passbilder
    Konsulate legen großen Wert auf gute Qualität der Passfotos. Verzichten Sie bitte daher auf selbst ausgedruckte Fotos.
    Was passiert nach dem Ausfüllen des Online-Antrags?
    Bitte senden Sie uns nach dem Ausfüllen des Online-Visumantrags alle benötigten Unterlagen vollständig und fristgerecht zu. Wir reichen anschließend Ihre Visaunterlagen bei dem zuständigen Generalkonsulat ein.
    Wann erhalten Sie Ihren Pass zurück?
    Bei der Visumerteilung durch die Konsulate kommt es immer wieder zu Engpässen. Es passiert daher recht häufig, dass die visierten Pässe erst 1 Woche vor Reisebeginn wieder bei uns eintreffen. Leider haben wir keinen Einfluss auf die Bearbeitungsdauer in den Konsulaten.
    Zusätzliche Informationen für Gäste, die ihr Visum selbst besorgen
    Studiosus kann das Visum für Gäste, die ihren Wohnsitz nicht in Deutschland oder Österreich haben, nicht besorgen. Wir bitten Sie deshalb, Ihr Visum bei der für Sie zuständigen Botschaft zu beantragen. Sollte bei Ihrer Reise ein Aufenthalt in Hongkong vorgesehen sein, überprüfen Sie bitte auch, ob Sie ein Visum für Hongkong benötigen.
    Senden Sie uns bitte Ihren Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“ in jedem Fall (d.h. auch wenn Sie sich Ihr Visum selbst besorgen) schnellstmöglich und bis spätestens 12 Wochen vor Reisebeginn zu, da wir Ihre Passdaten zwecks Buchung der innerchinesischen Flüge und Züge benötigen. Verständigen Sie uns bitte unbedingt rechtzeitig, falls Sie Ihr Visum selbst beantragen, wir schreiben Ihnen dann die kalkulierten Visumkosten gut.
    Für Reiseteilnehmer anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

    Gesundheitshinweise

    Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.
    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
    - zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes
    - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren
    Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern
    und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.
    - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen.
    - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle
    medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein.
    - Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen.
    Stand: 20.09.2019
    Medizinische Hinweise
    Aktuelles
    Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.
    2019 wurde in der Provinz Sichuan ein Poliomyelitis-Fall durch einen Impfvirusstamm (circulating vaccine-derived poliovirus Typ 2) nachgewiesen.
    Alle Reisenden unter 4 Wochen Reisezeit sollten einen vollständigen Poliomyelitis-Impfschutz mit Auffrischimpfungen alle 10 Jahre haben; Einwohner und Langzeitreisenden über 4 Wochen wird eine Auffrischimpfung 4 Wochen bis 12 Monate vor Ausreise empfohlen, siehe Merkblatt Poliomyelitis.
    •Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.
    •Kümmern Sie sich ggf. rechtzeitig um eine Polio-Auffrischimpfung vor Reiseantritt.
    Impfschutz
    Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. aus Afrika oder Südamerika) ist eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen.
    •Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
    •Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Poliomyelitis, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Japanische Enzephalitis und Typhus empfohlen.
    •Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.
    Dengue-Fieber
    Dengue-Viren werden in den südlichen Küstenregionen und Landesteilen (Fujian, Guangdong, Guangxi, Hainan, Yunnan) durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher und betrifft zunehmend auch Reisende. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe Merkblatt Dengue-Fieber.
    •Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.
    Malaria
    Malaria wird durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücken übertragen. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann noch Wochen bis Monate nach Aufenthalt im Risikogebiet ausbrechen, siehe Merkblatt Malaria.
    •Stellen Sie sich beim Auftreten von Fieber während oder auch noch Monate nach einer entsprechenden Reise schnellstmöglich beim Arzt vor und weisen Sie ihn auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet hin.
    Ein minimales Malariarisiko besteht ganzjährig in den Provinzen Yunnan (v.a. an der Grenze zu Myanmar) und in Osttibet (Kreis Motuo). Im Rest des Landes besteht kein Malariarisiko, siehe Ständiger Ausschuss Reisemedizin (StAR) der DTG.
    Schützen Sie sich ggf. zur Vermeidung von Malaria im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Insektenstichen. Speziell sollten Sie auf folgende Punkte achten:
    •Tragen Sie körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden).
    •Applizieren Sie wiederholt Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen, tagsüber (Dengue) sowie in den Abendstunden und nachts (Malaria).
    •Schlafen Sie ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz.
    Je nach Reiseprofil ist neben der notwendigen Expositionsprophylaxe zudem eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Hierfür sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z. B. Atovaquon-Proguanil, Doxycyclin, Mefloquin) auf dem deutschen Markt erhältlich.
    •Besprechen Sie die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner oder Reisemediziner.
    •Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats wird empfohlen.
    HIV/AIDS
    Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.
    •Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.
    Durchfallerkrankungen
    Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:
    •Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.
    •Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.
    •Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.
    •Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.
    •Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.
    •Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.
    •Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.
    Japanische Enzephalitis
    Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren, siehe auch Merkblatt Japanische Enzephalitis.
    •Schützen Sie sich zur Vermeidung von Japanischer Enzephalitis im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen und lassen Sie sich impfen.
    Aviäre Influenza (Vogelgrippe)
    Bei der „Vogelgrippe“ handelt es sich um eine Viruserkrankung von Vögeln durch verschiedene Influenzaviren. Wiederholt kam es in China, insbesondere in den Wintermonaten auch zu menschlichen Infektionen. In der Regel kann ein direkter Kontakt mit infiziertem Geflügel nachgewiesen werden.
    Wie bisher haben die Empfehlungen für Länder mit Vorkommen von Vogelgrippe-Einzelerkrankungen beim Menschen ihre Gültigkeit, siehe Merkblatt Aviäre Influenza.
    Die Klassische Geflügelpest (hochpathogene Form der Aviären Influenza, Vogelgrippe) ist in der Volksrepublik China endemisch. Wie auch in anderen Ländern Asiens sind in den letzten Jahren nur selten vereinzelte Erkrankungen beim Menschen mit engem Kontakt zu Geflügel aufgetreten.
    •Vermeiden Sie den Besuch von Geflügelmärkten, den Kontakt zu lebendem Geflügel und deren Ausscheidungen und die eigene Zubereitung von frischen Geflügelprodukten. Entsprechende Produkte sollten nur gut durchgegart gegessen werden.
    •Suchen Sie dringend einen Arzt/eine Ärztin auf und weisen Sie auf den Aufenthalt in China hin, falls Sie bei Reisen aus betroffenen Gebieten innerhalb von 10 Tagen nach Rückkehr Atemwegsbeschwerden und Fieber entwickeln.
    •Bitte beachten Sie die vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlichte Information Hinweise an Reisende zur Vogelgrippe.
    Tollwut
    Jährlich werden immer noch über 1.000 Todesfälle an Tollwuterkrankten gezählt, es ist die Infektionskrankheit, die landesweit die dritthöchste Zahl an Toten verzeichnet.. Die Fallzahlen sind besonders in ländlichen und südlichen Landesteilen (Guangxi, Guizhou, Guangdong, Sichuan und Hunan) häufiger.
    Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (HFMD)
    HFMD ist endemisch mit wiederkehrenden Ausbrüchen vor allem in ländlichen Regionen. Die Krankheit ist hoch ansteckend, betroffen sind vorwiegend Kleinkinder (Ausbrüche in Kindergärten) und Personen aus sozial schwachen Schichten. Erreger sind Enteroviren, in der Regel Enterovirus 71 oder Coxsackie A16.
    Schistosomiasis (Bilharziose)
    Die Bilharziose wird beim Baden, Waten oder anderen Freizeitaktivitäten im oder am Süßwasser durch das Eindringen der Wurmlarven durch die intakte Haut übertragen, siehe auch Merkblatt Schistosomiasis.
    •Sehen Sie vom Baden in Süßwassergewässern konsequent ab.
    Geographisch bedingte Erkrankungen
    Auch China ist ein beliebtes Reiseziel für Trekkingtouristen, die in große Höhen aufsteigen. Oft reicht die Zeit nicht für eine stufenweise Höhenanpassung. Verschiedene Formen von akuter Höhenkrankheit sind möglich, siehe Merkblatt Höhenkrankheit.
    •Lassen Sie sich vor Reisen in große Höhen (über 2.300 m) vor der endgültigen Reiseplanung individuell durch einen höhenmedizinisch erfahrenen Arzt beraten. Eine Reisekrankenversicherung, die das Bergerisiko (z.B. eine Hubschrauber-Evakuierung) mit abdeckt, ist unbedingt empfohlen.
    Im Süden des Landes ist die Sonneneinstrahlung wegen der Äquatornähe besonders intensiv. Unangenehme und langfristig gefährliche Sonnenbrände sind häufig.
    •Achten Sie auf einen guten Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, insbesondere bei Kindern und älteren Personen.
    Luftverschmutzung
    In den Ballungszentren Chinas sind hohe bis sehr hohe Luftverschmutzungen besonders in den Wintermonaten häufig. Die Behörden haben in den letzten Jahren allerdings ganz erhebliche Maßnahmen erfolgreich eingesetzt, um die Luftbelastung zu verbessern.
    •Informieren Sie sich über aktuelle Luftwerte z.B. über den World Air Quality Index sowie die Smartphone App AirVisual.
    Medizinische Versorgung
    In China gibt es kein System niedergelassener Ärzte. Die Krankenversorgung konzentriert sich daher auf die Krankenhäuser. In den großen Städten finden sich sehr große Klinikzentren mit modernster Ausstattung, wohingegen auf dem Land die Versorgung noch sehr einfach sein kann. Die Hygiene mag nicht europäischen Vorstellungen entsprechen.
    Das Hauptproblem der medizinischen Versorgung stellt für Ausländer die Sprachbarriere und die andere medizinische Kultur dar. Eine Verständigung ohne chinesische Sprachkenntnisse kann sich mangels Englisch sprechenden medizinischen Personals sehr schwierig gestalten.
    •Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.
    •Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.
    Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss:
    •Alle Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.
    •Die Empfehlungen sind auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort, zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.
    •Alle Angaben sind stets auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden und erfordern ggf. eine medizinische Beratung.
    •Die medizinischen Hinweise sind trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder stets vollkommen aktuell sein. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.
    Haftungsausschluss
    Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird daher empfohlen.
    Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen entsprechenden Versicherungsschutz, z.B. einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung, abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen nach dem Konsulargesetz in Rechnung gestellt werden.
    Auswärtiges Amt
    Bürgerservice
    Arbeitseinheit 040
    D-11013 Berlin
    Tel.: (03018) 17-2000
    Fax: (03018) 17-51000

    Hongkong

    Unverändert gültig seit: 26.09.2019
    Aktuelles
    Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.
    •Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.
    Impfschutz
    Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.
    •Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
    •Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt, besonderer Exposition oder bei Reisen über Hongkong hinaus nach Südchina oder Südostasien auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen.
    •Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.
    Dengue-Fieber
    Dengue-Viren werden durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen. In Hongkong selbst kommt die Infektion kaum vor. Die meisten der in Hongkong behandelten Erkrankten zogen sich die Infektion in Südchina oder Südostasien zu.
    Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher und betrifft zunehmend auch Reisende. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe auch Merkblatt Dengue-Fieber.
    •Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.
    Malaria
    Hongkong gilt als malariafrei, siehe DTG.
    HIV/AIDS
    Das HIV-Vorkommen in der Bevölkerung in Hongkong ist bisher gering. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht jedoch grundsätzlich ein HIV-Übertragungsrisiko.
    •Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.
    Durchfallerkrankungen
    Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe auch Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:
    •Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.
    •Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.
    •Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.
    •Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.
    •Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.
    •Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.
    •Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.
    MERS (Middle East Respiratory Syndrome)
    Diese Infektionskrankheit löst seit 2012 vorrangig in Ländern der Arabischen Halbinsel vereinzelt schwere Atemwegserkrankungen aus. Ursache ist ein Coronavirus (MERS-CoV), dessen Biologie nicht abschließend geklärt ist. Kamele scheinen an der Übertragung auf den Menschen beteiligt zu sein. Zu Übertragungen von Mensch zu Mensch kam es nur bei sehr engem Kontakt zu Kranken, siehe Merkblatt MERS-Coronavirus.
    Im November 2018 ist MERS-CoV in einem Fall in China (Provinz Guangdong) aufgetreten. Hierbei handelte es sich um einen aus Korea eingereisten Infizierten, der über Hongkong und Shenzhen nach Huizhou reiste. Der Patient wurde medizinisch behandelt, mehr als 30 Menschen wurden in Quarantäne genommen, weitere Infektionen wurden nicht berichtet.
    Das Gesundheitsministerium in Hongkong hat hinsichtlich MERS-CoV ein erhöhtes Alert Response Level aktiviert. Jeder Reisende, der am Baiyun Flughafen in Hongkong einreist, wird gezielt mit der Wärmekamera untersucht. Weitere Informationen und eine aktuelle Risikobewertung bietet das Robert-Koch-Institut.
    Die Weltgesundheitsorganisation WHO sieht keinen Grund für Einschränkungen im Reiseverkehr oder Handel.
    Aviäre Influenza (Vogelgrippe)
    Seit 2013 wurden Erkrankungen beim Menschen mit einem bisher nur bei Vögeln aufgetretenen Influenzavirus H7N9 in China bekannt. Einzelne Fälle wurden von China aus nach Hongkong importiert. Eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung wurde bisher nicht nachgewiesen. Wie bisher haben die Empfehlungen für Länder mit Vorkommen von Vogelgrippe-Einzelerkrankungen beim Menschen ihre Gültigkeit, siehe auch Merkblatt Aviäre Influenza.
    Die Klassische Geflügelpest (hochpathogene Form der Aviären Influenza, Vogelgrippe) ist in der Volksrepublik China endemisch und gelangt über den regen Personen- und Warenverkehr gelegentlich auch nach Hongkong. Wie auch in anderen Ländern Asiens sind in den letzten Jahren nur selten vereinzelte Erkrankungen beim Menschen mit engem Kontakt zu Geflügel aufgetreten.
    •Bitte beachten Sie die vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlichte Information Hinweise an Reisende zur Vogelgrippe.
    Japanische Enzephalitis
    Diese durch nachtaktive Stechmücken übertragene Virusinfektion des Gehirns trat in den vergangenen Jahren in Hongkong nur in wenigen Einzelfällen auf. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber insbesondere bei Kindern häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Die Therapie erfolgt symptomatisch, eine spezifische Medikation existiert nicht, siehe Merkblatt Japanische Enzephalitis.
    •Schützen Sie sich zur Vermeidung von Japanischer Enzephalitis im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere nachts konsequent vor Mückenstichen und lassen Sie sich ggf. impfen.
    Tsutsugamushi Fieber (Scrub Typhus)
    Diese durch Milben übertragene Fiebererkrankung stellt nur bei Wanderungen in den umgebenden Hügeln ein geringes Infektionsrisiko dar.
    •Schützen Sie sich zur Vermeidung von Tsutsugamushi-Fieber bei Wanderungen im Rahmen einer Expositionsprophylaxe durch Insektenabweisende Hautmittel und angepasste Kleidung.
    Luftverschmutzung
    Durch Luftverschmutzung kann es in Hongkong insbesondere für Menschen mit Vorerkrankungen zu medizinischen Problemen kommen.
    •Informieren Sie sich über aktuelle Luftwerte z.B. über den World Air Quality Index sowie die Smartphone App AirVisual.
    Medizinische Versorgung
    Die medizinische Versorgung in Hongkong ist ausgezeichnet und entspricht europäischem Niveau, kann aber teuer sein.
    •Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.
    •Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.
    •Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V..
    Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss:
    •Alle Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.
    •Die Empfehlungen sind auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort, zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.
    •Alle Angaben sind stets auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden und erfordern ggf. eine medizinische Beratung.
    •Die medizinischen Hinweise sind trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder stets vollkommen aktuell sein. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

    Aktueller Hinweis zur Vogelgrippe

    In China kommt es seit 2004 zu Infektionen von Menschen mit dem Vogelgrippevirus, die Zahl der Neuerkrankungen ist jedoch seit Jahren rückläufig. Wir verzichten daher - den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden folgend - auf den Besuch der Marktbereiche, in denen mit lebenden Tieren gehandelt wird. Der Verzehr von gut gegartem Geflügelfleisch und gekochten Eiern gilt dagegen als unbedenklich.

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    China – die umfassende Reise

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    02.04.2020Donnerstag, 2. April 2020 - Montag, 20. April 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3890 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    02.04.2020Donnerstag, 2. April 2020 - Montag, 20. April 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4740 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    02.04.2020Donnerstag, 2. April 2020 - Montag, 20. April 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3890 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    09.04.2020Donnerstag, 9. April 2020 - Montag, 27. April 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    09.04.2020Donnerstag, 9. April 2020 - Montag, 27. April 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4800 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    09.04.2020Donnerstag, 9. April 2020 - Montag, 27. April 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    07.05.2020Donnerstag, 7. Mai 2020 - Montag, 25. Mai 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    07.05.2020Donnerstag, 7. Mai 2020 - Montag, 25. Mai 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4800 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    07.05.2020Donnerstag, 7. Mai 2020 - Montag, 25. Mai 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    14.05.2020Donnerstag, 14. Mai 2020 - Montag, 1. Juni 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    14.05.2020Donnerstag, 14. Mai 2020 - Montag, 1. Juni 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4800 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    14.05.2020Donnerstag, 14. Mai 2020 - Montag, 1. Juni 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    21.05.2020Donnerstag, 21. Mai 2020 - Montag, 8. Juni 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3890 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    21.05.2020Donnerstag, 21. Mai 2020 - Montag, 8. Juni 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4740 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    21.05.2020Donnerstag, 21. Mai 2020 - Montag, 8. Juni 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3890 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    03.09.2020Donnerstag, 3. September 2020 - Montag, 21. September 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    03.09.2020Donnerstag, 3. September 2020 - Montag, 21. September 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4800 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    03.09.2020Donnerstag, 3. September 2020 - Montag, 21. September 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    17.09.2020Donnerstag, 17. September 2020 - Montag, 5. Oktober 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    17.09.2020Donnerstag, 17. September 2020 - Montag, 5. Oktober 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4800 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    17.09.2020Donnerstag, 17. September 2020 - Montag, 5. Oktober 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    08.10.2020Donnerstag, 8. Oktober 2020 - Montag, 26. Oktober 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    08.10.2020Donnerstag, 8. Oktober 2020 - Montag, 26. Oktober 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4800 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    08.10.2020Donnerstag, 8. Oktober 2020 - Montag, 26. Oktober 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3950 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    15.10.2020Donnerstag, 15. Oktober 2020 - Montag, 2. November 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3890 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    15.10.2020Donnerstag, 15. Oktober 2020 - Montag, 2. November 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4740 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    15.10.2020Donnerstag, 15. Oktober 2020 - Montag, 2. November 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3890 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    22.10.2020Donnerstag, 22. Oktober 2020 - Montag, 9. November 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3890 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    22.10.2020Donnerstag, 22. Oktober 2020 - Montag, 9. November 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4740 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    22.10.2020Donnerstag, 22. Oktober 2020 - Montag, 9. November 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3890 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    05.11.2020Donnerstag, 5. November 2020 - Montag, 23. November 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3690 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    05.11.2020Donnerstag, 5. November 2020 - Montag, 23. November 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    4540 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 19 Tage

    05.11.2020Donnerstag, 5. November 2020 - Montag, 23. November 2020
    19 Tage / 18 Nächte

    3690 EUR

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    25.03.2021Donnerstag, 25. März 2021 - Montag, 12. April 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    25.03.2021Donnerstag, 25. März 2021 - Montag, 12. April 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    01.04.2021Donnerstag, 1. April 2021 - Montag, 19. April 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    01.04.2021Donnerstag, 1. April 2021 - Montag, 19. April 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    15.04.2021Donnerstag, 15. April 2021 - Montag, 3. Mai 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    15.04.2021Donnerstag, 15. April 2021 - Montag, 3. Mai 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    13.05.2021Donnerstag, 13. Mai 2021 - Montag, 31. Mai 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    13.05.2021Donnerstag, 13. Mai 2021 - Montag, 31. Mai 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    20.05.2021Donnerstag, 20. Mai 2021 - Montag, 7. Juni 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    20.05.2021Donnerstag, 20. Mai 2021 - Montag, 7. Juni 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    02.09.2021Donnerstag, 2. September 2021 - Montag, 20. September 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    02.09.2021Donnerstag, 2. September 2021 - Montag, 20. September 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    09.09.2021Donnerstag, 9. September 2021 - Montag, 27. September 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    09.09.2021Donnerstag, 9. September 2021 - Montag, 27. September 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    16.09.2021Donnerstag, 16. September 2021 - Montag, 4. Oktober 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    16.09.2021Donnerstag, 16. September 2021 - Montag, 4. Oktober 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    07.10.2021Donnerstag, 7. Oktober 2021 - Montag, 25. Oktober 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    07.10.2021Donnerstag, 7. Oktober 2021 - Montag, 25. Oktober 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    14.10.2021Donnerstag, 14. Oktober 2021 - Montag, 1. November 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    14.10.2021Donnerstag, 14. Oktober 2021 - Montag, 1. November 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    21.10.2021Donnerstag, 21. Oktober 2021 - Montag, 8. November 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    21.10.2021Donnerstag, 21. Oktober 2021 - Montag, 8. November 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    28.10.2021Donnerstag, 28. Oktober 2021 - Montag, 15. November 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    28.10.2021Donnerstag, 28. Oktober 2021 - Montag, 15. November 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    04.11.2021Donnerstag, 4. November 2021 - Montag, 22. November 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 19 Tage

    04.11.2021Donnerstag, 4. November 2021 - Montag, 22. November 2021
    19 Tage / 18 Nächte

     

    Travity Reisecenter
    Wickeder Hellweg 93
    44319 Dortmund
    Telefon 0231 17 69 88-5

    Büroöffnungszeiten
    Mo 1000-1300 1500-1800
    Di 1000-1300 1500-1800
    Mi 1000-1300 geschlossen
    Do 1000-1300 1500-1800
    Fr 1000-1300 1500-1800
    Sa 1000-1300 geschlossen
    Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

     

    Ja, ich buche im Reisebüro!