travity reisecenter - Logo

 

Künstler haben das Landschaftsbilderbuch Schottland häufig in ihren fantasievollen Werken verewigt. Unsere Studienreise mit vielen Wanderungen führt in zwölf Tagen vom königlichen Edinburgh durch die Highlands zu den Hebriden, die im warmen Golfstrom träumen. Wo könnte man schöner wandern und die Einsamkeit mit zotteligen Hochlandrindern teilen als in den Glens! Wir begegnen den Brennmeistern des "Lebenswassers" und erfahren, wie ein guter Kilt aussieht. Und wir hören viel über die Lebensrealität eines Landes, in dem Chancen und Besitz ungleich verteilt sind: In den schönsten Gegenden können die Menschen oft nur schwer überleben, während daneben schwerreiche Grundbesitzer dem Landleben frönen.

Reisenummer 68224

Schottland – Wandern in Lowlands und Highlands

  • Die grünen Hügel der Lowlands und die Berge und Seen der Highlands erleben
  • Überwiegend mittlere, drei anspruchsvollere Wanderungen
  • Besuch der Hebrideninseln Mull und Skye
  • Besichtigung von Inverewe Gardens und Cawdor Castle
  • Gespräch mit einem Naturschützer

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Welcome to Scotland

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Vormittags Flug mit Lufthansa über Frankfurt oder mit KLM über Amsterdam nach Edinburgh. Ankunft um die Mittagszeit. Ein kleiner Rundgang durch die schottische Hauptstadt mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter verschafft Ihnen gleich einen ersten Überblick. Das Abendessen genießen wir gemeinsam in einem typischen Restaurant. Zwei Übernachtungen in Edinburgh.

2. Tag: Edinburgh

Wir starten unsere Stadterkundung mit einem Höhepunkt: dem Edinburgh Castle, wo die schottischen Kronjuwelen und der Krönungsstein, der Stone of Scone, aufbewahrt werden. Weiter auf der Royal Mile zu St. Giles' Cathedral. In einem nahe gelegenen Kaffeehaus schrieb Joanne K. Rowling ihren ersten "Harry Potter"-Band. Whiskyläden und Fudge Houses mit den berühmten Karamellversuchungen säumen den Weg zum neuen Parlamentsgebäude. Und am Nachmittag? Wandern Sie doch zum Gipfel des Hausbergs von Edinburgh, dem Arthur's Seat! Oder besuchen Sie die National Gallery - der Eintritt ist frei! Am Abend begeben Sie sich auf eigene Faust in die kulinarische Szene von Edinburgh. Wollen Sie den berühmten Haggis zusammen mit einem der sehr geschmacksintensiven Craft Beers probieren? Oder steht Ihnen der Sinn mehr nach einem "fish supper"?

3. Tag: Die Highlands

Schotten und Engländer - bis heute ein Thema vom Kaliber Bayern und Preußen. Ihr Reiseleiter erzählt Ihnen die Gründe dafür auf der Fahrt in den Loch-Lomond- und Trossachs-Nationalpark. Loch Lomond gilt als der schönste See in Schottland. Hügelketten, bewaldete Inseln, glitzerndes Wasser. Genau da fahren wir hin. Unsere • Wanderung (3 Std., mittel bis anspruchsvoll, ?400 m ?400 m) auf dem West Highland Way lässt jedes (Fotografen-)Herz höherschlagen. Hunger? Klasse, dass Ihr Reiseleiter an den Einkauf fürs Picknick gedacht hat! 240 km. Zwei Übernachtungen in Oban (einfaches Hotel).

4. Tag: Die Inseln Mull, Iona und Staffa

Nur eine Stunde dauert die Überfahrt nach Mull. Die Hebrideninsel ist urwüchsig und einsam, Gallowayrinder und Schafe weiden hier. Auf Iona begeben wir uns auf die Spuren des heiligen Columban, der von hier aus die Christianisierung Schottlands betrieb. Die Naturkathedrale schlechthin erwartet uns, wenn das Wetter die Bootstour zulässt, auf der Vulkaninsel Staffa: Fingals Cave. Mendelssohn Bartholdy, Pink Floyd, Jules Verne oder der Maler J. M. W. Turner haben sich mit dieser vom Meer geschaffenen Grotte aus sechseckigen Basaltsäulen künstlerisch auseinandergesetzt. Ein Erlebnis für Augen, Ohren und Gleichgewichtssinn. Busstrecke 80 km.

5. Tag: Auf dem West Highland Way

Warum lernen schottische Kinder heute noch den Spruch "Never trust a Campbell"? Auf der Fahrt durch Glen Coe verrät Ihr Reiseleiter mehr über die Schicksalsschlacht von 1692. Danach haben wir genügend Gesprächsstoff für die • Wanderung (3 Std., anspruchsvoll, ?300 m ?600 m) auf dem West Highland Way. Über Fort William gelangen wir danach über eindrucksvolle Panoramastraßen auf die Insel Skye. 220 km. Drei Übernachtungen in Sligachan.

6. Tag: Wandertag auf Skye

Heute ruht unser Bus. Auf unserer • Wanderung (3 Std., mittel, ?250 m ?350 m) geben die Black Cuillins - eine felsige Gebirgslandschaft - einen spektakulären Hintergrund ab. Unterwegs ist reichlich Gelegenheit, über aktuelle Themen zu plaudern. Die Wirtschaftslage auf den Inseln, die Folgen des Klimawandels. Wie sieht es mit der Stromversorgung in Schottland und auf den Inseln aus? Biomasse- und Windkraftwerke werden immer wichtiger. Vorbei an zahllosen Wasserfällen erreichen wir unser Ziel, den Local Pub. Hier werden gleich mehrere Biere von der Insel gezapft: ein Anlass, mit dem Nebenmann am Tresen über deren Qualität zu fachsimpeln. Danach bleibt Zeit für Unternehmungen in eigener Regie.

7. Tag: Skye - die Königin der Hebriden

Das Eiland hat rund 10000 Einwohner. Außerdem steile Berge und zerklüftete wilde Küsten, wie wir auf unserer Rundfahrt sehen. Stolz thront Dunvegan Castle über dem Meer. Seit 800 Jahren sitzt der Familienclan der McLeods auf der Stammburg, und das Homecoming der McLeods aus aller Welt wird regelmäßig rauschend gefeiert. Bereit für die nächste • Wanderung (2,5 Std., mittel, ?300 m ?300 m)? Dann nichts wie hin zum Monolithen Old Man of Storr! Steil, aber ein echter Klassiker. Und? Hat er sich heute in Wolken gehüllt oder geruht er sich zu zeigen? Vielleicht reizt Sie ja noch ein kleiner Abendspaziergang in Hotelnähe in das Glen Sligachan. Fahrtstrecke 160 km.

8. Tag: Inverewe Gardens

Karge Täler, Wasserfälle und Schluchten: grandios, die Highlands! Und perfekt zum • Wandern (3 Std., mittel, ?100 m ?100 m). Hier kann man die Natur mit allen Sinnen erleben - das Rauschen des Flusses Ewe oder die Wolkenspiegelungen am Loch Kersary. Die Schotten sind geizig? Von wegen! Der bärbeißige Osgood Mackenzie scheute keine Mühen und Kosten, um im Nirgendwo einen exotischen Garten anzulegen! Wir können uns gar nicht sattsehen an den Pflanzen, die in diesem milden Klima in seinen Inverewe Gardens wachsen. Für Begleitmusik sorgt unser Reiseleiter: Die modernen schottischen Balladen der Folkrockbands Capercaillie, Runrig oder Wolfstone passen perfekt zu dieser Landschaft. 210 km.

9. Tag: Whisky, Kilt und Haggis

Wir beginnen den Tag am Moray Firth mit einer • Wanderung (2 Std., leicht, ?0 m ?50 m). Aus dem Fairy Glen, dem Feental, direkt an die Küste. Mit einem Schluck "Lebenswasser" - so lautet die Übersetzung von Whisky - in einer Brennerei lernen wir ein Topprodukt des Landes kennen, den wohlschmeckenden Malt Whisky. In der Highland-Boomtown Inverness können Sie über neue Beinkleider nachdenken und die Kiltmaker besuchen. Außerdem unterhalten wir uns mit einem Dudelsackhändler, der uns erklärt, wie sein außergewöhnliches Instrument mit den verschiedenen Pfeifen funktioniert und wie sich sein Alltag in den schottischen Highlands gestaltet. Am Abend wird uns die Nationalspeise Haggis serviert. 160 km. Drei Übernachtungen in Grantown on Spey.

10. Tag: Cawdor und Grampians

Auch heute heißt es wieder: Natur pur. Tief einatmen! Im "Zauberwald" Big Wood, wo unsere • Wanderung (2,5 Std., mittel, ?100 m ?100 m) stattfindet, wachsen über 100 verschiedene Pflanzen- und Baumarten. Und was taucht da vor uns auf? Cawdor Castle, eine klassische Hochlandburg mit schönsten Gärten. Nachmittags, nach einem kurzen • Spaziergang (1 Std., leicht, ?50 m ?50 m), sind wir im Naturreservat Loch Garten bei Familie Fischadler zu Besuch. Die moderne Filmkameratechnik macht's möglich: Wir können den stolzen Raubvögeln aus nächster Nähe bei der Brutpflege in ihrem Nest zuschauen. Ein Mitarbeiter der Beobachtungsstation füttert uns mit Antworten auf unsere Fragen. 100 km.

11. Tag: In den Cairngorms

Mitten in den schottischen Highlands liegt Aviemore, das Tor zum neuen Nationalpark der Cairngorm Mountains. Vorsicht! In dieser idyllischen Bergwelt gehen Prince Charles und Camilla gerne mal auf Moorhuhnjagd. Wir unternehmen lieber eine • Panoramawanderung (5,5 Std., anspruchsvoll, ?200 m ?300 m) und genießen die frische Bergluft in den Tälern, den Glens. Vielleicht begegnet uns ja sogar die einzige frei lebende Rentierherde Großbritanniens! 60 km. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung.

12. Tag: Rückflug von Edinburgh

Fahrt zum Flughafen von Edinburgh. 230 km. Mittags Rückflug in die Heimat oder Möglichkeit zur individuellen Verlängerung in Edinburgh.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa z.B. von Frankfurt oder Berlin nach Edinburgh und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem Reisebus
  • Fährüberfahrten lt. Reiseverlauf (ca. 60 €)
  • 11 Übernachtungen in bewährten Hotels, in Oban einfaches Hotel
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Englisches Frühstück, 9 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem typischen Pub

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Picknick
  • Besuch einer Whiskybrennerei mit Kostprobe
  • Umtrunk im Pub auf Skye
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn-, Schiffs- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Großbritannien benötigen Bürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einen Reisepass oder einen Personalausweis (Identitätskarte), der für die Dauer des Aufenthaltes in Großbritannien gültig sein muss. Die Einreise mit einem vorläufigen Personalausweis ist möglich.
Wir empfehlen Ihnen die Mitnahme des Reisepasses, da Sie mit diesem bei der Einreise das sogenannte „E-Gate“ benutzen können, wo die Abfertigung in der Regel zügiger vonstatten geht.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die britischen Behörden strenge Grenzkontrollen bei Ein- und Ausreise durchführen.
Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich ggf. bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen. Ausländische Staatsbürger mit einem Fremdenpass (Blau mit zwei schwarzen Streifen und dem Text: „Convention of 1951“) benötigen ein Visum für Großbritannien.
Benutzen Sie keine Ausweisdokumente, die einmal als verloren oder gestohlen gemeldet waren. Selbst wenn sie inzwischen wieder als „aufgefunden“ gemeldet wurden, führt dies nicht automatisch zu einer Löschung des Verlusteintrags in der Interpol-Datenbank. Es kommt daher immer wieder vor, dass die britische Grenzpolizei solche Ausweisdokumente einzieht.

Hotelsicherheit

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund abweichender nationaler Normen die Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern in den meisten Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, niedriger als 90 cm sind. Sie entsprechen somit nicht dem deutschen Standard. Zudem sind die Zwischenräume zwischen den Geländer-Pfosten teilweise größer sind als die bei uns üblichen 15 cm.
In Großbritannien nutzen wir teilweise traditionsreiche Hotels in historischen Gebäuden. Diese bieten viel Flair und authentischen britischen Charme, haben jedoch oft in Größe und Ausstattung recht unterschiedliche Zimmer. Die Gänge und Zimmer sind häufig verwinkelt, zwischen Zimmer und Bad kann es unter Umständen nicht oder schlecht gekennzeichnete Stufen geben, wenn beide auf unterschiedlichen Ebenen liegen. Auch sind nicht immer Rauchmelder und Sprinkleranlagen in den Zimmern und Gängen vorhanden. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Schottland – Wandern in Lowlands und Highlands

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

17.06.2020Mittwoch, 17. Juni 2020 - Sonntag, 28. Juni 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

17.06.2020Mittwoch, 17. Juni 2020 - Sonntag, 28. Juni 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

01.07.2020Mittwoch, 1. Juli 2020 - Sonntag, 12. Juli 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

01.07.2020Mittwoch, 1. Juli 2020 - Sonntag, 12. Juli 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

08.07.2020Mittwoch, 8. Juli 2020 - Sonntag, 19. Juli 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

08.07.2020Mittwoch, 8. Juli 2020 - Sonntag, 19. Juli 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

15.07.2020Mittwoch, 15. Juli 2020 - Sonntag, 26. Juli 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

15.07.2020Mittwoch, 15. Juli 2020 - Sonntag, 26. Juli 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

22.07.2020Mittwoch, 22. Juli 2020 - Sonntag, 2. August 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

22.07.2020Mittwoch, 22. Juli 2020 - Sonntag, 2. August 2020
12 Tage / 11 Nächte

 

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!