travity reisecenter - Logo

 

Eine Studienreise nach Nubien: von Assuan durch das mittlere Niltal nach Khartum, der Hauptstadt des Sudans

Reisenummer 70229

Nubien – Sudan – im Reich der Schwarzen Pharaonen

  • Eine Studienreise nach Nubien: von Assuan durch das mittlere Niltal nach Khartum, der Hauptstadt des Sudans
  • Ansprechende Unterkünfte und gute Geländefahrzeuge
  • Zeltcamp bei Tumbos
  • Pharaonengräber ohne Touristenrummel
  • Von Assuan am Nil entlang nach Khartum
  • Komfortable Unterkünfte, Zeltcamp bei Tumbos
  • Kleine Reisegruppe mit maximal 20 Personen
  • Reise am 15.11. mit ärztlicher Begleitung
  • Menschenleere Pyramidenfelder, vom Sand konservierte Tempel, Relikte einer vergessenen Hochkultur, eine Anmutung von Abenteuer. Im Land der Schwarzen Pharaonen schlummern atemberaubende Kulturschätze. Entdecken Sie auf dieser Studienexpedition durchs historische Nubien archäologische Highlights wie die Ausgrabungen um den heiligen Berg Dschebel Barkal und die Spitzpyramiden der antiken Stadt Meroe. Von Ägypten aus wollen wir uns dieser versunkenen Welt am Nil nähern. Doch ganz so abseits wie noch vor zehn Jahren liegen die Stätten einstiger Macht nicht mehr: Brücken und Asphalt zeugen auch im Sudan vom Fortschritt durch Öldollars, dem die Konflikte in der islamischen Welt und im Südsudan wenig anhaben konnten.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Willkommen in Assuan!

    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Nachmittags Flug mit Egypt Air nach Kairo (Flugdauer ca. 4 Std.). Dann weiter am späten Abend von Kairo nach Assuan. Ankunft nach Ortszeit kurz vor Mitternacht. Ihr Studiosus-Reiseleiter erwartet Sie am Flughafen und begleitet Sie ins Hotel. Zwei Übernachtungen in Assuan.

    2. Tag: Assuan

    Nach einem späten Frühstück Besichtigungsrundfahrt: Zunächst vertiefen wir uns ins Nubische Museum und bewundern dort pharaonische Stelen neben Zeugnissen der Kultur der Nubier aus allen Epochen. Auf der Nilinsel Agilkia ergründen wir den Tempelkomplex von Philae, der der Göttin Isis geweiht ist. Wieder an Land blicken wir verwundert in eine Grube: Was macht der gigantische Obelisk aus Rosengranit hier? Und warum wurde er nie vollendet? Fragen ganz anderer Dimension wirft der Assuan-Staudamm auf, der den Nassersee aufstaut: Fluch oder Segen? Fragen Sie Ihren Reiseleiter! Romantisches Finale: eine Segelpartie auf dem Nil vor der Kulisse von Stadt und Wüste.

    3. Tag: Im Ramsestempel von Abu Simbel

    Schnurgerade verläuft die Straße durch die Wüste. Ägyptens Pläne für ein fruchtbares Land beschäftigen uns, bis wir in Abu Simbel eintreffen. 290 km. Highlight des Tages: die kolossalen Statuen, die Ramses II. einst in die Felsen schlagen ließ. Wir besuchen das Heiligtum, wenn die meisten Tagesausflügler die Stätte bereits wieder verlassen haben. Packend wie ein Thriller ist die Rettung des Tempels durch die UNESCO, als der Nassersee aufgestaut wurde. Am Nachmittag Freizeit oder Gelegenheit zu einem Spaziergang mit Ihrem Reiseleiter ins nahe gelegene Dorf mit einem kleinen Museum zur Geschichte der Rettungsaktion. Wer Lust auf ein besonderes Spektakel hat, kann nach dem Abendessen die Ton- und Lichtshow besuchen.

    4. Tag: Grenzübertritt in den Sudan

    Heute verabschieden wir uns vom ägyptischen Teil des historischen Nubien. Per Fähre überqueren wir den Nassersee und erreichen nach kurzer Zeit die Grenzstation zum Sudan. Das Abenteuer Afrika beginnt. Alle aussteigen! Pässe mit Visa bitte! Lkws voller Reissäcke oder Maschinen wollen über die Grenze. Busse, Autos, Händler, Wanderarbeiter, Frauen mit ihren Kindern – und wir mittendrin! Irgendwann lässt man uns passieren. In Wadi Halfa schnuppern wir ein wenig Sahara-Atmosphäre, dann können wir uns rund vier Stunden lang im Sitz unserer Jeeps zurücklehnen, bis wir bei Tumbos wieder aussteigen. 300 km. Drei Übernachtungen in einem festen Zeltcamp.

    5. Tag: Tempeltour am Nil entlang

    Eine Fähre bringt uns in die Mondlandschaft der Insel Sais. Verblüffend, was unterschiedlichste Siedler hier hinterlassen haben: Reste eines ägyptischen Tempels, Mauerstücke christlicher Dörfer, Ruinen eines türkischen Forts. Im Ort Wawa steigen wir erneut um in Boote, die uns zur Tempelanlage von Soleb bringen. Gemeinsam entschlüsseln wir die Hieroglyphen an den Wänden und den monumentalen Säulen mit Palmkapitellen, nehmen Flachreliefs unter die Lupe, suchen nach Fragmenten von Widder- und Falkenstatuen aus Granit. Im Nachmittagslicht erstrahlen die Säulen besonders schön. 300 km.

    6. Tag: Memoiren in Stein

    Heute beschäftigen uns Felsenbilder verschiedener Epochen. Zunächst im Wüstenwadi Sebu, wo wir auf prähistorische Rinder-, Ziegen- und Schafzeichnungen treffen sowie auf Zeugnisse aus der Zeit des Pharaos Thutmosis I. Ihr Reiseleiter unterstützt Sie beim Enträtseln der Inschriften. Von der Ruine einer türkischen Festung haben wir einen überwältigenden Blick auf die Stromschnellen des dritten Kataraktes. Finale des Tages: die Fundstücke wie Amulette und Pharaostatuen im Museum von Kerma. 110 km.

    7. Tag: Durch das Niltal nach Karima

    Wie die Nachkommen der Nubier ihre uralte Kultur pflegen, erleben wir live in einem der Dörfer mit bunt bemalten Häusern. Die Bewohner zeigen uns stolz die liebevoll gestalteten Ornamente, die sich um die Fassaden schlängeln. Auch wenn Sie keine der 150 Sprachen des Landes sprechen, hindert Sie wenig an einer lebhaften Verständigung mit Händen und Gesten. Historisches Highlight des Tages: die Ruinen von Alt-Dongola. 340 km. Drei Übernachtungen in Karima.

    8. Tag: Dschebel Barkal - der "nubische Olymp"

    Der rötliche Tafelberg misst nur 100 m, zählt aber in der Mythologie zu den ganz Großen. Der "heilige Berg" Dschebel Barkal diente ägyptischen Göttern als Sitz, nubischen Königen als Stätte der Regentschaft und den Karawanen zur Orientierung. Wir besichtigen die Ausgrabungen am Fuße des Berges. Am Nachmittag besuchen wir weitere Stätten des UNESCO-Welterbes der Region: den versteinerten Wald von El-Kurru und die fantasievoll ausgemalten Gräber der Pharaonen bei Napata. 60 km.

    9. Tag: Ein Tag nach Wunsch

    Händler preisen lautstark ihre Auslagen an, die bunt gewandeten Kunden prüfen sorgsam die Waren, und auch wir mischen uns in das farbige Gewimmel auf dem Markt von Karima. Den weiteren Tag bestimmen Sie selbst: Tee trinken oder mit dem Reiseleiter einen Bootsausflug (40 €) auf dem Nil unternehmen, mit anschließendem Picknick im Palmenhain? Nach der Bootsfahrt geht es auf dem Landweg weiter zu den Pyramiden von Nuri (UNESCO-Welterbe). Fahrtstrecke 50 km.

    10. Tag: Durch die Bayudawüste

    Neue Brücken ersetzen die alten Fähren, asphaltierte Highways erleichtern die Weiterfahrt - Straßen als Symbol des Fortschritts. Doch immer noch sehen wir Nomaden mit rastenden Schaf- und Ziegenherden am Wegesrand oder an den Wasserstellen. Bizarr erscheinen die Relikte des Klosters Ghazali im Wadi Abu Dom. Einige Wasserstellen weiter überqueren wir erneut den Nil und erreichen schließlich unsere Unterkunft mit Blick auf die Pyramiden von Meroe. 370 km. Zwei Übernachtungen.

    11. Tag: Meroe

    Atemberaubend: das Gräberfeld von Meroe (UNESCO-Welterbe) – um die 200 Pyramiden mit ihren Totentempeln mitten in der Wüste. Wie prachtvoll die Stadt Meroe in der Antike gewesen sein muss, erahnen wir in den Ruinen der benachbarten Tempel und Paläste. Den Hauch von Luxus beweisen die mit Nilwasser gespeisten königlichen Bäder.

    12. Tag: Tempelwelten

    Und wieder zwei archäologische Juwelen in Sicht. Am Vormittag: die Tempelstadt Naga, die im Sand konserviert wurde (UNESCO-Welterbe). Jeden Besucher begeistern die mächtigen Reliefs von Menschen und Göttern am Apedemak-Tempel. Nicht weit entfernt fasziniert ein weiterer Tempelkomplex in der Sandsteinwüste bei Musawwarat as-Sufra (UNESCO-Welterbe). Am späten Nachmittag erreichen wir unser Tagesziel Khartum. 280 km.

    13. Tag: Khartum - die Metropole

    Wir starten den Tag im Nationalmuseum und lassen unsere Eindrücke von der Kultur Nubiens noch einmal Revue passieren. Zu den Höhepunkten zählen Tempelfragmente, die beim Bau des Assuan-Staudamms vor der Überflutung gerettet wurden, und die frühchristlichen Fresken von Faras Pachoras. Anschließend genießen wir noch einmal den Fahrtwind in den Haaren bei unserer Bootsfahrt auf dem Nil. Am Abend fliegen wir mit Egypt Air in etwa zweieinhalb Stunden nach Kairo. Übernachtung in der Nähe des Flughafens.

    14. Tag: Zurück nach Hause

    Am Vormittag Rückflug von Kairo mit Egypt Air (Flugdauer ca. 4 Std.). Ankunft nachmittags und Anschluss zu den anderen Orten.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Egypt Air (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Assuan und zurück von Khartum; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 260 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus vom 1. bis 4. Tag
  • Rundreise in geländegängigen Fahrzeugen ab der ägyptisch-sudanesischen Grenze (max. 4 Reisegäste pro Fahrzeug)
  • 10 Übernachtungen in Doppelzimmern in Hotels bzw. Gästehäusern
  • 3 Übernachtungen in Zweipersonenzelten in einem Zeltcamp
  • Expeditionsausrüstung
  • Frühstück, 9 Mittagessen im Sudan, teilweise in einfachen Restaurants als Imbiss, teilweise als Picknick, 11 Abendessen im Hotel bzw. Camp
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Bootsfahrten und Fährüberfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder (ca. 240 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 110 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Ein sicheres Reiseziel?

    Ihre Flüge

    Unterwegs

    Komfortable Unterkünfte

    Buon appetito

    Ein angenehmes Klima

    Reisepapiere und Impfungen

    Einreisebestimmungen

    Recht auf kostenlose Umbuchung bis vier Wochen vor Abreise

    Treppen- und Balkongeländer

    Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Sicherheitshinweise

    Haftungsausschluss

    Gesundheitshinweise

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

    Medizinische Hinweise Sudan

    Ägypten - Gesundheit

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Nubien – Sudan – im Reich der Schwarzen Pharaonen

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    25.10.2020Sonntag, 25. Oktober 2020 - Samstag, 7. November 2020
    14 Tage / 13 Nächte

    5390.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    25.10.2020Sonntag, 25. Oktober 2020 - Samstag, 7. November 2020
    14 Tage / 13 Nächte

    6265.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 14 Tage

    15.11.2020Sonntag, 15. November 2020 - Samstag, 28. November 2020
    14 Tage / 13 Nächte

    5590.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 14 Tage

    15.11.2020Sonntag, 15. November 2020 - Samstag, 28. November 2020
    14 Tage / 13 Nächte

    6465.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 14 Tage

    15.11.2020Sonntag, 15. November 2020 - Samstag, 28. November 2020
    14 Tage / 13 Nächte

    5590.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 14 Tage

    20.12.2020Sonntag, 20. Dezember 2020 - Samstag, 2. Januar 2021
    14 Tage / 13 Nächte

    5490.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 14 Tage

    20.12.2020Sonntag, 20. Dezember 2020 - Samstag, 2. Januar 2021
    14 Tage / 13 Nächte

    6365.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 14 Tage

    20.12.2020Sonntag, 20. Dezember 2020 - Samstag, 2. Januar 2021
    14 Tage / 13 Nächte

    5490.00 EUR

     

    Travity Reisecenter
    Wickeder Hellweg 93
    44319 Dortmund
    Telefon 0231 17 69 88-5

    Büroöffnungszeiten
    Mo 1000-1300 1500-1800
    Di 1000-1300 1500-1800
    Mi 1000-1300 geschlossen
    Do 1000-1300 1500-1800
    Fr 1000-1300 1500-1800
    Sa 1000-1300 geschlossen
    Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

     

    Ja, ich buche im Reisebüro!