travity reisecenter - Logo

 

Futuristisch, design- und trendbewusst, dabei aber alte Traditionen bewahrend - so präsentiert sich uns Südkorea auf dieser Rundreise. Ein echter Insidertipp in Ostasien! Wir begeben uns über ein gut ausgebautes Straßen- und Schienennetz auf Entdeckungsreise. Die Fahrzeiten sind kurz, so haben wir viel mehr Zeit für spannende Erlebnisse: beim Bibimbap-Kochen selbst das Küchenbeil schwingen und beim Taekwondo den perfekten Kick üben. Mit unserem Marco Polo Scout erkunden wir Tempel und Altstädte, kosten zwischendurch Eis aus grünem Tee und koreanisches Streetfood: Oden, Tteokbokki und natürlich scharfes Kimchi! Ruhe und Erholung finden wir bei Wanderungen in den Bergen Koreas und am Strand von Busan - bevor wir ganz Gangnam-Style in Seouls Nachtleben starten!

Reisenummer 70455

Südkorea – Spicy Korea

  • Zwölftägige Rundreise durch Südkorea, ein Insidertipp in Fernost
  • Lifestyle zwischen buddhistischen Tempeln und Wolkenkratzern
  • Wanderung im malerischen Mount-Jirisan-Nationalpark
  • Korea hautnah: Übernachtung in einem traditionellen Gästehaus in Jeonju
  • Besuch einer Taekwondo-Schule
  • Bibimbap-Kochkurs
  • Fahrradtour in Gyeongju
  • Toplocations: deine Hotels in Seoul, Jeonju und Gwangju
  • Ausrüstungstipps und Gepäckhinweise zu dieser Reise findest du unter "Sicher & Gesund"

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Asien

Abends Flug von Frankfurt nach Seoul (Flugdauer ca. 10 Std.).

2. Tag: Seoul Ankommen in Asien

Mittags landen wir in Seoul, wo uns Marco Polo Scout Sehun erwartet. Über breite Highways rollen wir mit dem Verkehr am Hangang-Fluss entlang Richtung City - und deren Dimensionen sind beachtlich! Knappe zehn Millionen Einwohner, Wolkenkratzerschluchten, leuchtende Neonreklamen und dazu Schriftzeichen, die uns ein kleines bisschen an unserem Mut zweifeln lassen. Sehun schaut uns aufmunternd an: "Gesprochen wird Koreanisch für Europäer auch nicht verständlicher!" Wie beruhigend ... Also mit ihm vom Hotel aus rein ins Gewühl der Insadong-Straße mit ihren vielen Galerien und dem verführerischen Duft von Frühlingszwiebelpfannkuchen. Luftholen zwischendrin unter den bunten Lampions des Jogyesa-Tempels, einer Oase der Ruhe und Zentrum des koreanischen Buddhismus. Beim gemeinsamen Willkommensessen gibt's die erste Prise Korea für unsere Geschmacksnerven: Samgyeopsal-gui, eine fernöstliche Variante von Raclette. Nicht nachsprechen, einfach genießen!

3. Tag: Seoul Geteiltes Land

Eintauchen in Koreas jüngste Geschichte, deren Auswirkungen regelmäßig die Breaking News bestimmen: In der DMZ, der entmilitarisierten Zone, ist die Teilung Koreas unmittelbar spürbar. Wir besichtigen die Freiheitsbrücke und das Dora-Observatorium° für den Blick nach drüben - Vergleiche mit der früheren deutsch-deutschen Grenze liegen nah. Ganz in der Nähe: der Dritte Tunnel. Heimlich von Nord- nach Südkorea gebuddelt, wurde er rechtzeitig entdeckt, bevor ihn Truppen aus dem Norden für die geplante Invasion nutzen konnten. Später sind wir zurück in Seoul: Freizeit!

4. Tag: Seoul - Jeonju Ins klassische Korea

Mit der U-Bahn zum Fernbahnhof, dann sausen wir im modernen Hochgeschwindigkeitszug in eineinhalb Stunden nach Jeonju. Mit Scout Sehun besuchen wir das Hanji-Papiermuseum - hier können wir selbst Hand anlegen und auf traditionell koreanische Art Papier herstellen. Irgendwo unter den geschwungenen Dächern des historischen Hanok-Viertels warten anschließend Messer und Kochlöffel auf uns: Jeonju ist für sein hervorragendes Bibimbap bekannt - und das machen wir heute selbst. Bei der Zubereitung des Reis-Gemüse-Eintopfes gilt: Das Auge isst mit! "Und die Chilipaste kann jeder selbst dosieren", klärt uns Sehun über die unvermeidliche Tube auf den Tischen auf. Dann noch eine Citytour für den Überblick und schon stehen wir vor unserer Unterkunft: Eine Nacht im typisch koreanischen Gästehaus - für uns ein absolutes Muss! Wir rollen einfach den Futon auf dem Boden aus und fertig ist unsere Schlafstätte.

5. Tag: Jeonju - Gwangju In die Berge

Wir schnüren die Trekkingschuhe und fahren in den Mount-Jirisan-Nationalpark. Mit Sehun und einem lokalen Naturführer wandern wir vom Seongsamjae-Pass aus zum Gipfel des Nogodan-Berges (Gehzeit ca. 2 Std., leicht). Die Aussicht auf die umliegenden Berge ist fantastisch, besonders im Herbst leuchten die Wälder in Orange- und Rottönen um die Wette. Anschließend mit dem Bus weiter nach Gwangju. Kampfkunst auf Koreanisch "Hoffentlich habt ihr euch beim Wandern nicht zu sehr verausgabt", grinst Sehun, denn am Nachmittag ist voller Einsatz gefragt: In einer Taekwondo-Schule der Universität Gwangju können wir die Kampfkunst live erleben und natürlich die eine oder andere Technik auch selbst ausprobieren ...

6. Tag: Gwangju - Busan Grünes Eis & Streetfood

Eine Stunde Busfahrt nach dem Frühstück und wir finden uns inmitten saftig grüner Teeplantagen wieder. Dass man aus den Teeblättern nicht nur ein Heißgetränk, sondern auch Eis herstellen kann, davon dürfen wir uns beim Tasting gleich selbst überzeugen. Mmh, erfrischend! Auf dem Weg in Koreas zweitgrößte Metropole Busan legen wir noch einen Stopp im Suncheon-Bay-Naturschutzgebiet ein. Kaum im Hotel angekommen, wollen wir schon wieder los - auf den Nachtmarkt! Den gibt es zwar erst seit wenigen Jahren, aber typisch Fernost erfreut er sich bei den Einheimischen bereits enormer Beliebtheit. Sehun lotst uns zu seinen Lieblingsständen, und wir nutzen die Gelegenheit und kosten lokales Streetfood: Hotteok, Tteokbokki und allerlei Frittiertes - lecker!

7. Tag: Busan Der Duft des Meeres

Busan, die Hafenstadt am Japanischen Meer: Der Songdo-Skywalk führt uns übers Wasser, wir verschaffen uns einen Überblick und bekommen dazu das perfekte Stadtpanorama mit Containerfrachtern & Co. geboten. Dann weiter zum Jagalchi-Fischmarkt - aus Körben und von Tellern glänzt es uns exotisch-fotogen entgegen, den leicht fischigen Duft ignorieren wir, denn nirgends gibt es frischeres Seafood! Klar, wir nutzen die Gelegenheit und probieren uns durch. Himmlisch! Nachmittags Freizeit, die Entdecker unter uns wagen den Trip mit U-Bahn und Bus zum Haedong-Yonggungsa-Tempel: auf Felsen am Meer errichtet, absolut sehenswert. Abends treffen wir uns zum Strandspaziergang am Haeundae Beach wieder und tauschen sicherlich in einer der Bars an der Promenade unsere Erlebnisse aus.

8. Tag: Busan - Gyeongju Auf historischen Pfaden

Abschied von Busan, auf nach Gyeongju, kulturhistorisches Highlight unserer Reise! Die ehemalige Hauptstadt des Shilla-Reiches glänzt mit dem buddhistischen Bulguksa-Tempel° und der Seokguram-Grotte - hier thront ein überlebensgroßer Steinbuddha auf seinem Sockel. Den zweiten Teil der Citytour unternehmen wir entspannt per Fahrrad, erkunden so den Gyerim-Wald und gelangen zu einem historischen Clanhaus° und dem Nationalmuseum°. Sehuns kulinarischer Tipp fürs Dinner: Ssambap, knackige Salatwraps mit Reis, dazu gibt es allerlei Banchan - die koreanische Version der Tapas ...

9. Tag: Gyeongju Wandern mit Aussicht

Vormittags wandern wir auf den nahe gelegenen Mt. Namsan. Am Wegesrand begegnen wir allenthalben steinernen Schreinen und Buddhafiguren, die für ihr Alter unheimlich gut erhalten sind. Wir können uns gar nicht für einen Favoriten entscheiden, also sind die Kameras im Dauereinsatz - immerhin fünf Stunden bis zum Gipfel und zurück. Abends sind wir wieder in Gyeongju. Mit Sehun noch zum beleuchteten Anapji-Teich? Die bunten Pagoden spiegeln sich wunderbar im Wasser - ein perfektes Fotomotiv.

10. Tag: Gyeongju - Andong - Seoul Hinter Masken

Bei Andong begeben wir uns heute im historischen Dorf Hahoe auf die Spuren des traditionellen Maskentanzes. Dann zurück in die Hauptstadt. Am freien Abend in Seoul noch mit der Metro zur futuristischen Dongdaemun Design Plaza? Von außen wirkt das Gebäude mehr wie ein Ufo!

11. Tag: Seoul Big City Life

Die Highlights der Megametropole erkunden wir zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln - das geht einfach schneller. So sind wir dann auch pünktlich zur zeremoniellen Wachablösung am Gyeongbok-Palast°. Nächster Stopp: der Einkaufsdistrikt Myeongdong. Wir wissen mittlerweile, dass für die Einheimischen Shopping quasi Nationalsport ist. Nach einem freien Nachmittag treffen wir uns abends im Studentenviertel Hongdae zu einem typisch koreanischen Partyabend wieder. Und der wäre undenkbar ohne ...? Na klar, Karaoke! Wer traut sich zuerst ans Mikro? Die Koreaner haben keinerlei Berührungsängste! Später ziehen wir auf eigene Faust weiter ins berühmte Ausgehviertel Gangnam, Ohrwurm inklusive: Seit dem viral gegangenen Musikvideo zum Song "Gangnam Style" weiß die Welt, dass hier abgetanzt wird. Also dann - die Nacht ist lang, ausschlafen können wir morgen im Flieger!

12. Tag: Rückflug von Seoul

Am Vormittag heißt es Abschied nehmen: Scout Sehun bringt uns zum Flughafen, wo wir mittags nach Frankfurt starten (Flugdauer ca. 11,5 Std.). Landung am späten Nachmittag.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug mit Korean Air (Economy, Tarifklasse Q) von Frankfurt nach Seoul und zurück, nach Verfügbarkeit, sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 110 €)
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise mit guten, landesüblichen, klimatisierten Bussen und öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Bahnfahrt von Seoul nach Jeonju
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels; eine Übernachtung in einem traditionellen Gästehaus (Mehrbettzimmer) mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Fahrradmiete am 8. Tag
  • Klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung

Nicht enthaltene Extras: Eintritte (ca. 50 €) und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Ausrüstungstipps & Gepäckhinweis

Folgende Dinge gehören bei dieser Reise in dein Gepäck:

- Tagesrucksack/Daypack

- Trekking- oder Wanderschuhe

- Ausreichend Sonnenschutz (Creme, Brille, Hut)

- Regenschutz

- Badebekleidung + kleines Handtuch

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Korea benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen gültigen Reisepass. Die Ausweisdokumente müssen über die Reise hinaus gültig sein.
Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten dich, dich ggf. in deinem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.
Bitte führe eine Kopie der ersten beiden Seiten deines Reisepasses mit.

Gesundheitshinweise

Im folgenden Text erhältst du die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die du auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen findest.
Falls du Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz deiner Gesundheit auf der Reise hast, wende dich bitte an deinen Hausarzt oder an ein Gesundheitsamt in deiner Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

Bitte beachte, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
- zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
- auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
- immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige
eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen;
- trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle
medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Südkorea

Unverändert gültig seit: 11. Juni 2019
Medizinische Hinweise
Aktuelle medizinische HinweiseDie WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.
ImpfschutzFür die Einreise nach Korea besteht derzeit keine Impfpflicht.
Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose).
Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Japanische Enzephalitis und Tollwut empfohlen.
Infektionskrankheiten
Malaria
Malaria ist in Korea eine sehr seltene Erkrankung, die aber im Sommer gelegentlich in der Grenzregion zu Nordkorea vorkommt. Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen (in ca. der Hälfte der Fälle 6 – 9 Monate später). Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist ein Hinweis an den behandelnden Arzt auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.
Eine medikamentöse Malariaprophylaxe ist nicht notwendig. Die wichtigste Vorbeugemaßnahme ist der Schutz vor Moskitostichen (s.u.).
Tsutsugamushi-Fieber (Scrub Typhus)
Diese durch Milben übertragene Infektionserkrankung stellt nur bei Wanderungen auf dem Land (Scrub) in der wärmeren Jahreszeit ein potentielles Infektionsrisiko dar.
Japanische Enzephalitis
Diese durch tagaktive Moskitos übertragene Virusinfektion des Gehirns kommt auf Grund des Nationalen Impfprogramms kaum noch vor. In den letzten Jahren lagen die Erkrankungszahlen bei unter 10 Fällen pro Jahr. Die Impfung ist eine wirksame Vorbeugemaßnahme.
In der warmen Jahreszeit und bei entsprechender Exposition wird zur Vorbeugung gegen Insektenstiche empfohlen körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden) und vor allem abends Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen
HIV/AIDS
Das HIV-Vorkommen in der Bevölkerung ist sehr gering (Prävalenz < 0,1%). Zu den Hauptrisikogruppen gehören intravenöse Drogenbenutzer und Homosexuelle. Durch sexuelle Kontakte und bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) besteht grundsätzlich ein Infektionsrisiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen. Gelegentlich wird für längere Aufenthalte ein HIV-Testergebnis verlangt. Vor der Abreise wird hierzu Rücksprache mit der koreanischen Botschaft empfohlen.
Tollwut
Tollwut ist sehr selten; in den letzten 10 Jahren kamen nur ganz wenige Fälle vor. Die Übertragung erfolgt in ländlichen Gebieten über Wildtiere und Fledermäuse, die Hundepopulation ist seit vielen Jahren tollwutfrei.
Luftverschmutzung
Ganzjährig, aber insbesondere in der Zeit von März bis Mai kann es zu erhöhter Luftverschmutzung kommen. Aktuelle Luftwerte in Ballungszentren bietet z.B. World Air Quality Index Team sowie die Smartphone App AirVisual.
Medizinische Versorgung
Die medizinische Versorgung in Südkorea entspricht europäischem Niveau und ist in der Hauptstadt ausgezeichnet. Wenn man nicht eine der internationalen Abteilungen großer Krankenhäuser aufsucht, kann die Verständigung problematisch sein, da Englisch sprechende Ärzte häufig fehlen. Seoul ist (wegen moderner Therapieformen zu einem günstigen Preis) das Ziel vieler sogenannter Medizintouristen.
Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung für Notfälle – ebenso wie die Mitnahme einer individuell angepassten Reiseapotheke - sind dringend zu empfehlen, da medizinische Leistungen in aller Regel nur gegen Zahlung vor Ort erbracht werden und die Kosten meist höher ausfallen als es europäischem Niveau entspricht.
Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen/, Tropenmediziner / oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte sind z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. zu finden.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Südkorea – Spicy Korea

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

18.04.2021Sonntag, 18. April 2021 - Donnerstag, 29. April 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

18.04.2021Sonntag, 18. April 2021 - Donnerstag, 29. April 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

09.05.2021Sonntag, 9. Mai 2021 - Donnerstag, 20. Mai 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

09.05.2021Sonntag, 9. Mai 2021 - Donnerstag, 20. Mai 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

05.09.2021Sonntag, 5. September 2021 - Donnerstag, 16. September 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

05.09.2021Sonntag, 5. September 2021 - Donnerstag, 16. September 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

10.10.2021Sonntag, 10. Oktober 2021 - Donnerstag, 21. Oktober 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

10.10.2021Sonntag, 10. Oktober 2021 - Donnerstag, 21. Oktober 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

17.10.2021Sonntag, 17. Oktober 2021 - Donnerstag, 28. Oktober 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

17.10.2021Sonntag, 17. Oktober 2021 - Donnerstag, 28. Oktober 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

07.11.2021Sonntag, 7. November 2021 - Donnerstag, 18. November 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 12 Tage

07.11.2021Sonntag, 7. November 2021 - Donnerstag, 18. November 2021
12 Tage / 11 Nächte

 

Travity Reisecenter
Wickeder Hellweg 93
44319 Dortmund
Telefon 0231 17 69 88-5

Büroöffnungszeiten
Mo 1000-1300 1500-1800
Di 1000-1300 1500-1800
Mi 1000-1300 geschlossen
Do 1000-1300 1500-1800
Fr 1000-1300 1500-1800
Sa 1000-1300 geschlossen
Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 

Ja, ich buche im Reisebüro!